Bartzipfel 3 Türchen 3
Adventskalender | Aktionen

[Adventskalender2020] Bartzipfel 3

3. Dezember 2020

Aufgabe 3

Nimm dir 5 Minuten Zeit. Erinnere dich an ein Lied / Musikstück, das du schon lange nicht mehr gehört hast, mit dem du aber gute bzw. positive Zeiten verbindest. Suche es heraus, setze oder lege dich bequem hin und genieße das Lied in voller Länge. Dabei konzentriere dich nur auf die Musik und / oder den Text. Versuche, dich nicht durch andere Gedanken ablenken zu lassen!

Habt ihr Zeit gefunden ein Stück rauszusuchen und es zu genießen? Welche Wahl habt ihr getroffen? Wie ist es euch dabei gegangen, das schon lang vergessene Lied / Musikstück zu hören und wiederzuentdecken? Erzählt mir gerne in den Kommentaren davon!

Heutige Gewinnchance*

Einzig
Buch: © Fischer Verlag
Der Wahnsinn den man Liebe nennt
Buch: © Diana Verlag

Thriller:
Stell dir vor, dein Leben dauert nur 365 Tage.
Danach übernimmt jemand anderes dein Leben: deine Clique, deinen Freund – alles, von dem du meinst, dass es einzig und allein dir gehört …
Die sechzehnjährige Teva scheint ein vollkommen normales Mädchen zu sein. Nicht einmal ihr beste Freundin Maddy oder ihr Freund Ollie ahnen, dass sie nicht ist, was sie vorgibt zu sein. Dass Teva sie anlügt, an jedem einzelnen Tag. Dass sie nur eine von vielen ist. Zu Hause warten ein Dutzend jüngere Versionen von ihr, für immer und ewig acht, neun oder zehn Jahre alt. Weggesperrt, nachdem sie 365 Tage lang so getan haben, als würden sie ein ganz normales Leben leben.

Teva ist nicht bereit, ihre Freiheit und ihre Freunde aufzugeben, doch ihre Zeit läuft langsam ab. Nummer Siebzehn wartet nur darauf, endlich an die Reihe zu kommen. Tee beschließt, dass es ein Ende haben muss. Sie wird kämpfen, koste es, was es wolle …

Eine einzigartige Mischung aus Thriller und Sci-Fi – und ein Pageturner ab der ersten Seite!

Roman:
Von der Bestsellerautorin Brigitte Riebe, in 2016 erschienen unter dem Pseudonym Clara Römer.

Die Geschichte einer Frau, die den schlimmsten Betrug erfährt, und ihr Weg zurück ins Leben

Ein Spediteur ruft bei Susa Bergmann an und will einen Kühlschrank abliefern. Der Name ihres Mannes steht auf dem Auftrag – allerdings mit einer falschen Adresse. Als sie nachfragt, hat Wolf eine einfache Erklärung, doch bald tauchen weitere Ungereimtheiten auf. Susa fährt zu der Adresse, eine junge Frau öffnet die Tür. In der Küche: der Kühlschrank. Auf der Kommode: Kinderfotos von Josie, dem Mädchen aus der Nachbarschaft, das ihrem Mann so ähnelt und den Namen seiner Großmutter trägt. Alle Puzzleteile passen zusammen, und Susas Welt zerbricht …

Gewinner*in

Gewinner*in

Zipfel 3 Einzig
Zipfel 3 Der Wahnsinn den man Liebe nennt

[* Jede Gewinnchance gilt nur für den jeweiligen Tag, an dem der Beitrag veröffentlicht wurde – bis auf den 24.12.2020 – Jede*r Teilnehmer*in muss wählen und sich für EIN Buch entscheiden!
Alles Weitere zum Gewinnspiel und den Teilnahmebedingungen findet ihr HIER und HIER!
]

Only registered users can comment.

  1. Hallo zusammen,
    auf diese Aufgabe freue ich mich immer sehr, da ich so gespannt auf eure Lied- und Musikwahl bin! Oft sind es auch Lieder, die mir gefallen und an die ich schon lange nicht mehr gedacht habe. Ich höre mir dann jedes Lied an und entspanne mehrfach! Danke euch allen fürs Mitmachen und Teilen der Erinnerungen! <3
    Den nicht Gewinner*innen drücke ich die Daumen an den kommenden Tagen!

    Mein Lied für heute war "No Matter" von Jack Radics. Ich habe es sehr genossen! Vielleicht kennt und mag es ja auch jemand von euch. 😉
    GlG, monerl

  2. Hallo,
    mir kam mal wieder Rio reiser mit“ für immer und dich“ in den Sinn .während meiner Jugend war Ton steine Scherben auf dem Land schon was ausgefallenes. Und dann eben Rio reiser.
    Ich würde gerne in den lostopf hüpfen und mich für Einzig entscheiden.
    Liebe Grüße, ich geh jetzt mal Rio reiser hören und vermutlich sehr falsch mitsingen.

  3. Was ich schon ewig nicht mehr gehört hatte war „Candle in the wind“. Ich muß gestehen, ich höre selten Musik. Ich mag die Stille um mich herum.
    Sehr gern hüpfe ich für „Der Wahnsinn, den man LIebe nennt“ in den Lostopf.

    Danke für die tolle Gewinnchance!

  4. Liebe Monerl,

    ich habe spontan an das Lied „Ich sang die ganze Zeit von dir“ von Tomte gedacht, weil ich es in der Tat schon länger nicht mehr gehört habe, aber ganz schöne Erinnerungen damit verbinde. Es erinnert mich an die erste Zeit der Verliebtheit und wie ich meinen heutigen Mann damals kennenlernte. Es war ein so schöner unbeschwerter Sommer. Die Zeilen aus dem Song „Auf einem Platz in meinem Herz steht dein Name an der Wand“ hatte mir mein Freund damals auf den Arm geschrieben und ich bin dahin geschmolzen. 🙂

    Wie schön, dass du mich mit dem Achtsamkeitskalender in Erinnerungen schwelgen lässt. Vielen Dank dafür!

    Heute würde ich mich sehr über „Einzig“ freuen.

    Liebe Grüße
    Lena

  5. Ich habe mir eine CD von Milva herausgesucht. Die hörte ich früher sehr gern, nun aber jahrelang nicht mehr. Allerdings ist es mir schwer gefallen, mich hinzusetzen und nichts dabei zu tun. Also habe ich mir nach dem ersten Lied mein Achtsamkeitsmalbuch für Erwachsene herausgesucht und neben dem Musikhören (es blieb nicht nur bei einem Stück) Mandalas ausgemalt. Das hat mir gut getan. Übrigens trieb mir ihr Chanson „Typisch Mann“ wieder mal die Tränen in die Augen, ebenso wie ihr Lied „Freiheit, Gleichheit und so weiter“. Bei ihrem „Die Gedanken sind frei“ musste ich mitsingen; sie singt das so inbrünstig.
    Vielen Dank, liebe Monerl, für diese Aufgabe!
    Den Lostopf schaue ich mir heute nur von außen an und lasse anderen den Vortritt.
    Liebe Grüße
    Gabriele

  6. Hallo und vielen Dank für diesen schönen Bartzipfel, die entspannende Achtsamkeitsübung und die tolle Buchverlosung!

    Ich habe mir eine Piano-Version von Carol of the bells ausgesucht, die ich schon lange nicht mehr gehört habe, die mir aber sehr gut gefällt und die natürlich auch perfekt in die Adventszeit passt. Es war auf jeden Fall sehr entspannend und schön, so bewusst der Musik zuzuhören. Ich werde den Rest des Tages wahrscheinlich einen Ohrwurm haben. 🙂

    Heute versuche ich mein Glück für den Thriller „Einzig“.

    Liebe Grüße und einen schönen Nachmittag und Abend
    Katja

    1. Liebe Katja,
      der Lostopf war heute deiner! Glückwunsch zum Buch und herzlichen Dank für diese wunderschöne Piano-Melodie! Die habe ich auch schon sehr lange nicht mehr gehört!
      Bitte schicke mir deine Adresse, damit sich das Buch auf den Weg zu dir machen kann!
      GlG, monerl

  7. Hallo und guten Tag,

    da mich das Glück bei Bartzipfel 1 schon voll erwischt hat setzte ich nun gerne aus.
    Und drücke allen die Daumen.

    Aber trotzdem möchte ich gerne des weiteren meinen Kommentar/Senf dazu geben.O.K.

    Mein Lied beim Stimmungstief ist ..sing halleluja..von Dr.Alban….schön voll laut.
    Das Lied erinnert mich wie meine Liebe zu meinem Mann begann………..grins…

    LG..Karin…

  8. Ich liebe es im Moment Weihnachtslieder zu hören, weshalb es bei mir All I Want For Christmas geworden ist. Dabei vergisst man einfach den Alltag und kommt super in Weihnachtsstimmung.
    Ich würde mich sehr über das Buch Einzig freuen.

    LG Maren

  9. Guten Mittag zusammen (ich glaub das darf man noch sagen),
    ich hab die Pause genutzt und bin meine Playlists auf dem Handy durchgegangen und tada … tatsächlich ein Lied gefunden, dass ich schon ewig nicht mehr gehört habe. Hotel California von den Eagles. Das Lied ist in dem Taxi gelaufen, das meinen Mann und mich am International Airport of Mauritius abgeholt hat (das war unsere Hochzeitsreise). Das war ein herrlicher Urlaub, an den wir uns gerne zurück erinnern :).
    Ich wünsche Euch einen schönen Tag und bleibt gesund!
    Viele Grüße
    Verena

    P.S. Ich würde gerne für „Der Wahnsinn den man Liebe nennt“ ins Lostöpfchen springen.

  10. Mein Stück ist von Sinéad O’Connor: „Nothing compares to“. ❤️
    Ich habe es mir gerade herausgesucht und es hat mich ganz schön berührt und einiges an Erinnerungen wieder hochgebracht. Obwohl das Lied traurig ist, ist es doch auch einfach wunderschön und ich verknüpfe positive Gedanken damit. 🙂
    Vielen Dank für diesen Impuls!
    Sehr gerne hüpfe ich für “ Der Wahnsinn, den man Liebe nennt“ in den Lostopf mit hinein.
    Liebe Grüße

    1. Liebe Nadja,
      dieses Lied liebe ich auch sehr! Es begleitet mich schon solange. Schön, dass es dir mit der heutigen Aufgabe wieder eingefallen war. 🙂
      Glückwunsch auch an dich, der interessante Liebesroman geht an dich. Schick mit bitte noch deine Adresse.
      GlG, monerl

  11. „Stolen Car“ von Sting – das habe ich schon so lange nicht mehr gehört und war mein absoluter Favorit beim Cool down beim Sport. Da waren gleich wieder alle Gefühle da, ruhiger werden, stretchen, herunterfahren.

    Ich hüpfe gerne für den Thriller in den Lostopf, das andere Buch habe ich gerade gelesen – SUPER!!

  12. Guten Morgen,
    wenn ich mich an früher zurück erinnere, war damals mein Lied „Vogel der Nacht“ . in meiner Jugend habe ich das gerne gehört und es entsprach ganz meinen damaligen Gefühlen. Jetzt ist es der Titelsong von „Jenseits von Afrika“, das auch meine Gefühle wiederspiegelt.
    Liebe Grüße
    Anja
    P.S. auch ich würde gerne für Der Wahnsinn, den man Liebe nennt in den Lostopf

  13. Nach ein wenig suchen habe ich mich für „Geronimo“ von Aura Dione entschieden. Ein Lied, das ich früher oft gehört habe, wenn ich ein bißchen kicking-ass brauchte. Schade, dass ich die Lieder lange nicht mehr gehört habe…
    Oh… fast vergessen: Gewinnen würde ich den Wahnsinn, den man Liebe nennt.

  14. Schönen guten Morgen!

    Oh, das ist eine schöne Idee, das werde ich heute Abend auf jeden Fall machen und gerne noch berichten, welches mir da in den Sinn gekommen ist 🙂
    Beim Gewinnspiel mache ich nicht mit!

    Liebste Grüße, Aleshanee

    1. Guten Morgen Monerl, da ich gestern erst um halb 9 zuhause war, hab ichs voll vergessen O.O Aber ich werd das noch nachholen, ich bin mir nur noch unschlüssig welches Lied ich nehme, werde berichten 😉

  15. Es war tatsächlich das Lied do you von bro sis… meine beste Freundin und ich haben da vor 20 Jahren oder sogar länger her einen Tanz einstudiert und ich musste gerade so darüber schmunzeln

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld

*

Ich stimme zu