Aktionen | JahresRÜCKBLICK

[Aktion] JahresRÜCKBLICK 2018

31. Dezember 2018

#3

Auch 2018 geht zu Ende! Es war ein wundervolles und sehr intensives Lesejahr! So viele Bücher wie in 2018 habe ich noch nie gelesen und gehört. Es war mein persönliches Experiment, was in meinem Lesejahr so geht, wenn ich mich nur aufs Lesen als Haupt-Hobby beschränke. Und ich bin sehr erstaunt, dass ich dabei auf fast 150 Bücher schauen kann! Unglaublich! Aus all diesen Büchern habe ich aber wieder nur die ausgewählt, die zu den 30 Fragen aus dem Fragenkatalog von Martina von den Bookaholics passen. Wenn ich das richtig gesehen habe, gab es nach 2016 leider keine solche Aktion mehr von ihr. Für mich gehören die Fragen nun auch schon irgendwie zur Jahresende-Tradition und deshalb nun viel Spaß beim Lesen und Stöbern!

 

Wenn ihr direkt auf die Cover klickt, kommt ihr zu meiner Rezension. Habe ich zum Buch (noch) keine geschrieben, dann habe ich die Verlagsseite verlinkt.

 

Allgemein

© HERDER Verlag
1. Buch des Jahres – Welches war für euch DAS Buch des Jahres?
(Auch wenn es schwer fällt, nur eine Nennung ist erlaubt!)

Dieses Jahr steht immer noch im Zeichen des Krieges. Leider! Der Syrien-Krieg hat auf die Menschen dort wie auch auf den Rest der Welt immense Auswirkungen. Und ein Ende ist nicht abzusehen. Vieles, was in Syrien passiert, habe ich lange Zeit nicht verstanden, bis ich dieses Buch gelesen habe. Die Autorin beschreibt alles sehr verständlich und nachvollziehbar. Sie zeigt auch Lösungs- und Handlungsmöglichkeiten auf, wie aus ihrer Sicht dieser Krieg mitsamt seinen Konflikten beendet werden könnte. Für mich ist es DAS Buch des Jahres!

© HörbucHHamburg Verlag
2. Flop des Jahres – Welches Buch war für euch der Flop des Jahres?

Georgien war Gastland auf der diesjährigen Frankfurter Buchmesse. Somit stand das aktuelle Buch der deutsch-georgischen Autorin Nino Haratischwilli sehr im Fokus. Ihr Vorgänger “Das achte Leben (für Brilka)” war ein großer Erfolgt. Alle wollten wissen, ob sie mit dem neuen Buch an ihren Erfolg anknüpfen konnte. Auch ich. Leider habe ich das Hörbuch abgebrochen. Es konnte mich nicht überzeugen. Meine Erwartungen waren sehr hoch, wurden jedoch nicht erfüllt.

 

© Engelsdorfer / Thono Audio Verlag
3. Größte positive Überraschung – An welches Buch hattet ihr eher geringe bis durchschnittliche Erwartungen und dann hat es euch richtig umgehauen (im positiven Sinne)?

Dieses Buch habe ich aufgrund der Empfehlung von Kerstin (KeJas Blogbuch) gehört. Sie war sehr begeistert von der Geschichte. Die Thematik ist sehr schwer und ich war nicht sicher, ob der Autor, dessen Buch bereits 2009 veröffentlicht worden ist, es würde schaffen können, die Intensität des Grauens auf den Leser zu transportieren. Aber er konnte! Und noch viel, viel mehr! Das Hörbuch hat mich wirklich regelrecht umgehauen!

 

Die andere Schwester
© Aufbau Taschenbuch Verlag
4. Größte Enttäuschung – An welches Buch hattet ihr große Hoffnungen geknüpft und dann hat es euch richtig enttäuscht?

Auf die neueste Geschichte nach “Die Nachtigall” hatte ich mich sehr gefreut! Als das Buch veröffentlicht wurde, habe ich es sofort angefangen zu lesen. Und dann kam die Ernüchterung: es war grottenschlecht! Nach einiger Recherche habe ich auch endlich herausgefunden, dass es nicht das neueste Buch der Autorin war, sondern nur ein neu aufgelegtes. Ich war sehr wütend und enttäuscht, weil das Marketing des Verlages das Cover und die Bewerbung des Buches so gestaltet hatten, dass man als Leser davon ausgehen musste, dass dies das neue Buch von Kristin Hannah sei.

 

© Verlagsgruppe Droemer Knaur
5. Bester Pageturner – Welches Buch konntet ihr nicht mehr aus der Hand legen?

Ich bin zufällig über das Hörbuch gestopert und habe es keine Sekunde bereut! Ein fantastisches und mega spannendes Buch, das alles hält, was der Klappentext verspricht! Man hat schon fast das Gefühl, als würde man einen Psychothriller lesen, so sehr schafft es Ivonne Keller einen ins Buch zu ziehen. Zudem spielt es hier im Raum Frankfurt am Main, wo ich wohne. Das war ein Pluspunkt mehr, da ich die Ortschaften kenne, die im Buch vorkommen.

© S. Fischer / Argon Verlag
© S. Fischer / Argon Verlag
6. Liebste Reihe – Welches war in 2018 eure liebste Reihe? (Es muss mindestens ein Band in diesem Jahr gelesen worden sein.) Und auf welche Fortsetzung freut ihr euch am meisten?

Das war “Scythe”! Ich habe dieses Jahr nicht so viele Bücher aus Reihen gelesen, aber diese hat mich voll überzeugt! Teil 2 ist sogar noch besser als der erste! Ich kann den letzten Band kaum erwarten!

 

© Tropen Verlag
7. “Dickster Schmöker” – Welches war euer Buch mit den meisten Seiten? Sind die Seiten nur so “dahin geflogen” oder musstet ihr kämpfen?

Mit 720 Seiten ist dies mein dickstes Buch in 2018! Dieses Jahr habe ich die eher dicken Schinken gemieden. Doch dieser hier hat sich sehr gelohnt! Ich liebe die Art und Weise, wie der Autor seinen Krimi verzweigt und aufgebaut hat. Es ist aber aufgrund der vielen japanischen Namen und der Flut an Protagonisten keine einfache Lektüre gewesen.

© S.Fischer / Argon Verlag
8. Die meisten Fehler – Ist euch ein Buch ganz besonders negativ durch viele logische und / oder orthografische Fehler aufgefallen?

Dieses Buch konnte meinen Erwartungen nicht entsprechen! Es hat keine orthografischen Fehler, aber mir persönlich war die Protagonistin in sich nicht stimmig. Je weiter die Geschichte vorankam, desto unstimmiger / unlogischer war das Handeln von Jean. Ein echter Flop, den ich so nicht erwartet hatte.

© DuMont Reiseverlag
© Goldmann Verlag / der Hörverlag
9. Interessante Sachbücher – Auch “non-fiction” kann fesseln! Welches Sachbuch hat euch in diesem Jahr am meisten beeindruckt?

 

Das war “Der Syrien-Krieg” von Kristin Helberg! Da ich dieses Buch aber in Frage 1 bereits erwähnt und vorgestellt habe, nutze ich die Frage für zwei weitere Bücher.

Das schönste und angenehmste Sachbuch war ein Reisebuch nach Neukaledonien. Nach der Lektüre wäre ich am liebsten in den Flieger gestiegen!

Die schwierigste Geschichte, die mir auch sehr, sehr nah ging war die von Jeonmi Park, die aus Nordkorea geflohen war. 

 

Story

© Carl Hanser Verlag / HHV
10. Schlimmster Buchmoment – Welches war für euch der schlimmste Moment in einem Buch? Entdeckung eines Betrugs? Tod eines Lieblings? Eine herzergreifende Trennung?

Als meine Ahnung sich bestätigte, war ich am Boden zerstört! So schlimm und intensiv habe ich dieses Jahr in keinem erfundenen Roman das Leid eines Protagonisten erfahren. Es ist so furchtbar!

Meine Rezension zum Buch steht noch aus!

 

© Piper Verlag
11. Enttäuschendstes Ende – Das Buch war toll aber das Ende einfach Mist! Welches Ende hat euch am meisten enttäuscht?

 

Das Buch war insgesamt eher durchwachsen. Thematisch hatte es großes Potential, das leider nicht ausgenutzt wurde. Das Ende war sehr vorhersehbar, ideenlos und ließ mir zu viele Fragen offen.

 

Charaktere

© Bastei Lübbe Verlag
12. Liebster Held – Wer war euer liebster Held?

 

Tugomir, der gefangengenommene slawische Prinz war mir sehr ans Herz gewachsen! Er ist spannend und glaubhaft charakterisiert worden und hat das Buch zu einem Leseerlebnis gemacht.

 

© KiWi Verlag
13. Liebste Heldin – Welche Heldin hat euch am besten gefallen?

 

Sehr imponiert hat mir Tara Westover, die sich nach Jahren der Gewalt durch ihre Familie getraut hat diese zu verlassen, sich zu bilden und sich aus ihren Fängen zu befreien. Sie ist für mich eine wahre Heldin!

 

Weil sie das Leben liebten
© Knaur Verlag
14. Liebstes Paar – Manchmal stimmt die Chemie einfach, welches Paar hat euch am besten gefallen? Hier zählt das Paar als Ganzes, ein noch so anbetungswürdiger Held kann seine unwürdige Partnerin nicht raus reißen!

 

In diesem Jahr sind das für mich Franka & Adam. Eine schön-schlimme Geschichte, die in der NS-Zeit spielt. Ein wundervolles Buch, ein wundervolles Paar, dem die Zeit alles gestohlen hat.

 

© Diogenes Verlag
15. Nervigster Held / nervigste Heldin – Welche*r Protagonist*in hat euch am meisten genervt? Bei wem konntet ihr nur noch mit den Augen rollen? Gab es vielleicht einen ganz schlimmen / peinlichen Moment? 

 

In dieser Geschichte haben mich alle Charaktere genervt! Ich habe nicht genau gewusst, was mich nach dem Klappentext erwartet. Doch dieses Buch konnte mich gar nicht überzeugen.

 

© Eisele Verlag
16. Fiesester Gegenspieler – Wer hat euren Buchhelden am schlimmsten zugesetzt? 

 

In Marys Leben gibt es leider mehrere fiese Gegenspieler, die ihr das Leben zur Hölle machten! Das ist ein wundervolles Buch, das mich sehr überrascht hat. Ein Buch mit einem sehr eigenen und ungewöhnlichen Schreibstil.

 

© Diana Verlag
17. Liebster Nebencharakter – Auch Charaktere, die nur am Rande vorkommen, kann man ins Herz schließen. Welcher Nebencharakter ist euch besonders in Erinnerung geblieben? 

 

In diesem Jahr war es wieder das Murmelchen, das mein liebster Nebencharakter ist. Man muss es einfach lieb haben!

 

Verschiedenes

© Goldmann Verlag
18. Bester Kuss – Habt ihr bei einem Kuss so richtig mitgefiebert, erleichtert aufgeseufzt, richtig Lust aufs Küssen bekommen? 

 

Auch dieses Jahr gab es in meinen Büchern kaum erwähnenswerte Küsse! Deshalb erweitere ich die Frage und nenne die mir am meisten zu Herzen gehende Liebesgeschichte. Und die gab es in “Das rote Adressbuch”.

 

© Goldmann Verlag
19. Beste Liebesszene – Wenn es nicht beim Küssen bleibt, welche Liebesszene hat euch am meisten angesprochen? 

 

Ich würde jetzt nicht gerade “angesprochen” sagen, doch in diesem Buch gibt es einige erotische Geschichten, die ich ursprünglich nicht erwartet hatte! “Geheim” hatte ich nicht mit -erotisch- gedeutet…

 

20. “Lachkrampf” – Bei welchem Buch konntet ihr am herzhaftesten lachen? 

 

Einer humorvollen Geschichte am nächsten kommt wohl dieses Buch. Es ist immer wieder mit Humor gespickt, wobei viele ernste Themen überwiegen. Doch die erotischen Geschichten der Witwen entlockten mir einige Lacher und Schmunzler!

 

 

© Arena Verlag
21. “Heulkrampf” – Bei welchem Buch habt ihr am meisten geweint bzw. hättet ihr am meisten heulen können? 

 

Die Geschichte des jungen Abdullah hat mich emotional sehr mitgenommen! Er hat viel durchgemacht! Tod, Krieg, Flucht, Trennung von der Familie und dann auch noch Rassismus und Ablehnung in Deutschland. Meine Rezi folgt noch!

 

© Piper Verlag
22. Bestes / liebstes Setting – Euer Lieblingsland, eure Lieblingsstadt, eine wundervoll gestaltete Fantasywelt – Welches Setting hat euch besonders beeindruckt? 

 

Die karge Landschaft im hohen Norden von Alaska, wo es früher viele Nomadenstämme gab, ist wahrlich ein sehr beeindruckendes Setting!

 

© Piper Verlag
23. “The big screen” – Welches Buch würdet ihr am liebsten verfilmt sehen? 

 

Diese Geschichte, die Mitte des 19. Jahrhunderts in den USA spielt, wäre sicherlich ein toller Film! Ich liebe solche Filme über Schicksale zur Zeit der Sklaven und dem Kampf dagegen.

 

Autoren

© dtv
© dtv
© dtv
24. Liebster Autor – Welchen Autor bzw. welche Autorin habt ihr dieses Jahr am liebsten gelesen? 

 

Sehr überzeugen konnte mich Jens Henrik Jensen! Seine “OXEN”-Trilogie habe ich quasi in einem Rutsch verschlungen. Ich bin auf weitere Bücher von ihm sehr gespannt!

 

© btb Verlag
25a. Autoren-Neuentdeckung 2018 – Habt ihr einen Autor, eine Autorin in diesem Jahr für euch entdeckt, von dem / der ihr nun am liebsten alles verschlingen würdet? 

 

Die Sprachgewalt von Anna Mitgutsch hat mich sehr in den Bann gezogen! Selten schreibt ein*e Autor*in so intensiv und außergewöhnlich wie Anna Mitgutsch. Ich habe all ihre anderen Bücher auf meine Wunschliste gesetzt.

 

© Suhrkamp Verlag / der Hörverlag
25b. Autoren-Enttäsuchung 2018 – Ein  Autor, eine Autorin, von denen ihr bisher alles verschlungen habt, der / die euch aber arg enttäuscht hat in diesem Jahr? 

 

Mit dem letzen Band der Neapolitanischen Saga hat mich Elena Ferrante absolut enttäuscht! Dieser Abschluss war m.M.n. der Vorgänger nicht würdig. Deshalb habe ich ihre älteren Bücher, die nun auch ins Deutsche übersetzt wurden, noch nicht gelesen. Ich habe mich nicht rangetraut.

 

Äußerlichkeiten

© Aufbau Verlag / Finch&Zebra
26. Bestes Cover 2018 – Welches Cover hat euch in diesem Jahr am besten gefallen? Hier müsst ihr das Buch nicht gelesen haben, jedes Cover, das euch in 2018 beeindruckt hat, zählt)

 

Ich möchte mich dennoch auf ein Cover von einem in 2018 gelesenen / gehörten Buch beschränken. Und meine Wahl fällt auf “Die Vegetarierin”. Die Farben und die Blumen sind eine Wohltat für meine Augen! Sehr gelungen, zudem passen sie zum Buchinhalt.

 

 

© Planet! / Thienemann-Esslinger Verlag
27. Schlimmstes Cover 2018 – Gibt es ein Cover, das euch fast davon abgehalten hätte, das Buch zu lesen? Oder ein Buch, das ihr aufgrund des Covers nicht lesen wollt? (Zu hässlich, zu grausam, zu kitschig?) Gab es ein Buch, dessen Cover unpassend zur Geschichte / Stimmung war oder schon zu viel gespoilert hat?

Von meinen in 2018 gelesenen Büchern führt in dieser Kategorie “Pheromon”. Ich ekel mich eigentlich vor Insekten, wenn es nicht gerade Raupen oder Schmetterlinge sind! Maikäfer finde ich ganz arg ekelhaft! Gelesen habe ich das Buch aber dennoch gerne und werde im kommenden Jahr die Trilogie zu Ende lesen.

 

Das Tagebuch der Anne Frank
© S.Fischer Verlag
© Educational Recources ltd.
28. Allgemein schönste Gestaltung – Welches Buch ist euch wegen der Verarbeitung, Illustrationen, Kapitelunterteilung etc. besonders in Erinnerung geblieben?

Zum einen finde ich die GN von Anne Franks Tagebuch absolut gelungen umgesetzt! Die Zeichnungen sind so perfekt und bringen Gefühle aufs Papier, die einen schaudern lassen!

 

Und dann wäre da noch die GN des Selfpublishers Brent Willliams, der seine Depressionserkrankung in dieses Buch eingebettet hat und damit Betroffenen sowie Angehörigen als auch Interessierten helfen kann / will. Absolut lesenswert!

 

Social Reading

© C.H. Beck Verlag
29. Gemeinsam lesen – Gab es eine Leserunde / Budy Read, die / der euch besonders gut gefallen hat?

Ganz neu in 2018 gibt es das “Lesen mit Mira“. In diesem Budy Read haben wir “Alles Licht, das wir nicht sehen” gemeinsam gelesen und uns ausgetauscht. Es werden hoffentlich noch viele weitere Bücher folgen! Das nächste in 2019 haben wir letztens gemeinsam nach einem Treffen ausgewählt. Seid gespannt, es wird noch nichts verraten…

 

© dtv
© dtv / der Hörverlag
30. Bester Tipp – Gab es eine Leseempfehlung, für die ihr besonders dankbar seid?

Beide Bücher wurden mir von meiner Lesefreundin Mira empfohlen und waren absolute Treffer! Es waren Leseerlebnisse der besonderen Art.

Von beiden Büchern gibt es leider noch keine Rezension auf dem Blog. Das wird im neuen Jahr nachgeholt. Wenn ihr mich kennt und mir vertraut, dann nehmt ihr diesen Tipp auch von mir an und gönnt euch die beiden Bücher!

 

Herzlichen Dank an alle, die mein Lesejahr gerne und aktiv begleitet und durch viele und tolle Kommentare verschönert haben! Ich hoffe, ihr hattet ein ebenso erfolgreiches 2018 mit vielen außergewöhnlichen Highlights, nicht nur auf Bücher bezogen! Der selbe DANK geht auch an meine stillen Leser, die sich an meinem Blog ganz heimlich erfreuen!

Danke auch an all die Verlage und Selfpublisher, die mir vertrauen, meinen Blog mögen und mir dadurch das eine oder andere Rezensionsexemplar übergeben!

Ich wünsche uns für 2019 viele schöne Momente mit einem regen und weiterhin netten Austausch.

Euer Monerl

Vielleicht interessiert dich auch

Loading Likes...

Only registered users can comment.

  1. Hi monerl!

    Das ist ja ein kreativer Jahresrückblick! Es hat richtig Spaß gemacht, deine Antworten zu den Fragen zu lesen. 🙂 Um einige der Bücher bin ich auch schon rumgeschlichen. Vor allem ‘Die Vegetarierin’ ist so ein Fall für einen puren Coverkauf, da gebe ich dir recht! 😀
    Ich wünsche dir ein tolles Lesejahr 2019!

    Liebste Grüße,
    Ida

    1. Hi Ida,
      lieben Dank! Schön zu hören, dass dich einige der Bücher interessieren. Vielleicht hat mein Rückblick dir nen Anstoß geben können, sie doch zu lesen. 😀
      “Die Vegetarierin” ist auch mit nichts zu verleichen. Ich habe noch nie sowas in der Art gelesen. War eine interessante Leseerfahrung! Auch für dich ein tolles, neues Lesejahr!
      GlG, monerl

  2. Hallo monerl,

    auch wenn das Jahr schon ein paar Tage alt ist, möchte ich es nicht versäumen mir deinen Jahresrückblick anzuschauen.

    Der Syrien Krieg als dein Buch des Jahres überrascht mich nicht 😀

    Scythe habe ich auch schon bei Petrissa im Jahresrückblick gesehen. Irgendwann werde ich es mir wohl auch mal in der Bibliothek ausleihen.

    Die Reihe um die Kalte Sofie habe ich auch schon länger im Auge. Es gibt einfach zu viele interessante Bücher 😀

    Das sieht auf jeden Fall nach einem tollen und abwechslungsreichen Lesejahr 2018 aus. Ich hoffe, das wird auch 2019 der Fall sein 🙂
    Liebe Grüße
    Julia

    1. Liebe Julia,
      ich freue mich sehr, dass du mich hier besuchst! Irgendwie habe ich dich in den letzten Monaten aus den Augen verloren und ich frage mich, wie das passieren konnte?! Bin jetzt gleich mal bei dir vorbei, um zu schauen, was bei dir auf dem Blog so alles los war, und das ist ja ne Menge! Warum habe ich nichts davon mitbekommen? Kann man deinen Blog per Mail abonnieren? Wenn nicht, dann lag es daran. Ich brauch diese Mailinfo, da ich zum Stöbern recht wenig Zeit habe. Ich werde aber versuchen, wieder öfters bei dir vorbeizuschauen.

      Ja, leider kann man nicht alles lesen, das man ins Auge fasst. Es sollte mit jedem Buch extra Lesezeit mitkommen, gell!
      Ich erinnere mich, dass du ein Sachbuch-Projekt in diesem Jahr machen wolltest. Wenn du dafür das Syrien-Buch haben willst, dann melde dich. Ich biete es ja als Wanderbuch an. Dann musst du es dir nicht kaufen oder in der Bücherei leihen. Gib mir einfach Bescheid!
      Gerade mit meiner letzten Lektüre (Tante Poldi) habe ich festgestellt, wie schwer es eigentlich ist, humoristische (regionale) Kriminalfälle zu schreiben. Die kalte Sofie ist da so eine super Ausnahme, weil für mich da alles stimmt. Mit Tante Poldi dagegen konnte ich so gar nicht warm werden. Ich denke, was dieses Genre angeht, werde ich vorsichtiger sein. Die Sofie jedoch lege ich dir unbedingt ans Herz. 🙂

      Auf ein schönes Lesejahr 2019!
      GlG, monerl

  3. Hallo Monerl,
    ein spannender Jahresrückblick – war sehr interessant zu lesen, auch wenn wir offenbar unterschiedliche Büchergeschmäcker haben. Aber das erste Buch, das du genannt hast, über den Syrienkrieg, klingt doch sehr interessant für mich. Ich würde nämlich gerne besser verstehen, um was es bei dem Krieg eigentlich geht. Und das Buch von dem Flüchtling aus Syrien würde mich auch reizen.

    Die beiden Bücher werde ich mir mal auf die Wunschliste setzen.

    Liebste Grüße
    Emma

    1. Liebe Emma,
      danke für deinen Besuch und dein Interesse am Syrien-Buch! Es erklärt vieles und das auch noch nachvollziehbar. Mein Angebot gilt auch für dich. Falls du es lesen magst, gib mir Bescheid, dann werde ich es dir zu einem dir passenden Zeitpunkt zuschicken. Mir ist es ein wichtiges Anligen, dass viele Menschen dieses Buch lesen und deshalb möchte ich mein Exemplar zur Verfügung stellen. Melde dich einfach, ich würde mich sehr freuen.
      Auch das Buch von Abullah Al-Sayed ist eine gute Wahl für die Wunschliste! Ich war sehr gerührt. Er hat mir ebenso die Augen öffnen können.
      GlG, monerl

  4. Liebes Monerl,

    ein frohes, gesundes und buchreiches neues Jahr!
    Ich komme leider erst jetzt zum Reinschauen und kommentieren.
    Also deine Jahresübersicht gefällt mir sehr gut, die Themenvorgaben wären bei mir aber nicht so einfach zu lösen gewesen. Da hätte ich wohl mehrere Tage suchen und überlegen müssen.
    Bei einigen von dir erwähnten Titeln und Meinungen kann ich nur abnicken, denn wir haben mehrere Bücher gemeinsam gelesen.

    Mit Kristin Hannah ging es mir genau wie dir, erst ein toller Roman und dann ein schleppendes, leicht kitschiges und zu vorhersehbares Buch als Nachfolgeband. Das war echt schade!
    Von “Befreit” war ich total ergriffen von der jungen Tara. So ein spannendes und ergreifendes Buch und auch eine beeindruckende Protagonistin habe ich nicht erwartet.
    Während wir bei “VOX” und “Nussschale” ja unterschiedlicher Meinung sind, muss auch mal sein, oder? 🙂
    Mit den Büchern von Elena Ferrante kann ich leider nicht viel anfangen, die Autorin werde ich nicht weiter verfolgen.
    “Kleine Feuer überall” möchte ich auch gern noch lesen.

    Herzliche Grüße und wie schön, dass wir uns gegenseitig immer so nah sind.

    Barbara

    1. Liebe Barbara,
      ja, da hast du recht, es ist nicht leicht, sich immer auf ein Buch festzustetzen. Manchmal habe ich ja zwei oder drei genannt. haha Weil es so lange dauert diesen Rückblick zu erstellen, habe ich bereits vorher angefangen. In 2016 habe ich ihn das erste Mal erstellt und hatte so großen Spaß, sodass ich mich zum Jahresende tatsächlich darauf freue.

      Natürlich kann man nicht immer mit der Meinung übereinstimmen. Das ist ja auch gut so. Wir alle haben ein anderes Leben und Umfeld und Gefühle während des Lesens. Das wirkt sich auf unsere Meinung aus. Genau das ist aber auch das Spannende dabei. Zu erfahren, ob oder ob nicht und warum nicht die Meinung des andere mit der eigenen übereinstimmt!

      Auf ein tolles 2019, mit vielen tollen Büchern!
      GlG, monerl

  5. Liebes Monerl,
    Deine Rückschau ist wirklich etwas sehr Besonderes, mit Liebe, Sorgfalt und Leidenschaft gestaltet. Ich werde mir einige Fragen merken und im nächsten Jahre etwas ähnliches vorbereiten. Das ist übrigens nun mein einziger und erster Vorsatz für das Jahr 2019 😉 !

    GLG Angela

    1. Liebe Angela,
      ich habe diesen Rückblick schon Ende November vorher vorbereitet, da er ja zeitintensiv ist. Um ihn dann abzuschließen, habe ich natürlich gewartet, bis ich auch das letzte Buch in 2018 gelesen hatte. Aber dann war er fertig. 🙂
      Ich würde mich freuen, wenn du dieses Jahr Lust auf so eine Rückschau hättest. Deine Antworten und die Buchauswahl interessiert mich sehr! Dann hoffe ich, dass du diesen eingzigen Vorsatz auch umsetzt! hihi
      GlG, monerl

  6. Liebe Monerl,
    auch wenn sonst wenig Bücher auftauchen, die ich auch gelesen habe, zumindest den Flop des Jahres haben wir gemeinsam. Da du ja Das achte Leben auf deiner Must-read-Liste für 2019 hast, bin ich gespannt. Das Buch stand bei mir auch lange ganz oben, die Katze hat mich aber derart angenervt, dass ich es davon verbannt habe (ich weiß, es soll viel besser sein, trotzdem!)
    Ich wünsche dir auch ein tolles Lesejahr und bin sehr beeindruckt (150 Bücher!). LG, Petra

    1. Ja, es war ein sehr erfolgreiches Lesejahr! Aber auch nur wegen der Hörbücher! Ohne diese hätte ich vielleicht nicht einmal die Hälfte der Geschichten schafft. Meine Lesezeit ist so sehr begrenzt, durch die beiden Kleinen. Brilka werde ich mit Mira im gemeinsamen Lesen bezwingen und erhoffe mir sehr schöne Lesestunden. Vielleicht kann ich dich dann mit meiner Rezi anstecken. hahaha Aber ich gestehe, würde es nicht schon im meinem Regal stehen, würde ich es mir wahrscheinlich auch nicht mehr zu Gemüte führen. Der Katzen-Flop sitzt nämlich tief. Und irgendwie beruhigt es mich, dass es auch für dich ein Flop war. Du weißt ja, geteiltes Leid usw. 😀

      Ich habe jetzt extra mal durchgeszählt und von 143 Büchern habe ich 80 gehört. Wenn ich die abziehe, dann bin ich bei 63 Büchern, die ich als Print oder eBook gelesen habe. Ist schon eine ganz andere Zahl, gell! Deshalb freue ich mich so, dass es Hörbücher gibt!
      Auf für dich ein tolles Lesejahr!
      GlG, monerl

  7. Schönen guten Morgen Monerl!

    Wow, da bist du ja ganz schön ins Detail gegangen! Die meisten Fragen hätte ich ehrlich gesagt gar nicht beantworten können, entweder gibts da zu viel Auswahl oder ich kann mich nicht mehr so gut dran erinnern 😀

    Jedenfalls ein sehr schöner Überblick, wobei ich gestehen muss dass ich die meisten Bücher nicht kenne.

    Scythe ist bei mir auch bei den Highlights dabei – die Reihe finde ich einfach großartig und ich freu mich schon mega auf den Abschlussband! Allerdings werde ich jetzt erstmal die drei Vollendet Bände nochmal lesen, da ja jetzt endlich auch der vierte Band erscheint!

    “Vox” hab ich auch gelesen und ja, auch ich hab da einige Logikfehler entdeckt, aber anscheinend hab ich da viel “überlesen” 😀 Ich fands ja von der Aussage her schon gut umgesetzt.

    “Das Haupt der Welt” kenne ich natürlich auch, ich liebe die Bücher von Rebecca Gablé sehr und hoffe, es gibt bald etwas neues von ihr!

    Ich wünsch dir auch im neuen Jahr viele schöne Lesestunden!

    Liebste Grüße, Aleshanee
    Mein Jahresrückblick

    1. Liebe Aleshanee,
      da ich im letzten Jahr ganz akkurat jedes Buch, das ich gelesen habe, in meine Leseliste eingetragen habe, konte ich diese für die Fragen heranziehen, falls ich nicht gleich ein Buch zur jeweiligen Frage parat hatte. Die Liste zu durchforsten hat mir großen Spaß gemacht!
      Ach ja, “Vollendet”, davon hattest du mir schon in meiner Rezi zu “Scythe” geschrieben. Die habe ich auf meine Merkliste gesetzt! Klingt gut, könnte mir auch gefallen! Aber ich habe gesehen, dass Teil 3 im Februar erscheinen wird. Hast du den mit Band 4 verwechselt? Ich konnte nichts über einen vierten Band finden…
      Mit Gabelés “Das Lächeln der Fortuna” und Folletts “Die Säulen der Erde” habe ich damals, vor zig, zig Jahren, meine Liebe zu historischen Büchern entdeckt und danach so viele verschlungen! Der zweite Teil zu “Die fremde Königin” liegt hier bereits im Regal zum Lesen bereit! Ich hoffe, ich schaffe es dieses Jahr noch. 🙂 Dann hoffe ich natürlich auf den letzten Band dieser Otto-Reihe! Ich habe auch fast alle ihre Bücher gelesen.
      Auch für dich ein tolles Lesejahr mit vielen grandiosen Geschichten!
      GlG, monerl

  8. Huhu meine Liebe,

    die Farbe von Milch und “Das rote Adressbuch” möchte ich unbedingt noch lesen.
    Mal sehen ob ich das schaffe.

    Bei VOX gehen unsere Meinungen tatsächlich meilenweit auseinander, das hast Du ja schon festgestellt, aber Du bist mit der Meinung nicht alleine…

    LG Anja

    1. Da drücke ich dir mal die Daumen, dass du diese beiden Bücher schaffst! Sie sind sehr lesenswert! Beide komplett anders, aber sie haben mich sehr berührt.
      VOX polarisiert ja sehr. Die, die es super fanden, gibt es ja auch in Mengen. hihi
      GlG, monerl

  9. Liebe Monerl,

    was warst Du fleißig! Chapeau. Und das erste Buch auf Deiner Rückblicksliste scheint was für mich zu sein – ich habs auf der Wunschliste!

    Vielen Dank für Deine Eindrücke – und dass Du die Fragenliste so getreu beantwortest. Bei mir hätte sich das dieses Jahr nicht gelohnt, aber wenn ich mal wieder was mehr und was Gehaltvolleres schaffe …

    Viele Grüße
    Heike

    1. Liebe Heike,
      ich freue mich sehr, dass dir mein Rückblick für 2018 gefallen hat und dass wir mit meinem Highlight des Jahres übereinstimmen! Es wird dir ganz bestimmt gefallen! Bin sehr auf deine Meinung gespannt!

      Dann hoffe ich mal für uns beide, dass du am Ende dieses Jahres in der Lage sein wirst, so einen oder einen ähnlichen Rückblick mit deinen gelesen Büchern zu machen. 😉
      GlG, monerl

  10. Liebe Monerl,

    das Tolle an Deinem Jahresrückblick ist, dass Du durch die Fragen von vielen Geschichten erzählen kannst, die Du im letzten Jahr beendet hast. An Weihnachten ist “Die Katze und der General” bei mir eingezogen und ich bin sehr gespannt auf die Geschichte. es ist schade, dass Dich die Geschichte nicht überzeugen konnte.
    Den letzten Band der Neapolitanischen Saga von elena Ferrante fand ich auch etwas schwächer, aber auch einen recht spannenden Abschluss. An Weihnachten ist “Lästige Liebe” bei mir eingezogen und ich freue mich nach den Monaten der “Ferrante Pause”- wieder in eine Geschichte aus der Feder der Autorin eintauchen zu können.

    viele Grüße und ich hoffe Du hattest einen guten Start in das neue Jahr

    Emma

    1. Liebe Emma,
      ja, diese Art von Rückblick gibt vielen Bücher die Chance gesehen zu werden. Ich mag ihn sehr! Mach doch mit! 🙂
      Ich wollte schon, dass mir die Katze gefällt, aber leider war das nichts. Vielleicht magst du das Buch lieber? Ich warte auf deine Meinung!
      Ich warte noch ein bisschen mit weiteren Ferrante-Büchern. Eigentlich möchte ich lieber ein Buch lesen, das sie nach der Neapolitanischen Saga schreibt. Mal sehen…
      GlG und einen schönen Beginn im neuen Jahr!
      monerl

  11. Oh je, bis ich bei deinem Beitrag zum Ende komme, habe ich schon wieder vergessen, was ich am Anfang dazu sagen wollte. 😀
    Also, erst einmal wünsche ich dir und deiner Familie ein tolles, neues Jahr mit viel Freude und Spaß!
    Ach ja, Ivonne Keller! Ich liebe ihre Bücher! Es ist so, so schade, dass sie keine Spannungsroman mher schreibt, kann aber verstehen warum. “HIrngespenster” war mein erstes Buch von ihr, da kam es gerade als eBook only raus. E sist spannend, so einen Werdegang mitzuverfolgen. Das Beste war natürlich, als ich mal eine Wohnzimmerlesung mit ihr gewonnen hatte.
    Bei “Vox” ging es uns wohl ganz ähnlich. Vielleicht waren auch meine Erwartungen zu hoch. Ich fand die Umsetzung so schlecht. Später habe ich mal gelesen, dass es ursprünglich mal eine Kurzgeschichte gewesen sein soll. Hätte sie vielleicht so lassen sollen.
    Jens Henrik Jensen habe ich beim Krimifestival im Braunschweig gesehen und gehört. Ich habe die Bücher alle zu Hause, aber noch nicht gelesen. Bei der Lesung war ich irgendwie nicht mehr sicher, ob das wirklich was für mich ist.
    “Die Vegetarierin” und “Alles Licht, das wir nicht sehen” waren bei mir Lesekreisbücher. Letzteres hat mir unglaublich gut gefallen. Ich hab es inzwischen auch schon mal verschenkt.
    Ich hoffe sehr, dass wir uns in diesem Jahr wieder begegnen. Gib gut auf dich acht!

    Liebe Grüße,
    Mona

    1. Liebe Mona,
      dann haben wir ja doch ein paar Bücher gemeinsam! “Hirngespenster” war auch mein erstes Buch von ihr. “Unglücksspiel” habe ich kürzlich gehört. Es war gut, aber kam nicht an das andere ran. Ich möchte noch weitere Bücher der Autorin lesen oder hören. Mal sehen, was ich als nächstes dann aussuche. Hast du auch eines ihrer anderen, nicht Spannungsbücher, gelesen? Welches würdest du empfehlen?
      Ja, “VOX”… In der Leserunde hat Ascari das Vorwort geteilt, dass es im Leseexemplar gab. Da stand das mit der ursprünglichen Kurzgeschichte. Ich finde, das hätte sie so lassen oder sich für das Füllen der Lücken (in der Kurzgeschichte) mehr Zeit nehmen sollen. Das war echt ein Flop!
      Warum denkst du nach der Lesung, dass die Bücher von Jens Henkrik Jensen nichts mehr für dich sind?
      Ich wünsche dir auch insbesondere ein gesundes neues Jahr! Alles andere wird sich geben! Ich hoffe auch auf ein erneutes, persönliches Treffen mit dir! Das wäre wunderbar!
      GlG, monerl

  12. Liebe Monerl,

    es war sehr schön, Deinen Rückblick anzuschauen und dadurch nochmal an das ein oder andere Buch erinnert zu werden.
    Ich bin immer am überlegen”Die andere Schwester” zu hören und dann hält mich etwas davon ab, das Buch zu kaufen. Nun weiß ich wieder warum. 😀
    Mit Pheromon ging es mir ähnlich. Ich finde Fliegen (besonders Schmalzfliegen) so ekelhaft. Abr mit dem grünen Rand/den grünen Seiten habe ich mich inzwischen daran gewöhnt.
    Das ist ja interessant, dass Du Marienkäfer eklig findest.

    Ich freue mich sehr, dass Dir die Zwei alten Frauen so gut gefallen hat.

    Und 150 ist eine stolze Zahl!
    Mein Beitrag ist noch in Arbeit. Es ist einfach sooo viel Arbeit. Aber wem sage ich das. 😀 Es sieht immer alles so einfach aus, aber….

    Nun, ich wünsche Dir von Herzen, einen guten Rutsch und ein gesundes, glückliches Jahr 2019. ♥

    Herzlich
    Petrissa

    1. Liebe Petrissa,
      jetzt möchte ich gerne sagen, dass du doch bitte “Die andere Schwester” lesen oder hören sollst, damit ich weiß, ob du es auch so schlecht finden würdest wie ich! 😀
      “Pheromon” hab ich als eBook, das ist ein Vorteil. So muss ich mir das Cover nicht mehr anschauen. 😛 Und es sind nicht die Marienkäfer, die ich nicht mag, sondern die MAIkäfer! Hab grad nochmal meinen Beitrag durchgelesen. Dachte, ich hätte mich verschrieben, doch du hast dich verlesen. Äätsch! 😛
      Jetzt kann ich es genau sagen: Es sind 144 Geschichten, die ich in 2018 gelesen bzw. gehört habe. Eine für mich grandiose Zahl.
      Ich habe diesen Beitrag schon vor ein paar Wochen angefangen und nach und nach ergänzt, weil er einiges an Zeit braucht. Er ist eben doch ziemlich umfangreich, weil man sich auch Gedanken machen muss, welches Buch man zu welcher Frage nimmt. Freue mich schon sehr auf deinen Beitrag!
      Auch für dich einen guten Rutsch und ein besonderes neues Jahr 2019! Mögest du viele positive Punkte sammeln!
      Herzliche Grüße,
      monerl

      1. Ja, bei Maikäfer denke ich immer an Marienkäfer. Wenn mir jemand einen Hinweis gibt, dann fällt mir schon sofort ein, wie ein Maikäfer aussieht.
        Ich glaube, es liegt daran, dass ich als Kind immer inbrüstig “Flieg Maikäfer, flieg” gesungen habe und dabei immer an einen Marienkäfer dachte. Und der arme Marienkäfer mir leid tat, da sein Vater im Krieg ist.
        Und wie sieht überhaupt ein Pommerland aus? (Pommer wie Bommel, ist doch klar, oder?) Und warum ist das nun abgebrannt, wo doch der Vater schon leidet, weil er im Krieg ist? ;)) Ja, das Lied hat mich immer sehr beschäftigt.

  13. Liebe Monerl,

    ich glaube, dass Martina sich bei den Bookaholics ziemlich zurück gezogen hat. An die Fragen kann ich mich aber auch noch gut erinnern und ich finde es toll, dass Du sie weiterverwendest,

    Bei OXEN und bei VOX (beides Titel mit OX im Wort) gehen unsere Meinungen komplett konträr. Zufall, oder Verschwörung?

    Danke für diesen schönen Rückblick.

    LG und ein tolles Jahr 2019 für Dich.
    Anja

    1. Liebe Anja,
      ich kannte Martina von Bookaholics nicht. Weiß gar nicht, wie und wo oder bei wem ich in 2016 über diese Fragen gestolpert bin, fand sie aber klasse. Deshalb verwende ich sie einfach weiter. 🙂
      Ja, ich bin immer noch ziemlich traurig, dass dich OXEN einfach nicht überzeugen konnte! hihi Sehr, sehr schade! Diese Trilogie ist ja beendet. Aber es soll weitere Bücher mit dem Protagonisten geben. Ich bin schon sehr gespannt. Wirst du ihm noch ne Chance geben?

      Ich wünsche dir auch das Beste fürs neue Jahr, mit viel Gesundheit, tollen Büchern und viel Lesezeit! Mit der Hoffnung, dass wir uns im kommenden Herbst auf der Frankfurter Buchmesse persönlich treffen werden!
      GlG, monerl

      1. Liebe Monerl,
        ein Treffen wäre super und Frankfurt ist bisher fest eingeplant.

        Mit Jens Henrik Jensen muss ich schauen…. Bei der Lesung hat er erzählt, dass der 4. Band schon erschienen ist im Heimatland.
        Ein wirklicher sympathischer und großer Mann.
        LG und ein tolles 2019 für Dich.
        Anja

        1. Super! Dann drücken wir uns mal die Daumen, dass es auch tatsächlich klappt! 🙂
          GlG und dir ebenso a gut´s Neues, wie der Schwabe so sagt… 😉
          monerl

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld

*

Ich stimme zu