Aktionen | Allgemein / Sonstiges

[Aktion] Herzensbuch: Ich lese was, was du nicht liest: DIE LIEBENDEN VON LENINGRAD

25. August 2018

#7 / Herzensbuch


Gisela vom Blog Giselas Lesehimmel und Anne vom Blog Lesen – Eine Leidenschaft fürs Leben haben eine schöne neue Mitmach-Aktion ins Leben gerufen! Es geht um die vielen Herzensbücher, denen wir, selbst wenn wir sonst keine Bücher mehr aus Platzgründen horten, ein Plätzchen freiräumen, da wir sie behalten möchten. Bei dieser Aktion möchte ich sehr gerne mitmachen und euch meine liebsten Bücher zeigen und eure kennenlernen. Vielleicht ist auch was für mich dabei! Oder wir überschneiden uns sogar mit unseren Herzen. Das wäre auch eine sehr schöne Entdeckung.


"Die Liebenden von Leningrad"

© Heyne Verlag
© Heyne Verlag

Buchbeschreibung

Ein mitreißender Roman vor der prachtvollen Kulisse der goldenen Paläste Leningrads.

An einem warmen Sommertag 1941 begegnet Tatiana dem jungen Offizier Alexander, der Liebe ihres Lebens. Doch Alexander hütet ein Geheimnis, das so lebensgefährlich ist wie der Krieg, der vor den Toren Leningrads steht. Werden sie jemals ihre Gefühle füreinander zeigen können?

“Doktor Schiwago” und “Vom Winde verweht” in einem Buch!


Warum ein Herzensbuch?

Ich weiß nicht mehr, wie ich vor ca. 15 Jahren zu diesem Buch gekommen bin. Gut geschriebene und unkitschige Liebesromane lese ich schon hin und wieder gerne. Doch davon gibt es leider viel zu wenige.

Wenn ich im Leben nur ein Buch über die Liebe nennen dürfte, dann wäre es “Die Liebenden von Leningrad”! Es ist das schönste, traurigste, spannendste, informativste, historischste Buch über Liebe, das ich bisher gelesen habe. Ich wäre beim Lesen am liebsten in das Buch hineingekrochen, hätte den Krieg und all die anderen Schwierigkeiten beiseite gewischt, um den Protagonisten ein Miteinander zu geben.

Und dann kommt das Ende, das einen ABSOLUT fertig macht!

Ich erinnere mich noch sehr gut, wie erschüttert ich damals war, zu lesen, wie Russland, und hier insbesondere die Menschen in Leningrad, den 2. Weltkrieg erlebt und überlebt haben. Den Krieg aus dieser Sicht vor Augen zu bekommen, war sehr schmerzhaft. Bis dato war Russland für mich immer irgendwie nur böse.

Dies ist eine Trilogie. Der zweite Teil heißt “Tatiana und Alexander“. Ich mochte ihn ebenso sehr. Aber er kann Teil 1 nicht toppen. Der Abschlussband “Land der Lupinen” war für mich dann leider eine Enttäuschung. Vielleicht aber war ich noch zu jung oder zu nah dran an der Geschichte. Schon länger wollte ich den dritten Teil nochmals lesen, um zu sehen, ob ich ihn heute anders empfinden würde. Mit 30 denkt man über vieles manchmal doch anders als mit 40.

Das rechte Cover ist das ursprüngliche. So sieht mein Buch aus. Es gefiel mir schon immer nicht ganz so gut, aber damals waren solche Cover üblich.


Teilnehmer

Loading Likes...

Only registered users can comment.

  1. Hi Monerl , die Faszination über Russland und die Liebe kenne ich ! Ich habe mit zwölf Jahren bei meiner Schwägerin immer einen Forzsetzungsroman gelesen , der in Sibirien gespielt hat. Die Protagonistin hieß Tanja . Ich war sowas von hin und weg ! Deinen Roman kenne ich leider nicht ,
    aber es liest sich sehr dramatisch 🙂 !!!
    GLG Angela

    1. Liebe Angela,
      ich liebe auch “Dr. Schiwago”! Kennst du das Buch oder / und den Film? Habe mir den Film sogar auf DVD gekauft, weil er mich so umgehauen hat und ich ihn öfters sehen wollte. 😀 “Die Liebenden von Leningrad” ist ganz anders, aber ebenso dramatisch wie “Dr. Schiwago”. hihi
      Weißt du noch, wie dieser Fortsetzungsroman in Sibirien hieß?
      GlG, monerl

      1. So zweite Antwort, auf dem Handy flutschen die oft weg. Sorry!

        Dr. Schiwago habe ich mit zwölf Jahren das erstemal gesehen und war begeistert. Seit damals immer wieder mal angeschaut. Das Buch konnte mich danach nicht erreichen. Vielleicht war ich auch zu jung. Es ist nicht einfach geschrieben.
        Von diesem Roman weiss ich echt keinen Titel mehr. Vielleicht was mit Taiga oder Wäldern. Ist ja auch nicht mehr wichtig 🙂 !
        LG aus meiner Blogpause,,,, kaum Lesen, keine Rezis tippen!
        Angela

  2. Ich bin gespannt, wann das Buch bei mir an der Reihe ist, liebes monerl. Wieder mal eine schöne Vorstellung 🙂
    Liebe Grüße, Anne

    1. Hallo Anne,
      endlich komme ich dazu, dir hier zu antworten! Wie muss ich deinen Satz verstehen? Hast du das Buch auch? Wenn ja, finde ich das toll! Wäre so gespannt, wie es dir gefallen wird! 😀
      GlG, monerl

      1. Frag mich jetzt nicht, wo, liebes monerl, bei einem Herzensbuch hast Du dieses Buch in einem Kommentar erwähnt. Daraufhin habe ich mir dann alle drei Teile bestellt.

  3. oh, oh….ich habe das Buch letztes Jahr gelesen und mir gefiel es nicht wirklich! Wir haben es in einer gemeinsamen Blogger-leserunde gelesen und waren uns alle einig. Sabine hat es sogar abgebrochen. Ich hasste diese Dreieckssituation sehr. Was ich wirklich grandios beschrieben fand war die große Hungersnot in Leningrad…boah. Das war sowas von lebensnah geschrieben, dass mir nicht mal mehr mein Kaffee schmeckte…. aber die Liebesgeschichte mochte ich nicht und ich fand sie auch teilweise kitschig. Am schlimmsten die Sexszenen nach der Flucht…mit Alexander wurde ich nicht warm.
    Wir waren alle sehr enttäuscht, da wir bis jetzt nur sehr gute bewretungen gelesen haben und wie du auch es als Lieblingsbuch angibst. Bei uns Vieren ist es durchgefallen und wir lesen auch die Fotsetzung nicht mehr.
    Liebe Grüße und nicht bös sein 😉
    Martina

    1. Liebe Martina,
      nun auch endlich zu deinem Kommentar! Bin leider nicht früher dazu gekommen…

      Das ist wirklich sehr, sehr schade, dass der Funke des Buches auf dich und die aus deiner Leserunde, nicht übergesprungen ist! 🙁 Ja, diese Dreieckssituation, wie du sie nennst, ist echt ne Herausforderung! Kann verstehen, dass du es gehasst hast. Ich erinnere mich noch gut an meine starken Gefühle diesen Punkt betreffend!
      Ich denke, bei Liebesbüchern oder -szenen ist es für Autoren gar nicht einfach, nicht kitschig zu werden. Denn irgendwie träumen wir alle von dieser echten, tiefen und umwerfenden Liebe, die so richtig kitschig erscheint. haha
      Bei mir ist es nun viele Jahre her, dass ich das Buch gelesen habe. Doch kitschig habe ich die Liebe der beiden nicht empfunden. Und ich muss ehrlich sein, an Sexszenen erinnere ich mich überhaupt nicht. Werde mal mein Buch rauskramen und blättern. Muss das direkt nochmal nachlesen. Seltsam, dass mir sowas nicht in Erinnerung geblieben ist…

      Ich bin dir keinesfalls böse! Bücher sind Geschmacksache und es ist gut, dass es so viele verschiedene gibt, damit alle Lesevorlieben abgedeckt werden. 🙂 Mach doch mit bei der Aktion! Muss ja nicht wöchentlich sein. Ich würde gerne deine Lieblingsbücher erfahren.
      GlG, monerl

  4. Guten Morgen liebes Monerl

    Weißt du, bei dir muss ich wirklich aufpassen, dass ich jetzt nicht lauter alte Schinken kaufe 😉 In deinen Worten liegt so viel Herzblut. Auch ich habe früher immer gedacht, Russland ist böse. Da siehst du mal, was die Unwissenheit den Menschen in den Kopf pflanzt.
    Sehr schöne Vorstellung wieder von dir.

    Liebe Grüße und bis morgen,
    Gisela

    1. Hallo Gisela,
      ich bin mir eigentlich SICHER, dass du dieses Buch lieben würdest! Los, los – einen Versuch wäre es wert! Man kann es bestimmt irgendwo günstig bekommen! 😀
      Ja, es ist schon schlimm, wie die eigene Meinung von anderen geformt werden kann. Deshalb ist es ja auch so wichtig, dass man sich zu allen Themen verschiedene Meinungen und Blickwinkel zulässt!
      GlG, monerl

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.