Aktionen | Allgemein / Sonstiges

[Aktion] #IndieAuthorDayDE

29. September 2018

#1 / IndieAuthorDayDE


Am 25. September 2018 veranstalteten Janna und Kerstin vom Blog KeJas Blogbuch den ersten #IndieAuthorDayDE. Der Banner hierzu wurde von Juliana von Creativum Universum gestaltet. Es geht darum Autor*innen aus dem SP-Bereich zu unterstützen, ihnen eine Art Stimme und Plattform zu geben – und zwar über die Leser. An diesem Tag sollen Leser ihre (liebsten) Bücher von Indie Autoren vorstellen und somit verbreiten. Das Lesefieber soll viele andere Leser anstecken und den Büchern Gelegenheit verschaffen, gesehen zu werden.

Diese Idee finde ich super! In dem SP-Bereich hat sich viel getan. Die Qualität ist gestiegen als auch das Verständnis, dass auch Bücher ohne einen großen und bekannten Verlag tolle Bücher sein können. Dazugelernt haben auch Indie-Autoren. Sie achten auf ein gutes Lektorat, auf Fehler in der Darstellung und machen sich Gedanken zum Cover. Viele Autoren sehen die Vorteile, die man als Selfpublisher hat, wie z.B. größeren Einfluss auf alles rund ums Buch, höhere Gewinnmöglichkeiten, Flexibilität…

Meine bisherige Erfahrung mit solchen Indie Autoren und ihren Büchern  war glücklicherweise sehr positiv! Hier nun meine gelesenen Bücher, die ich euch empfehlen kann:


"Stadt der Tiefe - Der Hüter" von Jasmin Jülicher

Das ist der erste Teil einer Reihe aus dem Genre Steampunkt. Er verbindet Fantasyelemente und Futuristisches mit dem Krimi. Für mich war das ein gelungener Auftakt einer spannenden Reihe über eine Stadt, die in der Tiefe gebaut wurde. –> Meine Rezension

© Hannah Böving


"Madeiragrab" und "Tod am Kap" von Joyce Summer

Madeiragrab
© Joyce Summer
Tod am Kap Joyce Summer
© Joyce Summer

Wieder zwei Bücher aus dem Genre Krimi. Beides Auftaktbücher zu einer bestimmten Ermittlerreihe. “Madeiragrab” kann auch als Cosy Crime bezeichnet werden. Ich habe das Buch sehr gerne gelesen und war von Joyce Summers Schreibstil sehr begeistert. “Tod am Kap” ist das neuste Buch der Autorin und etwas härter, kein Wohlfühlkrimi, wie man es bisher von der Autorin gewöhnt war.
–> Meine Rezension                                                                               –> Meine Rezension


"F6103" von Maria Hertting

Über diese Dystopie bin ich ganz zufällig gestolpert. Das Cover, insbesondere die Zeichung der Frau, hat mir nicht gefallen aber der Titel und der Klappentext konnten mich überzeugen. Und ich bin froh, das Buch gelesen zu haben. Es hat mich so sehr mitgerissen, sodass ich es innerhalb ganz kurzer Zeit ausgelesen hatte. Dieses Buch empfehle ich immer noch sehr gerne weiter. Ich wollte schon immer noch andere Bücher der Autorin lesen, bin aber bisher leider nicht dazu gekommen.
–> Meine Rezension

© Maria Hertting



"Die Krosann-Saga" von Sam Feuerbach

© Amazon
© Amazon
© Amazon
© Amazon
© Amazon
© Amazon

Dies ist eine wundervolle Fantasy-Saga, die durch den besonderen Wortwitz und das herausragende Abenteuer, gespickt mit tollen fantastischen Elementen, heraussticht! Vom ersten Teil an war ich in den Bann gezogen und habe sie quasi in einem Rutsch durchgesuchtet. Gut, dass mir die Reihe erst dann aufgefallen war, als alle Teile veröffentlicht waren.
–> Meine Rezensionen


"Die Elefantenhüterin" von Julia Drosten

Von diesem Autorenpaar habe fast alle Bücher gelesen, weil sie mich so richtig begeistern können! Die beiden Autoren recherchieren sehr intensiv auf ihren Reisen und schaffen es, diese Informationen gekonnt in die Geschichten einzubauen. Ein jedes Buch hat ein bestimmtes Thema, dem sich Julia & Horst alias Julia Drosten widmen. Schon viele Jahre lese ich ihre Bücher. Auf dem Blog gibt es nur die Rezension zum Buch “Die Elefantenhüterin”, denn alle anderen habe ich vor meiner Bloggerzeit gelesen oder während meiner Blogpause. Sie schreiben überwiegend historische Romane. Der bisher einzige Gegenwartsroman heißt “Die Honigprinzessin” und subbt noch bei mir.
–> Meine Rezension

© Julia Drosten



"Böses Kind" von Martin Krist

© Martin Krist

Viele kennen Martin Krist bereits als Verlagsautoren. Doch er hat sich mit seiner “Alanna-Trilogie” ins Self Publishing gewagt und scheint mit dieser Entscheidung zufrieden zu sein. Dieses Buch kommt in der gleichen Qualität daher, wie man es schon immer von Martin Krist gewohnt ist. Der zweite Teil befindet sich bereits auf meinem Reader. Auf den Abschlussband muss man wohl auch nicht mehr so lange warten. Ich jedenfalls freue mich schon sehr auf die nächsten beiden Bücher dieser Trilogie.
–> Meine Rezension



Hier findet ihr Links zu Beiträgen von Bloggern, die sich an dieser Aktion beteiligt haben. Geht sie doch besuchen und lasst euch inspirieren! Auf dass die Wunschliste explodiert, so, wie es sich für einen echten Büchernerd gehört! 😀

KeJas Blogbuch
Wörterkatze
Buchbahnhof
Mademoiselle Facettenreich
Juliana Fabula
Weltenwanderer
Pink Anemone

Und ihr, habt ihr weitere Tipps und Empfehlungen aus dem SP-Bereich für mich? Oder nehmt ihr Abstand von solchen selbst vertriebenen Büchern? Habt ihr gute oder vielleicht sogar schlechte Erfahrungen gemacht? Ich bin sehr gespannt, erzählt es mir! Falls ihr auch so einen Beitrag geschrieben habt, dann immer her mit den Links! Ich ergänze sie in der obigen Liste sehr gerne.


Loading Likes...

Only registered users can comment.

  1. Martin Krist verfolge ich schon länger, habe aber noch nichts von ihm gelesen. Nun habe ich zwei seiner Bücher auf dem Reader und werde das nachholen.

    Aber es gibt mittlerweile wirklich viele tolle SP und es macht Spaß, einfach mal was Neues auszuprobieren.

    1. Hey Daggi,
      das hast du gut gemacht! Bin sicher, dass du deinen Kauf nicht bereuen wirst! 🙂 Ich möchte bald “Stille Schwester” lesen, auch als eBook. Ich kenne Martin Krist noch aus seinen Verlagszeiten und kann keine Qualitätsunterschiede feststellen. Als SP ist er genauso gut wie vorher. Bin sehr gespannt, wie dir seine Bücher gefallen werden! Gib laut, wenn du eines gelesen hast, falls es an mir vorbeirutscht. Welche zwei Bücher hast du gekauft?
      GlG, monerl

  2. Liebe Monerl,

    Der Hüter wollte ich mal auf meine WuLi setzen, bis mir dann die, durch die ich das Buch entdeckte sagte, es sei nicht so gut.
    Aber nach unserem Gespräch heute, werde ich das wohl nachholen. Ich mag Steampunk nämlich sehr.

    Liebe Grüße
    Petrissa

    1. Ui, da hat dir jemand von dem Buch abgeraten? Aus welchem Grund? Kann mir sehr gut vorstellen, dass du das Buch mögen wirst, weil das Krimielement nicht sooo stark im Vordergrund steht. Die Steampunkwelt finde ich sehr gelungen. Wäre gespannt auf deine Meinung. Deshalb, LES ES! hihi
      GlG, monerl

  3. Liebe Monerl,
    hab Dank für Deine Buchvorstellungen. Ich bin direkt bei Stadt der Tiefe hängen geblieben. Okay, Steampunk ist nicht unbedingt mein persönlicher Leseschwerpunkt, aber bei Krimi horche ich auf. Und wie Du sagst, bietet Steampunk ja jede Menge Möglichkeiten. Das Buch ist also gleich mal auf meine Leseliste gewandert.
    LG Gabi

    1. Freue mich, dass ich “euch” ein paar Bücher vorstellen konnte, von denen ihr noch nichts gehört habt! Bald soll der zweite Teil aus der Reihe “Stadt der Tiefe” erscheinen. Bin schon sehr gespannt! Mir hat die Idee im Buch sehr gut gefallen. Und das Steampunk-Element ist nicht überreizt. Jasmin hat es geschafft, etwas Neues zu erschaffen, dabei aber nicht zu übertreiben. Wäre toll, wenn dir das Buch auch gefallen würde!
      GlG, monerl

  4. Liebsten Dank für deinen Beitrag und die Verlinkung <3

    Martin Krist ist mir natürlich bekannt und "Stadt der Tiefe" wartet schon seit längerem auf mich (Thema SuB und so *lach). Die anderen kenne ich noch nicht! Mit mehr Zeit erstöbere ich mal deine Rezis (=

    Hab einen feinen Abend!

    1. Sehr gut, wenn “Stadt der Tiefe” bereits bei dir schlummert. Bedeutet, der erste Schritt ist getan! 😀
      Die Bücher und die Rezis laufen ja nicht weg. Kannst immer mal wieder vorbeischauen und hoffentlich was Neues entdecken.
      GlG, monerl

  5. Eine schöne Sammlung hast du aufgeführt. Und wieder so viele von denen ich noch nie gehört habe. F6103 klingt sehr interessant und spannend und auch die Krosann Saga werde ich mir wohl mal genauer ansehen müssen. 😉
    Danke dir auch für die Verlinkung! <3

    1. Bei der Aktion ist mir auch aufgefallen, wie viele unterschiedliche Bücher es gibt, die bereits gelesen und für gut befunden wurden. Ganz toll! Ich würde mich freuen, wenn ich dich mit meinen Vorschlägen reizen konnte. Falls du was liest, bitte ich um Rückmeldung. Oftmals gehen Rezis unter. Mich würde aber deine Meinung zum jeweiligen Buch natürlich interessieren!
      GlG, monerl

  6. Hallo meine liebe,
    das ist so toll, dass Du auch beim #IndieAuthorDay dabei bist und zack hab ich ein schlechtes Gewissen, weil ich die Rezension zu Joyce Buch noch immer nicht fertig habe. Ich fand es klasse 🙂
    Martin Krist schreibt auch genial, obwohl ich ‘Mädchenwiese’ als Hörbuch abgebrochen habe, was aber einzig am Sprecher lag. Diese Dystopie schaue ich mir mal noch an, könnte was für mich sein, danke für den Tipp.
    Wünsche dir noch ein schönes Wochenende, liebe Grüße
    Kerstin :-*

    1. Hallo liebe Kerstin,
      ich finde eure Aktion super, deshalb wollte ich unbedingt mitmachen, auch wenn verspätet!
      Ich hatte schon paarmal an dich gedacht, wegen Joyces Buch und wie es dir wohl gefallen hat. Bin froh, dass du es mochtest! Hab dich ja deshalb gefraft, da ich dachte, es wäre was für dich. Aber manchmal liegt man bekanntlich auch daneben. 😀
      “Mädchenwiese” hatte ich damals als eBook gelesen. Kann deshalb zum Sprecher nichts sagen. Schade, dass er dich zum Abbruch gezwungen hat. Ich werde mal reinhören. Weiß jetzt gar nicht, wer der Sprecher des HBs ist. Vielleicht ist es der gleiche Sprecher wie von “Böses Kind?. Den zweiten Teil “Stille Schwester” lese ich jedenfalls wieder als eBook. Ist schon geladen. 🙂
      “F6013” könnte dir auch gefallen. Finde es so schade, dass das Buch so wenig Beachtung findet. Aber auch ich bin damals, vor paar Jahren, ganz zufällig über das Buch gestopert. Als SP-Autor muss man wirklich sehr viel Eigenwerbung auf den verschiedenen Kanälen machen, damit man wahrgenommen wird.
      GlG und einen guten Montag!
      monerl

  7. Hallo Monerl,

    Martin Krist kan ich nur unterschreiben. Böses Kind habe ich zwar noch nicht gelesen, dafür aber diverse andere Bücher von ihm und er hat einen großartigen Schreibstil. Ich bin immer wieder beeindruckt, wie er es schafft, die Fäden seiner Geschichten in den Händen zu behalten.

    LG und ein schönes Wochenende
    Yvonne

    1. Hallo Yvonne,
      da stimme ich dir uneingeschränkt zu! Er hat es wirklich drauf, die verschiedenen Handlungsstränge spannend zu halten und am Ende so zu verknüpfen, dass es dann irgendwie passt. Von ihm subben bei mir auch noch ein paar andere Bücher. Kommt Zeit, kommt Buch. 😉
      GlG und einen guten Start in deine Woche,
      monerl

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.