Bartzipfel 21 Türchen 21
Adventskalender | Aktionen

[Adventskalender2020] Bartzipfel 21

21. Dezember 2020

Aufgabe 21

Sich zu verzeihen ist auch eine sehr wichtige Achtsamkeitsübung. Denke heute über deine Fehler nach. Mache sie dir bewusst, schreibe sie auf einen Zettel und versuche dir zu verzeihen. Wenn du magst, kannst du es auch laut aussprechen, dass du dir verzeihst.

Wie ist es euch dabei ergangen? Ist es euch schwergefallen euch eure Fehler einzugestehen und sie euch zu verzeihen?

Heutige Gewinnchance*

Andrin
Buch: © Mirabilis Verlag
Vom Inder der mit dem Fahrrad
Buch: © KiWi Verlag

Roman (Rezensionsexemplar):
Susanne ist Schriftstellerin und Ghostwriterin. Als sie für einen zahlungskräftigen “Premium”-Kunden eine geschönte Autobiografie verfassen soll und dessen Änderungswünsche ins Utopische abgleiten, ist sie nahe am Verzweifeln. Ihr Verleger stellt Susanne kurzerhand seine Ferienwohnung in Italien zur Verfügung, um sie zu motivieren. Doch auf der Reise in den Süden verhindert mitten in den Schweizer Alpen ein Steinschlag die Weiterfahrt. Sie macht sich zu Fuß auf den vermeintlich leichten Weg zum Gebirgspass, bis sie von einem Unwetter überrascht wird. Andrin, ein hagerer, schweigsamer Mann undefinierbaren Alters, nimmt sie mit nach Voglweh, eine kleine verfallene Siedlung mit lediglich zwei Bewohnern, die kaum eine Verbindung zur Außenwelt haben und sich selbst versorgen. Aus ursprünglich einer Notübernachtung werden Tage, Wochen, Monate … ohne Telefon- und Internetverbindung, ohne Auftraggeber und Zwänge. Statt zu schreiben, erkundet Susanne die Umgebung und hilft Andrin bei der Sanierung eines Hauses. Dabei wird sie Zeugin merkwürdiger Vorgänge im Hochtal, die offenbar einzig Andrin verstehen und deuten kann. Alles scheint mit der besonderen Gesteinsformation und einer verlassenen Militäranlage in Verbindung zu stehen, und Susanne erlebt die unmittelbare Kraft der Natur, die ebenso zerstörerisch wie helfend wirken kann.

Sachbuch:
Diese Geschichte erzählt vom unglaublichen Schicksal des kastenlosen Pradyumma Kumar, genannt Pikay. In ärmlichen Verhältnissen aufgewachsen, kennt er nur Extreme: Mal wird der talentierte Portraitzeichner von Indira Gandhi eingeladen, sie zu malen, mal muss er hungern und schläft auf der Straße. Eines Abends taucht neben seiner Staffelei ein blondes Mädchen auf – und eine unglaubliche Liebesgeschichte nimmt ihren Anfang.
Als Lotta zurück nach Schweden geht, stehen die Chancen schlecht um die beiden – wäre da nicht ein altes Fahrrad. Damit macht sich Pikay auf den Weg, um die 7.000 km von Asien nach Europa zurückzulegen. Auch zahlreiche Rückschläge können ihn nicht aufhalten, bis er schließlich tatsächlich in Lottas Heimat ankommt, einer völlig anderen Welt…
Um das Happy End gleich zu verraten: Heute sind die beiden seit über 35 Jahren verheiratet, haben zwei Kinder und leben auf einem alten Bauernhof in der Nähe von Borås in Schweden.

Gewinner*in

Gewinner*in

Zipfel 21 Andrin
Zipfel 21 Inder

[* Jede Gewinnchance gilt nur für den jeweiligen Tag, an dem der Beitrag veröffentlicht wurde – bis auf den 24.12.2020 – Jede*r Teilnehmer*in muss wählen und sich für EIN Buch entscheiden!
Alles Weitere zum Gewinnspiel und den Teilnahmebedingungen findet ihr HIER und HIER!
]

Only registered users can comment.

  1. Guten Abend, sich selber zu verzeihen ist echt schwerer als anderen….
    Aber wenn man dann aus dem Fehler gelernt hat, geht man wieder leichter und unbeschwerter durchs Leben.
    Die Geschichte vom Inder mit dem Fahrrad hat hat mich schon immer gereizt.
    Gerne würde ich dieses Buch gewinnen….
    Hilly

  2. Wieder eine sehr gute, aber auch schwierige Frage. Ich versuche meine Fehler anzunehmen und ich kenne sie, aber zumindest bei einem fällt mir das Annehmen sehr schwer, auch weil er konkrete Auswirkungen auf mein Leben hatte/hat.

    Ich würde diesmal gerne mein Glück bei dieser tollen Liebesgeschichte mit dem Inder auf dem Fahrrad versuchen, eine echte Geschichte fürs Herz (denke ich).

    1. Liebe Jessica,
      ich wünsche dir schöne Lesestunden mit dem Buch! Es gehört zu meinen Lieblingsbücher, vor allem, da diese Geschichte ja wahr ist. Man kann diesem Paar auch auf Facebook folgen. Sehr interessant und schön zu sehen, dass sie immer noch zusammen sind! 🙂
      GlG, monerl

  3. Hallo zusammen,
    leider sind mir meine Fehler sehr präsent. Extra aufschreiben ist leider echt überflüssig. Kommt wohl mit dem Alter, dass das Verdrängen nicht mehr so gut klappt 🙂
    Ich springe mal für Andrin in den Lostopf, obwohl ich gestehen muss, dass sich der Klappentext nicht gerade wirklichkeitsnah anhört…
    LG, Jürgen

    1. Hallo Monerl, ich suche, wenn was nicht läuft oder gut gelaufen ist, die Schuld oft zuerst bei mir, lerne aber zunehmend, flexibler zu denken. Außerdem sind wir alle keine Maschinen und Fehler menschlich. Solange wir die Dinge gerade rücken, oder unser Bestes geben, um dies zu tun, ist doch eigentlich alles gut. Außer das Gegenüber kann nicht entschuldigen und verzeihen.
      Ich versuche mein Glück für den Inder mit dem Fahrrad. Liebe Adventsgrüße

  4. Hallo und guten Tag Monerle,

    hm, ich knabbere nun schon über 6 Jahre an einem Fehler und es tut mir immer wieder weh, wenn ich daran denke….

    Zumal die andere Seite mir nicht verzeihen will/möchte , egal was ich auch tue…

    Der Inder mit dem Fahrrad ..hat es mir dieses Mal angetan..
    Schönen Montag..LG..Karin..

  5. Je älter man wird, desto besser kann man mit seinen Fehlern leben. Meist sind sie ja nicht sooo groß. Allerdings gibt es Fehler in meiner Vergangenheit, über die ich kaum hinwegkomme. Immer wieder fallen sie mir ein und ich kann sie mir auch nicht verzeihen. Ich kann mich nur bemühen, es im heute besser zu machen (was mir auch ganz gut gelingt).
    Das Buch vom Inder fand ich sehr lesenswert! Ist schon eine Weile her, dass ich es inhaliert habe. Mich reizt heute „Andrin“. Die Vorschau liest sich schon mal gut.

  6. Uihhh, Monerl, eine schwierige Aufgabe. Ich tue mich schwer mir selbst zu verzeihen, aber der Anstoß war mal wieder gut.

    Zwei tolle Bücher und ich muss mich entscheiden :-))) Die Wahl fällt auf den Inder, der…….

    Ich wünsche euch einen tollen Tag und bleibt gesund.

  7. Ich habe Riesen Probleme damit mir selbst zu verzeihen. Jedem anderen ja, aber bei mir selbst denke ich viel zu unlogisch und über fünf Ecken. Meist habe Ich das Gefühl ich darf meine Fehler nicht ruhen lassen, sondern wärme sie immer wieder auf. Das mache ich dann mit mir selbst aus, es ärgert mich , aber es fällt mir schwer über meinen Schatten zu springen. Manchmal denke ich es ist wie in der Kindheit wenn du was angestellt hast. Oft ist das schlechte Gefühl stärker als der Fehler selbst. Ich bin dann nicht unbedingt objektiv mir gegenüber.
    Heute würde ich mich gerne für Andrin entscheiden.

  8. Ich muss ehrlich sagen, dass ich mich dit nochmal Laenger beschäftigen muss!! Es gibt ja unterschiedliche fehler.. und manche überdenkt man dann vll doch nochmal mehr zb Wie man es hätte verhindern können

    Ich hüpfe gerne in den lostopf für das erste Buch „ andrin“

    1. Liebe Laura,
      herzlichen Glückwunsch zum Buchgewinn. Diesmal wurde dein Name gezogen. Teile mir bitte noch deine Adresse mit.
      Ich hoffe, dass dich die Frage nicht allzu sehr beschäftigt hat. 😉
      GlG, monerl

  9. Interessanterweise habe ich noch vor ein paar Stunden über ein paar Sachen gegrübelt, die ich mir nicht verzeihen kann. Wenn ich mich blamiert habe oder Fehler im Sinne von Missverständnissen/Missgeschicken gemacht habe, dann konnte ich früher richtig lange daran knabbern und mich selber dafür ständig Ohrfeigen. Hier fällt es mir mittlerweile viel leichter, diese Sachen zu verzeihen und loszulassen. In jüngster Zeit habe ich allerdings ein paar Fehler gemacht, bei denen ich anderen geschadet habe. Ich habe mich entschuldigt und er/sie hat mir verziehen, aber ich selber kann mir das nicht verzeihen, weil ich weiß, dass negative Worte, die einmal gesagt werden, immer nachwirken und nie wirklich aus der Welt sind.
    Ich bewerbe mich heute um den Inder auf dem Fahrrad.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld

*

Ich stimme zu