Bartzipfel 13 Türchen 13
Adventskalender | Aktionen

[Adventskalender2020] Bartzipfel 13

13. Dezember 2020

Aufgabe 13


Mache irgendetwas Alltägliches achtsam
, z.B. Zähneputzen. Konzentriere dich ganz darauf, ohne an etwas anderes zu denken.

Was habt ihr achtsam ausgeführt? Auf was habt ihr euch konzentriert? Habt ihr euch ablenken lassen?

Heutige Gewinnchance*

Das Leben der Rebecca Jones
Buch: © dtv Verlag
Buch: © DVA

Roman:
Ein Meisterwerk aus Wales

Rebbeca Jones wird Anfang des letzten Jahrhunderts in eine kleine ländliche Gemeinde im Maesglasau Tal in Wales hineingeboren. Ihre Familie hat das Land dort seit über tausend Jahren bewirtschaftet. Drei ihrer Brüder sind von einer genetisch bedingten Blindheit betroffen, und gerade dieses Handicap ermöglicht ihnen den Zugang zu Bildung und Erziehung außerhalb von Wales. Rebecca und ein weiterer Bruder aber bleiben zurück und bewirtschaften die Farm, halten fest an ihrer Sprache und Tradition, der heraufziehenden Moderne zum Trotz.

Rebbeccas Erinnerungen erreichen uns mit anrührender Würde und Innigkeit. Kraftvoll und poetisch beschwört Angharad Price den Wandel der Zeiten und eines Lebens herauf, ihre Sprache, ihr Stil, sind von unvergesslicher Präzision und Anmut. Und am Ende lüftet die Erzählerin ein Geheimnis, das dem Leser den Atem raubt.

Roman:
Die Geschichte zweier Liebender – feinsinnig, temperamentvoll, unvergesslich

Sechzehn Jahre haben Dora und Luka sich nicht mehr gesehen, obwohl sie einmal unzertrennlich waren: Wunderschöne Sommertage verbrachten sie als Kinder miteinander, am Felsenstrand des kleinen kroatischen Fischerdorfes, in dem sie aufwuchsen. Doch dann zogen Doras Eltern nach Frankreich, und Luka blieb allein zurück. Als Mittzwanziger treffen sie sich nun überraschend in Paris wieder, und es ist klar: Sie gehören einfach zusammen. Drei glückliche Monate folgen, aus denen ein gemeinsames Leben werden soll; nur kurz will Luka in die Heimat zurück, um ein paar Dinge in Ordnung zu bringen – und dann meldet er sich nicht mehr. Jeden Tag, jede Stunde ist eine jener außergewöhnlichen Liebesgeschichten, die zugleich zeitlos und modern sind: zeitlos in ihrem Glauben an die Vorbestimmtheit, mit der zwei Menschen ein Schicksal teilen, und modern in ihrem Wissen, dass das Leben sich als viel schwieriger erweist.
Ein Liebesroman, wie er sein sollte: poetisch, von großer emotionaler Strahlkraft, mitreißend erzählt.

Gewinner*in:

Gewinner*in:

Zipfel 13 Das Leben der Rebecca Jones
Zipfel 13 Jeden Tag jede Stunde

[* Jede Gewinnchance gilt nur für den jeweiligen Tag, an dem der Beitrag veröffentlicht wurde – bis auf den 24.12.2020 – Jede*r Teilnehmer*in muss wählen und sich für EIN Buch entscheiden!
Alles Weitere zum Gewinnspiel und den Teilnahmebedingungen findet ihr HIER und HIER!
]

Only registered users can comment.

  1. Meine morgendliche Zeremonie ist das Kaffee mahlen mit meiner Handkurbelmühle. Das habe ich dann in der Früh mal wirklich bewusst gemacht. Augen zu und auf das Mahlgeräusch achten. Das sollte ich echt öfters machen…..
    Nun springe ich in den Lostopf für „Das Leben der Rebecca Jones“.
    Gute Nacht und morgen einen guten Wochenstart.
    Hilly

    1. Oh, liebe Hilly,
      da werden Erinnerungen wach! Ich liebe dieses Geräusch der Hand-Kaffeemühle und vor allem den Geruch, den der frisch gemahlene Kaffee dann ausströmt! Eine tolle Aufgabe am frühen Morgen, die man wirklich achtsam ausführen und genießen kann.
      GlG, monerl

  2. Ich habe mich eine Zeitlang achtsam auf das Atmen konzentriert und versucht, dabei tief und lange ein- und auszuatmen. Ich liebe es, weil es unheimlich entspannend ist 🙂
    Den Vorschlag von Jessica mit dem achtsamen Katzenstreicheln finde ich aber auch sehr schön 😉
    Bei der Verlosung mache ich nicht mit.

    1. Liebe Nadja,
      diese ATemübung hatten wir ja im 1. Bartzipfel. Schön, dass sie dir zu dieser Übung wieder eingefallen ist. Ja, achtsam atmen ist sehr entspannend.
      GlG, monerl

  3. Ich hab heute ganz achtsam eine meiner beiden Katzen gestreichelt, ihr Fell gespürt, ihre Atmung beobachtet, ihre Statur betrachtet. Es viel mir relativ einfach 🙂

    Ich setze heute bei der Verlosung aus.

    1. Liebe Jessica,
      das glaube ich dir gleich! Achtsam die Katze streicheln fällt mir auch nicht schwer. Leider will meine Katze immer mitmachen und mich dabei abschlecken. Sie will mich putzen und sich fürs Streicheln revanchieren. Ist dann nicht immer so einfach achtsam zu bleiben. 😀
      GlG, monerl

  4. Liebe Monerl,

    ich habe heute meine Konzentration auf TaiChi Übungen gerichtet, wahrscheinlich mehr als sonst ;-)) Das tut immer gut und resettet sofort.

    Dieses Mal kann ich mich echt nicht zwischen den beiden Büchern entscheiden, das überlasse ich der Losfee.

    Liebe Grüße
    Helke

    1. Liebe Helke,
      leider MUSST du dich entscheiden. Man kann nicht für beide Bücher in den Lostopf hüpfen. Wer kein Buch angibt, fällt aus der Verlosung leider raus.
      Du kannst eine Münze werfen… 🙂
      GlG, monerl

  5. Oh ja. Zähneputzen und nichts anderes tun, ist auch so ne Sache. Meist gibt es sowieso ne sauerei, aber heute bin ich brav am Waschbecken geblieben, was mir schon mal das entfernen von zahnpastaflecken erspart hat. Sollte ich doch beibehalten.
    Schönen dritten Advent noch.

  6. Hallo liebes Monerl,
    habs gleich mal vorhin beim Plätzchenbacken versucht (ja, ich habe heute zum dritten und letzten Mal dieses Jahr Plätzchen gemacht; das muss jetzt reichen). Bin eh nicht leicht ablenkbar … daher hat es auch ganz wunderbar geklappt und ich hab mich voll und ganz aufs Teigmischen, Auswälzen und Ausstechen konzentriert. Und jetzt genieße ich frischen Plätzchen. Ich würde gerne für Jeden Tag, jede Stunde ins Lostöpfchen springen.
    Viele Grüße
    Verena

    1. Liebe Verena,
      also, meine Plätzchedose ist leer…. 😀
      Es ist gut, wenn du dich nicht so leicht ablenken lässt! Behalte das bei.
      GlG, monerl

  7. Liebe Monerl,

    ich bin ein rastloser Mensch, der auch gerne mehrere Dinge gleichzeitig macht. Meistens klappt das auch ganz gut. Bei Missgeschicken ärgere ich mich aber dann umso mehr, da diese vermeidbar gewesen wären, wenn ich gemächlich eins nach dem anderen gemacht hätte. Mich hetzt zwar keiner, aber im Hinterkopf habe ich immer eine To-do-Liste, die ich abarbeiten muss.
    Heute habe ich mich beim Blumen gießen (ich habe seeehr viele Zimmerpflanzen…) mal wirklich nur darauf konzentriert – nicht einmal nebenbei Musik gehört – und Kanne für Kanne auf meine Pflanzen verteilt. Es ist mir allerdings schwer gefallen, das Denken einzustellen, gerade weil es auch noch so still war.
    Heute springe ich für „Jeden Tag, jede Stunde“ in den Lostopf.
    Ich wünsche dir einen schönen dritten Advent.

    Liebe Grüße
    Lena

    1. Liebe Lena,
      das klingt sehr nett, Blumen gießen achtsam ausgeführt! 🙂 Wenn du genug Pflanzen hast, kann das tatsächlich etwas meditatives haben, sich auf das Gießen und die Pflanzen zu konentrieren.
      Leider hat es mit dem Buch heute nicht geklappt, vielleicht das nächste Mal!
      GlG, monerl

  8. Liebe Monerl,
    gar nicht so einfach, deine Aufgaben.
    Ich versuche häufig mehrere Sachen gleichzeitig zu machen. Zum beispiel während des Zähneputzens noch Dehnübungen zu machen oder die Waschmaschine zu füllen.
    Weiter bringt mich das nicht 😉 Vielleicht komme ich deshalb beim Lesen so zur Ruhe, denn dabei kann ich nichts parallel machen. Ich werde weiter darüber nachdenken.
    Liebe Grüße
    Silvia
    P.S: Ich möchte nicht an der Verlosung teilnehmen.

    1. Liebe Silvia,
      ich mache das meistens auch. Anstatt, dass ich damit Zeit spare, fühle ich mich aber eher gestresst. Macht wohl Sinn, immer eine Aufgabe nach der anderen zu erledigen.
      Lesen entspannt mich auch, wahrscheinlich aus den gleichen Gründen. Habe nie darüber nachgedacht. Ist ja mein liebstes Hobby. Doch sicher hat es auch was damit zu tun, dass ich mich dann nur auf die Geschichte konzentriere.
      GlG, monerl

  9. Diese Aufgabe zu erfüllen fiel mir gar nicht leicht. Meist bin ich bei Routinehandlungen gedanklich schon ganz wo anders. So geschehen beim Zähneputzen, das eigentlich dafür verwenden wollte. Sie waren geputzt und ich überlegte schon, was nun anstand – da fiel es mir ein :-(. Doch beim Mittagessen gelang es, jeden Bissen gründlich zu kauen und zu genießen. Allerdings hatte ich mit Hirschgulasch, Rotkraut und Semmelknödeln auch ein besonderes Essen zum dritten Advent gezaubert. Trotzdem: beim Essen bin ich meist viel schneller fertig wie mein Mann, weil ich auch da gedanklich auch schon bei meiner nächsten Tätigkeit bin.
    Diese Übung scheint sehr wichtig für mich zu sein und ich hoffe, öfter daran zu denken, etwas mit ganzer Konzentration zu machen.
    Ich wünsche Dir, Monerl, und allen anderen noch einen wunderschönen, ruhigen Tag!
    Gabriele

      1. Liebe Gabriele,
        da hast du nochmal Glück gehabt, dass dir das mit dem Buchwunsch noch eingefallen ist! Denn dein Name wurde gezogen! 🙂 Glückwunsch! Viel Spaß mit dem Buch!
        GlG, monerl

        PS.: Essen gründlich kauen und sich darauf zu konzentrieren ist sehr gesund! Hast du gut gemacht! Ich hätte wahrlich auch jeden Bissen deines Festessens genossen. So lecker! Mhhhh

  10. Hallo und guten Tag ,

    hm , meine Konzentration werde ich heute mal auf das Mittagessen legen…es gibt Schinkennudelauflauf….und zwar das Essen.
    Bin sonst eher ein Schnellesser…..werde mal versuchen einfach langsamer zu essen.
    Mit Bedacht und Genuss….

    Danke für die heutige Aufgabe, liebe Monerl.

    Heute wähle ich ..das Leben der Rebecca Jones..

    Schönen 3.Advent..Karin..

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld

*

Ich stimme zu