Bartzipfel 19 Türchen 19
Adventskalender | Aktionen

[Adventskalender] Bartzipfel 19

19. Dezember 2019

Aufgabe 19

Versuche heute mal ein JA-Umgebung zu schaffen! Sage heute zu allem, was möglich ist, JA! Nimm dir Zeit zum Nachdenken, bevor du (mit “nein”) antwortest.

Wie ist es euch dabei ergangen? Hättet ihr impulsiv abgelehnt, nur weil ein JA etwas mehr Zeit oder Aufwand bedeutet hätte? Konntet ihr mit euren JAs einige Menschen glücklich machen? Waren sie überrascht? Hat jemand gemerkt, dass heute mal was anders ist?

Heutige Gewinnchance

Daniel is different
Buch: © Magellan Verlag
Leitstern
Hörbuch AUDIO CD: © Hoffmann & Campe Verlag

Jugendbuch

Bloß nicht auffallen! Nach dieser Devise lebt Daniel, der einfach nur ein ganz normaler Dreizehnjähriger sein will. Deswegen hofft er die meiste Zeit, dass niemand seine komischen Angewohnheiten bemerkt – weder seine Familie noch sein bester Freund Max und schon gar nicht seine Traumfrau Raya. Als er plötzlich eine mysteriöse Nachricht erhält, ist es allerdings gar nicht mehr so leicht, sich zu verstecken. Denn das unbekannte andere Sternenkind braucht seine Hilfe. Auf einmal wird aus Daniels Leben ein richtiger Krimi.

Der berühmteste Dichter der abendländischen Kultur hat nicht nur zahlreiche Dramen verfasst, sondern auch 154 Sonette, von denen dieses Hörstück die schönsten versammelt – vorgetragen im poetischen Dialog zwischen den Schauspielern Leslie Malton und Rudolf Kowalski.

Gewinner*in

Gewinner*in

Buch Tag 19
Hörbuch Tag 19

Ich verschenke das Hörbuch an den*die Erste*n, der*die sich hier meldet und es haben möchte. Einfach so.

[Alles Weitere zum Gewinnspiel und den Teilnahmebedingungen findet ihr HIER und HIER!]

Loading Likes...

Only registered users can comment.

  1. Ihr Lieben,
    ich habe heute sehr spät die Auslosung gemacht. Im Urlaub läuft halt alles etwas anders. Es gibt nicht so viel Internetzeit, zudem muss ich auch ein bisschen Zeit ausnutzen, während die Kids heute noch im Kindergarten sind. Die letzten Geschenke verpacken und Haushalt usw. Ihr kennt das bestimmt und nehmt es mir sicherlich nicht krumm!

    Interessant ist, dass die Meisten wohl diese Aufgabe nicht ganz richtig verstehen. Es geht NICHT darum, IMMER und den ganzen Tag JA zu sagen. Es geht darum, kurz zu reflektieren, wann man NEIN sagt und warum. Evtl. ist es nur Bequemlichkeit oder Unbedachtheit oder Stess. Manchmal könnte man JA sagen und sagt trotzdem NEIN. Darum geht es hier. Ich will aus euch keine JA-Sager machen. hihi

    Aber, wenn ihr alle sowieso öfters JA als NEIN sagt, muss ich die Frage im nächsten Jahr wohl umdrehen und mehr NEINs fordern. hihi

    So, nun zur Auslosung:
    Gewonnen hat heute Daniela Walch! Herzlichen Glückwunsch!

    Wir haben hier unter uns wohl keine Lyriker*innen. Schade. Deshalb, wer das Hörbuch außer Konkurrenz haben möchte, bekommt es geschenkt. Wer als erste*r sich meldet, bekommt es.

    GlG, monerl

    1. Ich würde das Hörbuch sehr gerne an meine große Enkelin und ihre Mutter verschenken….
      (wenn es noch zu haben ist)…. sie mögen Lyrik sehr gerne
      Danke LG Rose

      1. Liebe Rose,
        dann sollst du es bekommen, oder besser gesagt, deine große Enkelin und ihre Mutter. Ich hoffe, dass es ihnen gefallen wird. Kannst mir ja mal dann irgendwann eine Rückmeldung geben. Ich würde mich sehr freuen 🙂
        GlG, monerl

  2. Das Buch “Daniel is different” hört sich gut an und ich springe dafür in die Lostrommel.
    Ich hatte heute gar keine Zeit, Nein zu sagen, da ich mit Aufgaben eingedeckt war. Und kaum war ich zu Hause, da hat mich meine Familie gebraucht. Das ist ein Dauer-Ja-Sagen! 🙂
    Aber es fällt mir nicht schwer. Man meint öfters zu mir, ich sollte auch mal Nein sagen. Naja.
    Aber so geht es vielen hier beim Achtsamkeitskalender. Euch allen eine gute Nacht. Morgen ist schon Freitag. Ich freu mich drauf! (Freutag)

  3. Hi monerl
    wie viele schon geschrieben haben, bin auch ich niemand, der oft Nein sagt, mehr Ja oder Kompromiss. Deshalb gab es auch keinen Unterschied. Aber ich hab mal bewusst drauf geachtet.
    Ist vielleicht mehr so ein Mutterding
    Ich bewerbe mich für das Buch.
    LG, Daniela

  4. Was, immer Ja sagen. Das geht ja gar nicht. Zum Schluss sitze ich mit der ganzen Arbeit alleine da. Ich bin wohl eher der Kompromissmensch, sodass jeder etwas abbekommt.
    Liebe Grüße und einen entspannten Abend wünscht
    Thea

  5. Hallo zusammen,
    die heutige Aufgabe hat sich recht einfach für mich gestaltet. Ich bin “von Haus aus” eher der ja-sagende Typ (ich melde mich wenns halt sonst keiner macht und helfe auch gerne aus und biete meine Unterstützung an). Mir ist es daher heute nicht sehr schwer gefallen ja zu sagen :).
    Viele Grüße
    Verena

    P.S. Ich würde heute gerne für Daniel is Different ins Lostöpfchen springen.

  6. Ich hab das heut ma getestet – aber da auf Arbeit bereits alles runterfährt – bin ich so gut wie nie in Versuchung geraten XD
    und witzigerweise gabs heut gar nicht so viele “Ja – Nein – Fragen”.
    (und ich bin ein Nein-Sager, habe mir das Ja-Sagen in vielen Bereichen abgewöhnt und jetzt mehr Zeit für mich)

  7. Liebe Monerl,
    wie andere hier bereits kommentiert haben, bin ich auch eher ein Mensch, der eher dazu neigt, sofort “ja” zu sagen, als mit einem klaren “nein” zu antworten. Meistens sind es ja nur kleine Dinge, aber letztlich sind es die Summe an Gefälligkeiten, die man für andere macht, die dann auch mal zu viel sein können. Im Beruf lasse ich mir deshalb auch gerne mehr aufbürden, als ich eigentlich in meiner Arbeitszeit leisten kann. Mein Überstundenkonto ist deshalb gut gefüllt, aber vieles können andere nicht erledigen oder können einfach nicht auf die lange Bank geschoben werden.
    Es ist für mich wirklich schwierig, weniger “ja” zu sagen, da ich schon hilfsbereit bin andere weder verletzen noch vor den Kopf stoßen möchte.
    Heute kam (noch) keine Bitte auf mich zu, aber ich werde mich in den nächsten Tagen beobachten und bewusst “nein” sagen.

    Ich würde gerne “Daniel is different” gewinnen. Bücher aus dem Magellan-Verlag haben mich noch nie enttäuscht.

    Liebe Grüße
    Lena

  8. Liebes Monerl, ich schwimme da gegen den Strom, denn ich lerne jetzt, ein Nein-Sager zu werden. Eben weil ich sonst oft zu schnell Ja gesagt habe, ohne über die Konsequenzen nachgedacht zu haben. Daher kommt jetzt häufiger ein überzeugtes Nein von mir.
    LG Heike

  9. Wie ich sehe, gibt es hier mehrere Ja-Sager. Auch ich gehöre dazu. Aber das ist in meinem Fall auch leicht: Die Kinder sind aus dem Haus und berufstätig bin ich auch nicht mehr. Da gibt es nicht so viele Situationen, die ich abwehren muss.
    Ich gebe heute nur meinen Senf hinzu, gewinnen will ich nichts ;-).

  10. WOW, schade das ich diesen Kalender nicht schon vorher entdeckt habe.

    Eine wirklich tolle Idee. :-).

    In meiner Umgebung würde sich eher nichts ändern. Ich sage zu häufig “ja”.

    Sodass es leider mittlerweile, zumindest von einigen, nicht mehr gewürdigt wird. Sondern als Selbstverständlichkeit hingenommen wird.

    Ich versuche mein Glück für “Daniel is Different”.

    Liebe Grüße

    Tanja v. Tanjas Buchgarten

    1. Liebe Tanja,
      willkommen beim Achtsamkeits-Adventskalender. Wie und wo hast du ihn denn jetzt entdeckt? Immerhin bist du noch nicht ganz zu spät.
      Dein Kommentar ist eben erst eingetrudelt. Ich kontrolliere nach Mitternacht auch die Spam-Ornder, ob nicht noch Kommentare dazischen stecken, die ich berücksichtigen kann. Deiner kam leider soeben erst an und ist deshalb bei der Verlosung nicht berücksichtigt worden. Obwohl dein Zeitstempel von gestern ist. Sehr, sehr seltsam und das tut mir sehr leid.
      Vielleicht sind die Bücher aus den letzten Tagen ja auch was für dich und du kannst mitmachen. Am 24. gibt´s sowieso was Besonderes. Deshalb, lasse den Kalender noch nicht aus den Augen.
      GlG, monerl

  11. Ich muss gestehen, dass ich eher ein “Ja”-Mensch bin und eher zu wenig “nein” sage. Deshalb wird auch niemandem eine Veränderung aufgefallen sein. Ich finde schon, dass viel “ja” sagen aber generell für eine positive Atmosphäre sorgt und man dadurch andere Menschen glücklich machen kann.

    Heute versuche ich mein Glück für “Daniel is different”.

    Liebe Grüße und einen schönen Tag
    Katja

  12. Die Aufgabe ist eigentlich nicht so schwer zu erfüllen, denn ich bin immer sehr schnell mit einem “Ja” als antwort und musste im Laufe meines Arbeits-Lebens erst einmal das “Nein”-Sagen lernen. Als ich es dann immer öfter von “Vielleicht” zum “Nein” schaffte, war das Gegenüber sehr erstaunt.
    Auch heute Morgen habe ich schon wieder öfter “Ja” gesagt,…. vor allem der 6-jährigen Enkeilin gegenüber (hat bei uns übernachtet)….. Im Laufe des Tages werden sicher noch ein paar “Ja” dazu kommen…… Oft ist ein Ja so ganz selbstverständlich und wird eher erwartet als ein nein….
    Das Buch klingt sehr interessant…. bewerbe mich dafür.
    Danke!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld

*

Ich stimme zu