Aktionen | JahresRÜCKBLICK

[Aktion] Blogparade zum Jahresende

31. Dezember 2018

Ihr Lieben,

Kerstin Herbert vom Blog “Frauenleserin” hat zur Blogparade zum Jahresende aufgerufen! Und ich folge ihr hiermit. 

Sie ist erst vor ein paar Tagen auf einen Beitrag des NDR gestoßen, in dem es um die Sichtbarkeit von Autorinnen geht. Gerade einmal ein Drittel aller Rezensionen war über Bücher von Autorinnen. 

Wie sieht es bei den Buchbloggern aus? Eine spannende Frage! Hierzu hat sie ein paar Fragen vorbereitet, die ich sehr gerne beantwortet habe. Hier sind meine Antworten zu Büchern von Autorinnen, die ich in 2018 gelesen bzw. gehört habe:

 

 

© Pixabay
Wie hoch ist Deine „Frauenquote“? Wie viele Bücher hast Du in diesem Jahr gelesen und/oder rezensiert? Wie viele davon wurden von Autorinnen verfasst?

Ich habe 144 Bücher gelesen bzw. gehört. Davon sind 98 Bücher von Autorinnen! Meine “Frauenquote” liegt somit bei 68%. Das finde ich sehr erfreulich, da ich überhaupt nicht darauf achte, wer das Buch geschrieben hat, also, ob es eine Autorin oder ein Autor ist. Somit habe ich ganz unbefangen deutlich über 50 % zu Büchern gegriffen, die von Frauen geschrieben wurden.

 

 

© HERDER Verlag
Welches Buch einer Autorin ist Dein diesjähriges Lesehighlight? (Warum?)

In  meinem Jahresrückblick steht dieses Buch auch an Platz 1 und hier nun auch! Das freut mich sehr! Dieses kluge und wichtige Buch ist von einer besonders guten Journalistin geschrieben worden und ich hoffe, dass es viele weitere Leser findet. Deswegen biete ich mein Buch als WANDERBUCH an. Wer es lesen möchte, kann sich bitte bei mir melden und wir vereinbaren einen Zeitpunkt, an dem ich es dem*derjenigen zuschicken kann.

 

© Argon Hörbuch / Droemer Verlag
Welche Autorin hast Du in diesem Jahr für Dich entdeckt und was macht Sie für Dich so besonders?

Mit “Trümmerkind” hat mich Mechtild Borrmann beeindrucken könnten. Sie hat es wunderbar geschafft, ein Buch #GegenDasVergessen zu schreiben und gleichzeitig zu unterhalten. Ein sehr gut recherchierter Roman, den ich sehr gerne gehört habe. Obwohl Mechtild Borrmann schon einige Bücher geschrieben hat, kannte ich weder ihren Namen noch ihre Bücher. “Grenzgänger”, ihr neuestes Buch, steht schon auf meiner To-Read-Liste. 

 

© Knaus Verlag
 
Welche  weibliche Lebensgeschichte bzw. Biografie hat Dich in diesem Jahr besonders beeindruckt (und warum?)

Die Biografie von Xiaolu Guo hat mich sehr berührt. In China, einem streng kommunistischen Land, ist ihr Leben ganz anders verlaufen als meines. Und ich kann kaum nachvollziehen, wie man es schafft, in so einer Umgebung nicht zu zerbrechen. Sie hat viele schreckliche Sachen erlebt, überlebt und ist dennoch ihren Weg gegangen und konnte erfolgreich werden. Bewundernswert!

© Ullstein Verlag
Welches Buch einer Autorin möchtest Du in 2019 unbedingt lesen?

Das aktuelle Buch “Die Katze und der General” war leider mein Jahresflop. Doch das Vorgängerbuch “Das achte Leben (für Brilka)” subbt noch in meinen Regalen und ich hatte mir vorgenommen es in 2019 zu lesen! Ich bin mir fast sicher, dass es mir sehr gefallen wird! Ein dicker Schinken mit knapp 1300 Seiten – aber ich werde Zeit dafür finden!

Das war nun mein kleiner Jahresabschluss im Hinblick auf Literatur von Frauen in meinen Regalen und aus meinem Lesejahr in 2018. Auf ein schönes kommendes Lesejahr, mit vielen tollen Büchern von Autorinnen!

 Euer Monerl

 

Vielleicht interessiert dich auch

Loading Likes...

Only registered users can comment.

  1. Hallo monerl,

    das ist mal ein interessantes Thema. Wenn ich Zeit und Lust habe, werde ich auch mal in den Beitrag des NDR reinschauen.

    Bei mir sind die Frauen wie bei dir auch im Überschuss. Allerdings ist mir das total egal. Durch mein Studium habe ich mich zwar auch des öfteren mit Genderthemen beschäftigt und finde das auch wichtig. Für mein eigenes Leseverhalten spielt das aber für mich keine Rolle. Ich lese Thriller von Frauen und Männern, ich lese Romane von Frauen und Männern und ich lese auch Liebesromane von Frauen und Männern. Wenn meine Statistik einen deutlichen Männerüberschuss zeigen würde, würde ich deshalb vermutlich nicht bewusst mehr Autorinnen lesen. Mich interessiert an einem Buch in erster Linie der Inhalt und wenn es dann eben von einem Mann (oder einer Frau) kommt, ist das eben so.

    Von Mechtild Borrmann habe ich bereits einen Krimi gelesen, da der bei mir in der Nähe spielt. Hat mir auch ganz gut gefallen, war aber kein Highlight. Ihre historischen Romane sollen aber wirklich gut sein.

    Liebe Grüße
    Julia

    1. Hallo liebe Julia,
      ich stimme dir absolut zu! So geht es mir auch, wie ich oben erwähnt habe. Was mir nicht gefallen würde, wäre, wenn meine Buchauswahl eingeschränkt wird, da Männer bei Verlagen lieber unter Vertrag genommen werden. Das im Vorfeld aussieben würde ja meine Auswahl einschränken. Ich hoffe, dass dies nicht unbedingt so ist und Frauen als Autorinnen die gleichen Chancen bekommen wie Männer.
      Aber es war spannend für mich zu sehen, wie meine Frauenquote aussieht, da ich ganz unbefangen zu meinen Büchern gegriffen habe. Und letztendlich hat es mich irgendwie gefreut, dass die Fauen überwiegen. Gerade, weil ich nicht darauf achte. 🙂
      GlG, monerl

  2. Hallo monerl!

    Spannend, dass deine Autorinnenquote so hoch ist. Die Bücher sehen alle samt spannend aus.
    Ich interessiere mich für die Geschehnisse in Syrien. Dazu habe ich bereits “Die geheime Bibliothek von Daraya” gelesen. Ein faszinierendes Buch. Das von dir vorgestellte Buch, sehe ich mir näher an. Ich bin mir nicht sicher ob es was für mich ist. Wenn es zu politisch und sachlich wird, verliere ich die Lust am Lesen und es wird mir schnell zu trocken. Auf jeden Fall eine wichtig Thematik und vielleicht sollte ich mir ja ein bisschen mehr Mühe geben. Denn über derartige Themen mehr zu erfahren ist auf jeden Fall wichtig.

    Am spannensten finde ich die vorgestellt Biographie. Wenn Menschen unter gänzlich anderen Bedingungen aufwachsen, ist das immer toll zu lesen. Eine wunderbare Art seine Horizont zu erweitern. Und in vielen Fällen wieder einmal festzustellen wie unglaublich gut es uns in Europa geht.

    1. Ja, ich war auch total überrascht! Als ich gezählt habe dachte ich, wo sind denn die Männer! hahaha

      Das Syrien-Buch hat mich sehr in den Bann gezogen, weil viele Fragen beantwortet werden, die sich so über die Zeit angesammelt haben. Ob es nun zu politisch und zu sachlich für dich ist, kann ich dir nicht sagen. Versuche es dir auszuleihen und wenn´s doch nichts ist, gibst du´s wieder zurück. Leider wohnst du nicht in D, sonst hätte ich es dir schon geschickt.

      Xiaolu Guo kann ich dir ans Herz legen. Sie hat ein paar Bücher geschrieben, die ich nach und nach lesen möchte. Ich habe in den letzen beiden Jahren meine Liebe für (Auto)Biografien entdeckt. Ich lese sie so gerne. Dieses Jahr habe ich auch schon wieder ein paar im Auge. Vielleicht wird auch für dich was dabei sein.

      GlG, monerl

  3. Leider heißt die Blogparade genauso wie eine andere, bei der ich schon seit Jahren mitmache. Ich muss mal überlegen, wie ich das bei mir unterbringe. Ausgezählt habe ich schon, nachdem ich bei einigen Namen erst mal recherchieren musste, ob das ein Mann oder eine Frau ist. Bei mir sieht es ganz ähnlich wie bei dir aus und dabei achte ich auch nicht besonders darauf.
    Mechthild Borrmann habe ich auch mit “trümmerkind” entdeckt und “Grenzgänger” will ich demnächst auf jeden Fall lesen! Die anderen hatte ich mal aus der Bücherei, aber dann leider nicht geschafft zu lesen.

    Liebe Grüße,
    Mona

    1. Ja, bei manchen, insbesondere asiatischen Autorinnen war ich mir auch nicht immer sicher. Habe auch erst nachschauen müssen. hihi
      Ich würde im Titel einfach “Literatur von Frauen” ergänzen und das würde dann in etwas so aussehen: “Blogparade zum Jahresende – Literatur von Frauen”. Mal sehen, was dir so einfällt! Bin schon auf deinen Beitrag gespannt!
      GlG, monerl

    1. Hallo Silvia,
      schön, dass doch so viele bekannte Blogger*innen mitmachen! Ich freue mich schon sehr auf all die Beiträge und Buchtipps! “Das achte Leben” hoffe ich im ersten Quartal des Jahres zu lesen. Hast du eine Vorstellung, wann du es lesen möchtest?
      GlG, monerl

    1. Liebe Gisela,
      ich hoffe, du bist gut ins neue Jahr gestartet! Bei mir was es gemütlich. An diesen Tagen mag ich Stress noch viel weniger als sonst. 😀
      Klasse, dass auch du mitmachst! Mal sehen, wie dein Beitrag aussehen wird.
      GlG, monerl

  4. Ich freue mich, dass du bei meiner Blogparade dabei bist. Eine „Frauenquote“ von 68% kann sich wirklich sehen lassen.

    Xiaolu Guo schätze ich auch sehr als Schriftstellerin. „I am China“ ist ein großartiges Buch, in dem auch einiges ihrer Lebensgeschichte verarbeitet ist. Die Autobiografie werde ich mir auf jeden Fall auch noch besorgen.

    1. Als ich am Zählen war, war ich richtiggehend überrascht, dass es doch so viele Bücher von Autorinnen sind! Hätte ich nicht gedacht.
      “I am China” möchte ich auch noch lesen. “Stadt der Steine” interessiert mich auch sehr! Ihre Biografie ging mir sehr nahe. Ich war sehr froh, dass sie das alles hinter sich lassen konnte. Les sie unbedingt. Ist ganz bestimmt ein Buch für dich!
      GlG, monerl

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld

*

Ich stimme zu