Aktionen | Allgemein / Sonstiges

[Aktion] Herzensbuch: Ich lese was, was du nicht liest: DAS GLEICHGEWICHT DER WELT

6. Oktober 2018

#8 / Herzensbuch


Gisela vom Blog Giselas Lesehimmel und Anne vom Blog Lesen – Eine Leidenschaft fürs Leben haben eine schöne neue Mitmach-Aktion ins Leben gerufen! Es geht um die vielen Herzensbücher, denen wir, selbst wenn wir sonst keine Bücher mehr aus Platzgründen horten, ein Plätzchen freiräumen, da wir sie behalten möchten. Bei dieser Aktion möchte ich sehr gerne mitmachen und euch meine liebsten Bücher zeigen und eure kennenlernen. Vielleicht ist auch was für mich dabei! Oder wir überschneiden uns sogar mit unseren Herzen. Das wäre auch eine sehr schöne Entdeckung.


"Das Gleichgewicht der Welt"

© Fischer Verlag
© Fischer Verlag
© Fischer Verlag
© Fischer Verlag
© Argon Verlag

Es gibt einige Ausgaben dieses Buches. Die Erstveröffentlichung war in 1995. Der Autor gewann mit diesem Roman den kanadischen Scotiabank Giller-Preis in 1995. Ich finde, das war verdient!

Preise und Nominierungen:

First published by McClelland and Stewart in 1995, it won the 1995 Giller Prize. It was shortlisted for the Booker Prize in 1996. It was one of the only two Canadian books selected for Oprah’s Book Club, and was one of the selected books in the 2002 edition of Canada Reads, championed by actress Megan Follows. (Quelle: Wikipedia)


Buchbeschreibung

Bombay 1975. Vier Menschen treffen aufeinander. Ihre Schicksale verknüpft Rohinton Mistry meisterlich zu einem großen Roman. Wir begegnen Dina Dalal, einer Frau Anfang Vierzig und Maneck Kohlah, einem Studenten aus dem Gebiet des Himalaja; dem unglaublich optimistischen Ishvar Darji und seinem widerspenstigen Neffen Omprakash Darji, zwei Schneidern, die vom Land in die Stadt geflohen sind.

Seine großen erzählerischen Bögen spannt MIstry von den grünen Tälern des Himalaja bis in die Straßen von Bombay. Er erzählt von Rajaram, dem Haarsammler, dem geschäftstüchtigen Bettlermeister, Herr über eine Bettlerarmee oder Mr. Valmik, einem Korrekturleser, der eine Allergie gegen Druckerschwärze entwickelt.

“Das Gleichgewicht der Welt” lässt den indischen Subkontinent vor den Augen der Leser entstehen – ein Kosmos, der nur auf den ersten Blick fremd erscheint.


Warum ein Herzensbuch?

Ich habe selten so ein Buch gelesen, das dermaßen umfangreich ist, so viele Handlungsstränge hat, denen man jedoch wunderbar folgen und man dennoch nicht aufhören kann zu lesen. Der Autor lässt einem Indien vorm inneren Auge entstehen. Man folgt dem eigenen Kopfkino mühelos, obwohl die Namen nicht einfach für uns Europäer sind. 

Mistry zeigt in diesem Epos die verschiedenen Bereiche seiner Gesellschaft und wie sehr die Schere zwischen Reich und Arm auseinanderklafft. Und doch finden die verschiedenen Charaktere zueinander. Es dauert seine Zeit. Doch sobald die Menschlichkeit und Empathie den Weg zu den Figuren finden, kommen sie sich näher.

Durch die vielen Seiten lernt man nach und nach alle Protagonisten kennen, folgt ihnen durchs Leben, das kaum Schönes für sie bereithält. Und dann kommt es zum Ende, das es wirklich in sich hat! So sehr, wie nach diesem Buch, habe ich bei keinem anderen geweint. Ich konnte nicht fassen, was der Autor übers Herz gebracht hat, seinen Protagonisten anzutun! Es tat mir in der Seele weh! Auch heute noch bin ich nicht drüber weg. Und das Schlimmste an dem Ganzen ist, dass das ja alles nicht wirklich erfunden ist. Das Leben in Indien war / ist sehr hart. Und das, was den Protagonisten widerfährt, gab es so oder ähnlich zu den Zeiten, in denen das Buch spielt, tatsächlich. Diese Tatsache hat mich dermaßen fertig gemacht, dass ich nach diesem Buch, erstmal ne Weile keines mehr lesen konnte. Ich hatte schwer daran zu kauen.

Ich habe das ungekürzte Hörbuch gehört und kann es für Hörbuchliebhaber absolut empfehlen! Der Sprecher ist richtig grandios! Nach dem Hören habe ich mir das Buch als Taschenbuch gekauft und es in mein Herzensbuchregal gestellt. 

–> Zur Rezension


Teilnehmer

Loading Likes...

Only registered users can comment.

  1. Huhuh Monerl

    Dein Buch klingt ja mal wieder richtig gut. Ich mag Bücher mit vielen Handlungssträngen. Wenn sie dann auch noch so erzählt werden dass man gut mitkommt, bin ich im siebten Lesehimmel. Tolle Vorstellung wieder von dir.

    Liebe Grüße,
    Gisela

    1. Hallo Gisela,
      dann bist du bei diesem Buch richtig! Da wird einiges von vielen verschiedenen Personen erzählt. Ich mochte jeden der Handlungsstränge, wobei mir die beiden Schneider am meisten ans Herz gewachsen sind. Ich hoffe, dass dir das Buch irgendwann über den Leseweg läuft!
      GlG, monerl

    1. Hallo Angela,
      leih dir das Buch unbedingt! Kann mir sehr gut vorstellen, dass du es auch mögen wirst. Ist schon dick, aber jede Seite lohnt sich m.M.n.! Danke für den Tipp, ich werde mal schauen, ob das auch was für mich wäre.
      GlG, monerl

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld

*

Ich stimme zu