s’Monerl

Wer ist das Monerl?

 

Ich nehme nun die BLOGPARADE, die Steffi von Angeltearz liest ins
Leben gerufen hat zum Anlass, endlich meine ABOUT ME – Seite
anzufertigen und möchte nun hier mich und meinen Blog ein bisschen
vorstellen.
*******************
1. Wer bist du, stelle dich vor:
Auf den ersten Blick:
1. Wer bist du, stelle dich vor:
Auf den zweiten Blick:
Ich bin Monika, alias das Monerl.
Nächstes Jahr werde ich g’scheit, wie man im (Schwaben)Ländle so sagt,
denn da komme ich ursprünglich her. Nun wohne ich aber schon seit Ende
2006 in Hessen und kann es kaum glauben, wie schnell die Zeit
verflogen ist.
Bin büchersüchtig und lese immer parallel über alle
Medien hinweg und recht querbeet, außer Horror und Erotik. Das sind
nicht so meine Genre. Ich LIEBE Hörbücher, da sie mir, seit meine beiden
Kinder auf der Welt sind, das Lesen weiterhin ermöglichen, denn meine
Lesezeit für gedruckte Bücher ist sehr geschrumpft. Ich weiß, das wird
sich wieder ändern, aber bis dahin steigt mein SuB, weil ich ständig Bücher
kaufe, aber überwiegend nur höre.
Was Tiere angeht, bediene auch ich das Klischee! Ich habe zwei Katzen mit schrecklich langen Haaren, die sich immer und überall finden (Kater Simba, der Ägypter und Katze Mimi, die Kroatin. Das frankfurter
Kurzhaar-Mädle Luna ist vorletztes Jahr leider über die Regenbogenbrücke
gegangen.). 😉

 

2. Seit wann bloggst du? Und wie bist du zum Bloggen gekommen?
Ich
blogge seit Januar 2014. Gegen Ende des Jahres 2013 bin ich so langsam
über Bücherforen wie Lovelybooks und Literaturschock gestolpert und habe
mich gefragt, was denn das so ist. Nachdem ich mich intensiver damit
auseinandergesetzt hatte hörte ich immer wieder von “(Bücher)Blogs” und
“Bloggern” und wunderte mich, was das denn sei. Als ich so im Bilde war,
dachte ich, das könnte mir gefallen. Ich wollte einen Blog anlegen und
für mich meine Rezensionen und Gedanken zu Büchern niederschreiben.
Eigentlich erst ausschließlich offline. Ich surfte umher und war dann
bei “Blogspot” gelandet, da mir “WordPress” zu kompliziert erschien. Und
so hatte ich MonerlS-bunte-Welt kreiert. Eine Kombination aus meinem
Spitznamen und meiner Liebe zu Büchern. Da das mein größtes Hobby war
und ist, ist es eben meine bunte Welt, weil ich so gerne querbeet lese.
Recht schnell war aber klar, dass ich nicht nur für mich schreiben
möchte, sondern auch andere durch meine Rezensionen erreichen und sehen
wollte, ob ich mit meinen Worten andere Menschen für bestimmte Bücher
begeistern kann.Ursprünglich war es kein reiner
Bücherblog. Ich wollte über (meine) Katzen und Tierschutz sprechen,
meine Liebe zu Ägypten und die Sprache, die ich angefangen hatte zu
lernen. Ich dachte, dass ich über den Blog auch evtl. Kontakt zu anderen
Arabischlernenden knüpfen könnte. Und zudem habe ich zwei Patenschaften
in Afrika, genauer gesagt, in Swasiland. Bildung ist so wichtig und für
diese Kinder die einzige Währung, die ihnen für ihre Zukunft was
bringen kann. Deshalb wollte ich unbedingt auch Werbung für Voices of
Afrika und ihr Projekt eSitjeni machen. Nun, 3,5 Jahre später sind nur
noch die Bücher und die Waisenkinder übrig geblieben, da ich leider
keine Zeit mehr für mehr habe. Ich schaffe es gerade so den Blog mit
allen möglichen Informationen zu Büchern zu füllen. Meine Kinder wollen
und brauchen Aufmerksamkeit, und ich möche natürlich auch Zeit
mit ihnen verbringen. 

3. Weiß dein Umfeld davon, dass du bloggst? Wenn ja, was sagen sie dazu? Wenn nein, warum nicht?
Da
auch ich, wie viele andere, anfangs im Internet anonym bleiben wollte, wussten
es zu Beginn nicht viele Leute, dass ich einen Blog habe. Nur einer kleinen und
auserwählten Gruppe von Leuten habe ich davon erzählt. Mittlerweile wissen
es die meisten. Wenn es sich ergibt, erwähne ich es und freue mich,
wenn mein Blog ihnen gefällt und sie zu neuen Büchern inspiriert. 
4. Nutzt du Social Media? Und wie kann man dir folgen?
Aber natürlich! Mittlerweile bin ich nicht nur bei Facebook sondern auch auf Twitter und Google+ als auch auf Pinterest, Lovelybooks und Goodreads. Auch bei Was liest du
könnt ihr mich finden. Das sind jetzt schon ganz viele Plattformen, auf
denen ich mich bewege aber ich nutze sie nicht alle gleich.
Die meiste Interaktion und alles Interessante und Spannende rund ums Buch teile ich auf meiner FB-Seite.
Auf Twitter schaue ich am liebsten, was die anderen so machen und
zwitscher überwiegend nur meine Links zu Rezensionen oder die anderen
Beiträge des Blogs. Auf Pinterest finde ich toll, dass ich dort meinen
Blog ganz übersichtlich und strukturiert gestalten kann, auch wenn sich
bis jetzt auf mein Profil kaum jemand verirrt hat! 😉 Lovelybooks und
Goodreads nutze ich eigentlich als virtuelle Regale und Kontrolle über
meinen SuB usw. Google+ habe ich als letztes entdeckt und finde, dass
das noch ausbaufähig wäre. Mir gefällt es aber sehr, dort vielen
Bloggern zu folgen und zu sehen, was die verschiedenen Communities zu
bieten haben. Das finde ich irgendwie besser strukturiert als auf
Facebook. 
5. Gibt es etwas, das dich an der Bloggerwelt stört? Und was würdest du dir wünschen? (Trau dich und sei ehrlich)
Ich
blogge dem Datum nach schon seit über 3 Jahren doch habe ich erst seit
diesem Jahr etwas mehr Einblick in die Bloggerwelt und die
“Bloggercommunity”…
Ja, ich weiß, es gab und gibt sie
schon im Kindergarten, aber ich mag sie trotzdem nicht, diese
Grüppchenbildung. Am wenigsten gefällt mir die, in der nach scheinbarer
Qualität (wer darf entscheiden, was gut und was schlecht ist?) sortiert
und aussortiert wird. Wie ist mir das aufgefallen? Erst seit ich
mich auf Twitter bewege und dort in eine Buchbloggerblase gerutscht bin.
Auf Twitter wird viel geteilt, viel Interessantes und Neues aber der
Lästerfaktor dort ist derart immens, sodass ich mich dort kaum
einbringe und äußere. Auch der Ton ist ofmals nicht akzeptabel und ich
wundere mich immer wieder darüber. Gesittet ist was anderes. 😉
Ich
denke, jeder hat irgendwie seine Berechtigung und wenn man einen Blog
und die Art des Bloggers ablehnt, dann sollte man ihn doch einfach
meiden. Ist im Internet auch gar nicht schwer. Überall kann man
blockieren, nicht folgen, entfolgen und ignorieren. Das würde alles ein
bisschen einfacher und entspannter machen. Man kann aber man muss nicht
immer seine Meinung äußern. Oftmals ist Schweigen Gold und verhilft zum
Nachdenken.
Ich habe nichts gegen das Meckern und Kritik,
solange sie konstruktiv und der Anstand gewahrt ist. Die Maschen der
(Buch)bloggerwelt sind sehr grob gewebt und man fällt da ganz schnell
durch. Ich lese oft, “wir müssen uns mehr / besser vernetzen”, mehr
gemeinsame Aktionen durchführen, mehr dies, mehr das aber das Einfachste
wird immer noch sehr wenig gemacht: sich gegenseitig besuchen, beim
anderen stöbern UND kommentieren! JA! Ich liebe Kommentare, den
Austausch mit anderen und das geht eben nur, wenn es Reaktionen auf
meine Beiträge gibt. Und ich bitte JEDEN Blogger, auf seine Kommentare
zu ANTWORTEN! Es ist so schrecklich, wenn man sich bei anderen
einbringt, einen Austausch anregt und dann abrupt gebremst wird, weil
sogar nach Wochen nichts zurück kommt. Das frustet mich irgendwie am
meisten. Die Devise lautet: MACHEN, nicht JAMMERN!
6. Und was magst du an der Bloggerwelt? 
Ich
bin ständig auf Entdeckungs- und Stöbertour und freue mich über die
grandiose Vielfalt im Netz! Ich habe durch dieses “einsame” Hobby Lesen
und über das Bloggen so viel gelernt und so viele liebe Gleichgesinnte
kennengelernt! Ich strebe dem Ziel entgegen, diese noch virtuellen
Menschen auch persönlich kennenzulernen, seien es Leser oder auch
Bloggerkollegen! Es gibt sie, die Freundschaften, die im Internet
starten, sich entwickeln und in ganz besonderen und stabilen
Freundschaften enden – und das über Grenzen hinaus! 
7. Liest du auch außerhalb deines “Bloggerbereiches” oder liest du als z.B. Buchblogger nur Buchblogs? 
Ich
bin aus Zeitgründen überwiegend in der Buchwelt unterwegs, lese aber
auch hin und wieder Eltern-, DIY-, Reise-, Koch(rezepte)- und andere
Blogs. Ich finde es sehr wichtig, seine Fühler auszustrecken, denn ich
bin bestrebt, meinen eigenen Horizont ständig zu erweitern. 
8. Vernetzen ist wichtig. Hast du Lieblingsblogs? Zeig mal! 
Meine
Blogroll könnt ihr sehen, wenn ihr einen meiner Beiträge oder Seiten öffnet. Dort
erscheint eine Seitenleiste mit 5 Blogs, die auf 10 erweiterbar ist.Aber meine 3 Herzensblogs, von den 3 Menschen, die mir das Netz zugespielt hat und wir aneinander hängengeblieben sind:
ASCARI habe ich bereits persönlich kennengelernt und sie ist mir oftmals ein wichtiger Blog-Ratgeber.
ISA
kenne ich am längsten und uns verbindet seit einem Jahr nicht nur die
Liebe zu Ägypten und der arabischen Sprache sondern auch zu unseren
Stubentiegern, da sie seit einem Jahr auch Katzenmama ist.
Last but not
least die liebe HEIKE, die auch ein herzensguter Mensch ist, das Lesen zelebriert, Katzen liebt und für Kinder immer eine Spende bereithält! Ihre Hilfseule LIA hat jederzeit ihren Schnabel offen und wartet auf Büchersüchtige Herzenmenschen. Und wer mal kein Buch findet, der schreibt ihr einfach eine Urlaubskarte und spendet damit!KEINE Bloggerin aber eine ebenso Buchverrückte ist die liebe Sursu! Ab und zu gibt es auf monerlS-bunte-welt Gastrezensionen
von ihr und wir beide schweben auf einer Lesewelle, die sich zu so
einem großen Teil überschneidet, was ein sehr großes Leseglück für mich
bedeutet! Ich kann mich fast immer auf ihr Urteil verlassen und zudem
ist sie mir ein ebenso wichtiger Internetmensch geworden, den ich
hoffentlich auch mal bald persönlich kennenlernen darf! *winke, winke und ganz liebe Grüße verschick*

_________________________________________

Magst du auch an der Blogparade mitmachen, dann bist du herzlich eingeladen daran teilzunehmen! Schreibe einen Beitrag mit deinen Antworten zu STEFFIS FRAGEN und lass es uns wissen!

_________________________________________

Das war jetzt die etwas ausführliche und epische Version, die der Blogparade geschuldet ist. Wer es kürzer und treffender mag, findet hier bald eine weitere Vorstellung, auf den Punkt gebracht. Hoffe, eure Vorfreude ist jetzt schon groß! 🙂

Ganz liebe Grüße vom
Monerl

Loading Likes...

Only registered users can comment.

  1. Hallo liebes monerl,vielen Dank für deinen Besuch bei mir, der mich wirklich wahnsinnig gefreut hat! ♥Und du wirst lachen: Ich dachte, ich hätte dich bei mir in meiner Blogroll schon längst verlinkt, doch dem war nicht so, was aber schleunigst nachgeholt wurde. Jetzt gehe ich hier noch ein bisschen stöbern. :)Liebe Grüße an dich!Tessa

    1. Hallo liebe Tessa,willkommen in meiner bunten Welt, hihi! Freut mich, dass du mich in deine Blogroll aufgenommen hast. Viel Spaß beim Stöbern! Vielleicht findest du den einen oder anderen Beitrag, den du toll findest. Bin sehr gespannt. :-)GlG vom monerl

  2. Huhu Monerl,über Sommerleses Bücherkiste bin ich auf Deinen Blog gestoßen, der mir echt gut gefällt. Ich bleibe gleich mal als Leserin und geh noch etwas stöbern! Liebe Grüße, Kerstin

    1. Liebe Mimi,klar bin ich einverstanden – ganz, ganz herzlichen Dank! Ich war gerade dort und bin so begeistert! Ich freue mich sehr auf einen wundervollen Austausch in Zukunft. :-)Ganz liebe Grüße,monerl

    1. Halli hallo,ich freue mich, dass dir mein Vorstellungsbeitrag gefällt und du ab jetzt ein Follower bist. Habe gerade mein Blogdesign umgestellt, dashalb höre ich total gerne, dass du den Bolg schön findest! Eine schöne Bestätigung für meine Arbeit. :-)GlG, monerl

  3. Liebes Monerl,ich habe dich und deinen Blog in den Kommentaren bei "Buchvogel" entdeckt und bin gleich mal über GFC gefolgt :).Bei Fünftens stimme ich dir voll und ganz zu! Es bilden sich zum einen kleine Grüppchen, was ja nicht schlimm ist, wenn sich ein paar Blogger gut verstehen, aber sie bleiben oft einfach unter sich. Und ich finde auch, das Buchbloggen lebt von dem gegenseitigen Kommentieren und ich bin immer enttäuscht, wenn die Blogger nicht zurückkommentieren. Nicht einmal, wenn man eine Frage stellt.Liebe Grüße,Milawww.dashausderbuntenbuecher.blogspot.com

    1. Liebe Mila,ich freue mich sehr, dass du mich entdeckt hast und als Leserin geblieben bist! Und schön zu hören, dass du mir im Punkt 5 zustimmen kannst. 🙂 Wir Menschen sind so vielfältig und vielseitig, warum nicht auch die Blogs, stimmt´s?! Auf ein tolles Miteinander und einen interessanten Buchaustausch!GlG vom monerl

  4. Finde deine Vorstellung sehr schön! Und toll, dass du so ehrlich und sachlich Kritik äussern traust! Ist ja cool, dass du mal arabisch gelernt hast! Ich zwar nicht, aber irgendwie faszinieren mich Geschichten und Bücher und Menschen aus dem Orient – und da haben wir wohl etwas gemeinsam 🙂 Ganz liebe Grüße, Kathrin

    1. Hallo Kathrin,freut mich sehr, dass du meine Vorstellung magst! Ich habe lange an ihr gearbeitet, weil sie ja doch auch Persönliches preisgibt aber es sollte nicht zu viel davon sein. Kritik muss aber auch mal sein, finde ich. Alles hat ein Pro und Contra, so auch das Bloggen und die Bloggerwelt. Wenn man fair bleibt, ist alles gut. Gerne darfst du bei dieser Blogparade mitmachen! Steffi wird sich bestimmt freuen, auch wenn du noch ein Blogger-Neuling bist. Und wäre auch sehr gespannt. :-)Leider habe ich durch meine beiden kleinen Kidst nicht mehr so viel Zeit fürs Sprachenlernen. Aber es wird von Jahr zu Jahr besser. 😉 Bis dahin lese ich einfach vermehrt Bücher aus diesem Bereich. Bin auf deine Bücher aus dem Orient gespannt!GlG vom monerl

  5. Hallo Monerl,dein Beitrag gefällt mir gut und ich finde besonders dein Engagement im Tierschutz und mit deinen Patenkindern bewundernswert. Durch diese Aktion lernt man mehr vom Menschen hinter der Bloggerperson kennen und das finde ich klasse. Zu 5 hast du dir ja viele Gedanken gemacht und ich unterschreibe deine Äußerung, wir wichtig es ist, gerade auf die Beiträge von Kommentierenden zu reagieren. Wenn etwas gelobt wird, kann man sich bedanken, wenn etwas gefragt wird, sollte man antworten usw. Bei Entrüstung oder Beleidigungen muss man nicht immer antworten, das ist ja wohl klar. Es gibt aber immer noch Blogger, die reagieren überhaupt nicht. Das finde ich enttäuschend. Mein Beitrag Liebe Grüße und viel Freude beim Bloggen, Barbara

    1. Hallo Barbara,schön, dass auch du meine Vorstellung hier gefunden und kommentiert hast. Lange gab es nichts über mich zu lesen und so habe ich die Aktion von Steffi gerne genutzt und das verbunden. Daher hatte ich mir auch intensivere Gedanken zu den Fragen gemacht. Es ist vielleicht nicht unbedingt eine typische Bloggervorstellung, aber es ist eine ganz ehrliche. ;-)Ich mache jetzt explizit eine Liste für mich, in der ich die Blogs eintrage, bei denen es auf Kommentare gar keine Antworten gibt. Die entfolge ich und möchte sicherstellen, dass ich ihnen nicht zufällig wieder folge. Deshalb so eine Art Black-List. 😉 Dann ärgert man sich nur einmal…Ich gehe gleich mal deinen Beirag lesen. Danke dir für deinen Besuch hier. :-)GlG, monerl

  6. Da hast du dir aber wirklich was von der Seele geschrieben. Das wirkt so, als wolltest du das schon immer loswerden! 🙂 Wir haben ja wirklich einiges gemeinsam, sehr schön. Ich kommentiere und verlinke ja auch sehr gerne und antworte, sofern es Sinn macht, auch auf die Kommentare! Sonst kommt man ja auch nicht ins "Gespräch"! Ich wünsche dir noch eine schöne Woche! LG Verena

    1. Hallo Verena,schön, dich hier zu lesen! Haha, ja, Punkt 5 nervt mich schon eine Weile, seit ich hier und da was mitbekomme und ich habe mich bisher auch aus allen Diskussionen rausgehalten. Im Zuge der Blogparade wollte ich es aber nicht unerwähnt lassen, nachdem ich mich dafür entschieden hatte, da mitzumachen. 😉 Aber keine Sorge, das Positive überwiegt allemal und das freut mich sehr!Freue mich auf weitere Gemeinsamkeiten und Buchgespräche mit dir.GlG vom monerl

    1. Liebe Sursu,Danke! Freue mich sehr, dass es dir gefällt, und wegen und für dich wird es noch den zweiten Teil geben, so eine Kurzvorstellung mit Fragen gemäß Marcel Proust, du verstehst was ich meine… hihiGlG vom monerlPS.: Du hast dein Passwort zum Account wieder gefunden? Toll! Jetzt kannst du ja dann wieder öfters kommentieren… 😛

  7. Hey Monerl,vielen Dank fürs Mitmachen. Ich freue mich total, dass du es geschafft hast. :)"Machen, nicht jammern!". Ja, genauso ist es. Das habe ich auch in dieser Blogparade gemerkt. Es wird wirklich sehr, sehr viel gejammert, aber wirklich geändert hat sich in den Dingen recht wenig. Leider!Hab einen tollen Abend!Ganz lieben GrußSteffi von angeltearz liest

    1. Hallo Steffi,eigentlich muss ich ja DANKE sagen, da ich es durch deine Fragen der Blogparade endlich geschafft habe, meine Blogvorstellung zu machen! 😉 Gut war und ist, dass du keine zeitliche Begrenzung gesetzt hast. So werden immer wieder neue Beiträge kommen. Das gefällt mir.Schade eigentlich, dass sogar jetzt der Jammerfaktor immer noch so groß ist. Du bist ja viel tiefer in der Bloggerwelt vernetzt als ich, und wenn du merkst, dass sich trotz der ganzen Beiträge immer noch nichts wirklich geändert hat, finde ich das total schade. Aber verzagen hat noch niemandem was gebracht. Du hast aufmerksam gemacht und wenn nur ein kleiner Teil jetzt aktiver wird, ist schon viel erreicht worden. Jeder einzelne zählt! :-)Wünsch dir auch einen schönen Abend,GlG vom monerl

  8. Willkommen in dieser riesen Runde (= Erstmal wirklich feine Bilder zu Beginn und schön etwas mehr von dir zu erfahren, finde das ja immer interessant! Den Bedarf nach Anonymität kann ich gut nachempfinden, mich gabs anfänglich auch nur als "crumb" – aber es macht den Blog ja dann doch persönlicher.Wünsch dir einen sonnigen Nachmittag!

    1. Oh ja, liebe Janna, jetzt löst du ein Rätsel! Ich erinnere mich an "rumb" und war immer mal wieder irritiert, wer das war, weil ich den Nickname immer wieder gelesen hatte und dann war er verschwunden. haha Das warst DU! ;-)Mit dem Blog und dem Impressum muss man ja "Tschüss Anonymität" sagen, dass hat mich einige Überwindung gekostet. Hat man doch auch Familie, Kinder, Arbeitgeber usw..s im Kopf und das Netz vergisst nichts! Von der absoluten Anonymität muss man sich ja verabschieden aber dennoch fällt es mir schwer, zu viel von mir preiszugeben. Aber Stück für Stück ist ja auch ganz nett, oder? Gibt es häufiger kleinere Häppchen bleibt man irgendwie immer aktuell. hihiDanke für deine lieben Worte und das Interesse (an mir und meinem Blog)!GlG vom monerl

    2. 😀 😀 😀 Herrlich, krieg mich gerad nicht mehr ein!Ja, Impressum und ich waren keine Freunde und ich üüüüberhaupt kein Fan davon! Zuerst hatten wir auch unseren IT-Mann da stehen, Kerstin und ich sind da beide sehr vorsichtig. Fanden wir aber dann auch doof und somit kam die Entscheidung sich dann auch von "crumb" zu trennen.Mein Motto ist: persönlich ja, privat nein! Und eben, das Netzt vergisst nie und es ist ja nicht mehr ungewöhnlich das zukünftige Arbeitgeber sich erstmal in den verschiedenen Kanälen nach einem umschauen!Hab einen mukkeligen Nachmittag!

    3. Dein Motto gefällt mir sehr gut! Das hast du treffend ausgedrückt, werde ich mir merken! :-)Genieß du auch die etwas kühleren Temperaturen!

  9. Hallo!Das war total spannend zu lesen. Ich finde es immer super interessant mehr über die Menschen hinter einem Blog zu erfahren. Dass du Katzen magst, bringt dir gleich einen weiteren Pluspunkt bei mir.Liebe Grüße Sabrina

    1. Hallo Sabrina,freue mich, dass dir meine Vorstellung gefallen hat. 🙂 Dich und deinen Blog habe ich ja erst seit kurzem auf meinem Radar und freue mich auch immer, wenn´s was Neues und auch Unbuchiges bei dir gibt! Durch dich lerne ich immer wieder etwas Spezielles aus und über Österreich. Das gefällt mir sehr! Ich hoffe ganz besonders, dass wir uns auf der diesjährigen Buchmesse in Frankfurt persönlich kennenlernen werden! Ist die Akkreditierung jetzt schon durch?Ganz liebe Grüße,Monerl

  10. Wow! Wow und noch einmal Wow! Der ist dir wirklich gut gelungen, dieser Text, ganz großes Kompliment dafür! Ich muss ja gestehen, dass ich immer noch nicht angefangen habe, aber die letzten paar Tage habe ich nicht wirklich viel an das Bloggen gedacht …Und mit deiner Erwähnung ganz am Ende hast du mir gerade wieder ein Tränchen der Rührung ins Gesicht gezaubert, das weißt du schon, gell? <3 <3Ganz, ganz liebe GrüßeAscari

    1. Ach, du LIEBE! Danke, dass du mich und meine Welt so magst und sie immer wieder besuchst und mir zur Seite stehst! Guter Rat ist oftmals sehr teuer und hier bist du mir teuer! :-DDa die Blogparade ja unbegrenzt läuft, freue ich mich auf deinen Beitrag, wann auch immer er fertig ist und dich die Lust dazu gepackt hat. Kommt Zeit, kommt Rat. Verzwingen hat noch nie was Gutes gebracht. Freue mich auf unser nächstes Wiedersehen!Herzliche Grüße und Drückerlevom Monerl :-*

Comments are closed.