Aktionen | LeseORBIT

[Aktion] LeseORBIT – 08+09/2018

2. Oktober 2018

Der letzte LeseORBIT musste leider ausfallen. Ich weiß nicht, wie es euch gegangen ist, aber irgendwie hatte ich ihn vermisst! Nun habe ich mich sehr ins Zeug gelegt und deshalb gibt es dieses Mal einen LeseORBIT, der August und September vereint. Viel Spaß beim Lesen!

Der aktuelle LeseORBIT - Auszug aus der kommenden Hör- und Leseplanung:

Ich höre

© Argon Verlag

“Lost in Fuseta” von Gil Ribeiro

–> Spieldauer: 10 Stunde und 13 Minuten 

–> Erscheinungsdatum: 27. April 2017

–> Der erste Fall für Leander Lost, den neuen Ermittler-Star in der Krimi-Landschaft.

Das Septemberlicht an der Algarve ist von betörender Schönheit. Am Flughafen von Faro nehmen Sub-Inspektorin Rosado und ihr Kollege Esteves einen schlaksigen Kerl in schwarzem Anzug und mit schmaler Lederkrawatte in Empfang: Leander Lost, Kriminalkommissar aus Hamburg, für ein Jahr in Diensten der Polícia Judiciária. Eine Teambildung der besonderen Art beginnt, als die portugiesischen Sub-Inspektoren feststellen müssen, dass ihr neuer Kollege aus Deutschland nicht nur merkwürdig gekleidet ist, sondern sich auch merkwürdig verhält. Erst langsam kommen sie dem Mörder eines Privatdetektivs auf die Spur, sowie der Tatsache, dass Leander Losts Merkwürdigkeiten dem Asperger-Syndrom geschuldet sind – und dass seine Inselbegabungen äußerst hilfreich sind bei der Lösung des Falls um die schmutzigen Machenschaften eines Wasserversorgers an der Algarve.

Mit genauem Gespür für Spannung, mit viel Humor, Lokalkolorit und Sinn für psychologische Details hat Gil Ribeiro die Herzen der Krimi-Leser erobert.. (Quelle: BookBeat)
–> Ich habe gerade wieder Lust mehr Krimis zu lesen / hören. Dieser Titel ist mir bereits vor einiger Zeit in die Augen gesprungen. Das Setting Portugal passt wunderbar zu meiner Weltenbummler-Challenge und das Hörbuch ist ungekürzt in meinem BookBeat-Abo enthalten. Beste Voraussetzungen!


© HörbucHHamburg Verlag

“Die Katze und der General” von Nino Haratischwili

–> Spieldauer: 23 Stunden und 31 Minuten 

–> Erscheinungsdatum: 31. August 2018

–> Das neue Meisterwerk der preisgekrönten Autorin

Alexander Orlow, ein russischer Oligarch und von allen “Der General”
genannt, hat ein neues Leben in Berlin begonnen. Doch die Erinnerungen an seinen Einsatz im Ersten Tschetschenienkrieg lassen ihn nicht los. Die dunkelste ist jene an die grausamste aller Nächte, nach der von der jungen Tschetschenin Nura nichts blieb als eine große ungesühnte Schuld. Der Zeitpunkt der Abrechnung ist gekommen.
(Quelle: Audible)
–> Das ist das neueste Buch der Autorin, das es sogar auf die Shortlist der Nominierten für den Deutschen Buchpreis 2018 geschafft hat. Da ich keine Zeit für das gedruckte Buch abzwacken kann, habe ich es mir als Hörbuch zugelegt. Zudem geht es um den Ersten Tschetschenienkrieg, der als Setting hoffentlich überwiegt, und ich damit ein weiteres Land auf meiner Weltenbummler-Karte eintragen darf.


© SAGA Egmont

“Meinen Sohn bekommt ihr nie” von Isabelle Neulinger

–> Spieldauer: 5 Stunde und 04 Minuten 

–> Erscheinungsdatum: 13. März 2013

–> Schockierend, fesselnd und informativ
Im Alter von vierunddreißig Jahren zieht die weltoffene Schweizer Jüdin Isabelle Neulinger nach Israel. Voller Neugier lässt sie sich auf ein neues Leben in einem modernen Land ein, findet eine Wohnung und Arbeit. Und sie verliebt sich – in ihren Nachbarn, den jungen Sportlehrer Shai Shuruk. Die beiden heiraten, bekommen ein Kind. Auf einmal entdeckt Shai die Religion und wird immer stärker von ihr angezogen. Er will, dass auch Isabelle sich danach richtet. Irgendwann wird ihr bewusst, dass Shais religiöse Radikalität die totale Unterwerfung von ihr verlangt. Da flieht sie vor ihm und aus dem Land – mit ihrem Kind, um dessen Sorgerecht nun ein jahrelanger Rechtsstreit beginnt, der sie bis vor den europäischen Gerichtshof führt.
(Quelle: BookBeat)
–> Ich habe schon einige Bücher zu und über religiösen Fanatismus gelesen. Das letzte war aus dem Bereich des Mormonentums (“Befreit“). Dieses hier berichtet über das Judentum. Ich bin sehr gespannt!


© Lübbe Audio

“Die Hungrigen und die Satten” von Timur Vermes

–> Spieldauer: 15 Stunde und 13 Minuten 

–> Erscheinungsdatum: 27. August 2018

–> “Wenn Timur Vermes’ Erstlingswerk böse, realistisch und komisch ist, so ist sein zweiter Geniestreich böser, realistischer und komischer.” – Christoph Maria Herbst

Deutschland hat eine Obergrenze für Asylsuchende eingeführt, ganz Europa ist bis weit nach Nordafrika hinein abgeriegelt. Jenseits der Sahara entstehen riesige Lager, in denen Millionen von Flüchtlingen warten, warten, warten. So lange, dass man in derselben Zeit eigentlich auch zu Fuß gehen könnte, wäre das nicht der sicher Tod. Als die deutsche Starmoderatorin Ndeche Hackenbusch das größte dieser Lager besucht, erkennt der junge Lionel die einmalige Gelegenheit: Mit 150.000 Flüchtlingen nutzt er die Aufmerksamkeit des Fernsehpublikums und bricht zum Marsch nach Europa auf. Die Schöne und die Flüchtlinge werden zum Quotenhit. Und während sich der Sender über Live-Berichterstattung mit Zuschauerrekorden und Werbemillionen freut, reagiert die deutsche Politik mit hilflosem Wegsehen, Kleinrden und Aussitzen. Doch je näher der Zug rückt, desto mehr ist Innenminister Josph Leubl gefordert. Und desto dringlicher stellen sich ihm und den Deutschen zwei Fragen: Was kann man tun? Und in was für einem Land wollen wir eigentlich leben?

Timur Vermes’ neuer Roman ist eine Gesellschaftssatire, aktuell, radikal, beklemmend und komisch zugleich. “Die Hungrigen und die Satten” fängt dort an, wo der Spaß aufhört.

(Quelle: Audible)

–> Das ist das neue Buch des Autors von “Er ist wieder da“. Auch wenn mich die Geschichte nicht so überzeugen konnte, so war es als Hörbuch durch den Sprecher Christoph Maria Herbst ein Hörgenuss. Ich gebe dem Autor mit seinem neuen Buch eine zweite Chance und hoffe, dass er das aktuelle Thema Flüchtlinge, auch für meinen Lesegeschmack sehr gut umgesetzt hat.

Ich lese

© DUMON Reiseverlag

“40 Tage Georgien“ von Constanze John

–> Erscheinungsdatum: 03. August 2018

–> „Italien des Ostens“, „Balkon Europas“.
Seit ihrer Unabhängigkeit 1991 hat sich die Kaukasus-Republik Georgien viele Namen gemacht. Doch welches Land verbirgt sich hinter den Etiketten? Und welche verborgenen Reize hält es für den aufgeschlossenen Reisenden aus dem Westen bereit? Constanze John erkundet Georgien von seiner Hauptstadt Tiflis aus in alle Himmelsrichtungen, mit öffentlichen Verkehrsmitteln oder auch mal zu Fuß. Sie reist zu Klöstern und Kathedralen, sucht das Gespräch mit alteingesessenen Einheimischen und einer Schulklasse in Tbilisi. Und auch die kleine Stadt Gori spart John auf ihrer Reise nicht aus, den Geburtsort Stalins. Eine Reise auf der Suche nach der Seele Georgiens.  (Quelle: DuMont Reiseverlag)
–> Georgien ist dieses Jahr Gastland auf der Frankfurter Buchmesse. Da ich aus diesem Land bisher noch gar nichts gelesen habe und das Land auch so nicht kenne, dachte ich, das ändere ich, indem ich mich durchs Land lese. Zudem passte es als neues Land wieder in meine Weltenbummler-Karte.

© PIPER Verlag

“Bittere Orangen“ von Claire Fuller

–> Erscheinungsdatum: 04. September 2018

–> AIm Sommer 1969 geschehen zwei Dinge im Leben von Frances Jellico, die sie zum ersten Mal Freiheit und Selbstbestimmung empfinden lassen: Ihre dominante Mutter stirbt, und sie erhält den Auftrag, für das Lynton Herrenhaus ein architektonisches Gutachten zu schreiben. Frances löst ihre Londoner Wohnung auf und richtet sich für einige Wochen in Lynton ein. Die einzigen Bewohner des einsamen Hauses sind Cara und Peter, das Hausmeisterpaar, zu dem sie rasch eine enge, komplizierte Beziehung entwickelt. Denn Cara macht sie zu ihrer Vertrauten, während Frances sich zunehmend zu dem undurchschaubaren Peter hingezogen fühlt. Das Ende dieses Sommers besiegelt ein Ereignis, das für Frances den Rest ihres Lebens auf tragische Weise beeinflussen wird. (Quelle: Penguin Verlag)
–> “Eine englische Ehe“, der Debütroman von Claire Fuller, konnte mich absolut überzeugen. Ich warte schon sehr lange auf ein weiteres Buch von ihr und deshalb konnte ich es kaum aushalten, als “Bittere  Orangen” erschienen ist. Ich hoffe sehr, dass sie meine Erwartungen erfüllen kann!

© Heyne Verlag

“Das Mädchen mit dem Edelweiß“ von Jillian Cantor

–> Erscheinungsdatum: 10. September 2018

–> Ein fast vergessener Brief, der Mut zweier Menschen und eine grenzenlose Liebe

Schon als Kind war Katie mit ihrem Vater auf Flohmärkten, um nach Briefmarken zu suchen. Immer hoffte er, eines Tages einen ganz besonderen Schatz unter ihnen zu finden. Doch daran erinnert er sich schon lange nicht mehr. Um ihrem an Alzheimer erkrankten Vater eine Freude zu bereiten, bringt Katie seine Sammlung zu dem Philatelist Benjamin. Er soll herausfinden, ob sich unter den vielen Marken eine ganz besondere befindet. Und tatsächlich entdeckt Benjamin einen ungeöffneten Brief, der mit einer seltenen Briefmarke aus den Dreißigerjahren versehen ist.
Darauf zu sehen: der Stephansdom, in den ein Edelweiß eingelassen ist.
Katie und Benjamin beschließen, dem Geheimnis des Briefs auf die Spur zu gehen und dessen Adressaten zu finden. Doch was sie nicht ahnen: Ihre Suche wird sie ins Österreich des Jahres 1938 führen. An den Ort, wo ein junges Paar sich einst begegnete und sich ewige Liebe versprach. . (Quelle: Heyne Verlag)
–> Ein Buch, das mich wieder nach Österreich entführen soll. Ich bin sehr gespannt auf das Geheimnis und in wieweit die Geschichte in den Zweiten Weltkrieg hineinragt.

© Herder Verlag

Der Syrien-Krieg von Kristin Helberg

–> Erscheinungsdatum: 20. August 2018

–> Ein grausamer Krieg stürzt eine ganze Region ins Chaos und hat massive Auswirkungen auf die politische Großwetterlage – auch in Europa. Der Syrienkrieg scheint ohne Ausweg zu sein, Friede kaum denkbar. Das politische Engagement der europäischen Staaten konzentriert sich auf Schadensbegrenzung, dabei gibt es Möglichkeiten für eine langfristige Befriedung des Landes.

Kristin Helberg erklärt wie aus einer friedlichen Revolution ein verheerender Krieg wurde, welche Parteien sich gegenüberstehen, welche ausländischen Interessen den Konflikt befeuern und was passieren muss, damit aus Waffenruhen echter Frieden erwächst.
(Quelle: Herder Verlag)
–> Die Autorin ist DIE Syrien-Kennerin schlechtin. Mit einem Syrer verheiratet, der arabischen Sprache mächtig und zudem hat sie einige Jahre in Syrien gelebt. Sie studierte Politikwissenschaften und Journalistik und hat bereits einige Bücher und Kommentare zum Krieg und dem Konflikt geschrieben und veröffentlicht. Ich bin sehr gespannt auf ihre Lösungsvorschläge.


Ausgehört / Ausgelesen im August & September:

Der August war für mich privat ein sehr, sehr stressiger Monat. Ich hatte gegen Ende des Monats kaum Zeit und hinke deshalb auch wahnsinnig mit meinen Rezensionen hinterher. Ich weiß auch nicht, ob ich tatsächlich zu jedem Buch eine schreiben werde. Ich suche noch nach einer umsetzbaren Lösung. Ich konnte zwar viele Hörbücher hören dafür stockten meine Prints. Aber manchmal kommt das Leben einfach dazwischen…

Die wenige Zeit zum Lesen und Bloggen zog sich bis in den September.  Hatte ich im August noch viel Glück mit meinen Bücher, war der September eher mau, was den Lesespaß betrifft. Von 2 bis 5 Sternen ist alles vorhanden.

Mittlerweile habe ich 36 Länder literarisch bereist! Ich kann es kaum glauben! Die Karte zeigt aber deutlich, wo ich noch mächtige Lücken habe. Ich werde noch intensinver nach Büchern Ausschau halten, die in Südamerika und Afrika spielen. Ist aber gar nicht so einfach!


August:
092. Shusterman, Neal “Scythe 2 – Der Zorn der gerechten”, HB (*****) –> Rezi folgt 
093. Kent, Hannah “Das Seelenhaus”, HB (*****) –> Rezi folgt
094. Locke, Phoebe “The Tall Man”, eBook (****) –> Rezi folgt
095. Krist, Martin “Böses Kind – Henry Frei 1 / Alanna 1“, HB (****)
096. Mitgutsch, Anna “Die Annäherung“, TB (*****)
097. Jensen, Jens Henrik “OXEN 1“, HB (****
098. Dalcher, Christina “VOX“, HB (**1/2)
099. Doerr, Anthony “Alles Licht, das wir nicht sehen“, HC (*****)
100. Ng, Celeste “Kleine Feuer überall”, HB (****) –> Rezi folgt
101. Adler, Katharina “Ida“, HB (***)
102. Zidrou / Monin “Die Adoption: Qinaya“, GN (*****)
103. Zidrou / Monin “Die Adoption: La Garúa“, GN (*****)
104. Roy, Arundhati “Das Ministerium des Äußtersten Glücks”, HB (***) –> Rezi folgt
105. Gowda, Shilpi Somaya “Geheime Tochter“, TB + HB (*****)
September:
106. Biller, Maxim “Sechs Koffer“, HB (***)
107. Rother, Stephan M. “Die Prophezeiung des magischen Steins“, eBook (***1/2)
108. Westover, Tara “Befreit: Wie Bildung mir die Welt erschloss“, TB (*****)
109. Lundberg, Sofia “Das rote Adressbuch“, HC (*****)
110. Jensen, Jens Henrik “OXEN 2“, HB (*****)
111. Jensen, Jens Henrik “OXEN 3“, HB (*****)
112. Sarenbrant, Sofie “Die Tote und der Polizist – Emma Sköld 3”, TB (**) –> Rezi folgt vielleicht
113. Gruber, Felicitas “Gschlamperte Verhältnisse – Kalte Sofie 5“, TB (*****)
114. Bick, Martina “Blutsbande – Mexico Krimi”, HB (***1/2) –> Rezi folgt vielleicht
115. Ng, Celeste “Was ich euch nicht erzähle”, TB (*****) –> Rezi folgt


Wo war ich bisher so alles in der WELT? So sieht meine LeseKARTE  aus:

Januar – September


visited 36 states (16%)

Create your own visited map of The World


Besuchte Länder:


Afrika: Kenia (2), Ghana (1), Südafrika (3)

Nord- und Mittelamerika: USA (16), Kanada (1)

Südamerika: Peru (1), Argentinien (1),

Asien: Japan (3), Syrien (4), Vietnam (1), Saudi-Arabien (1), Nordkorea (1), Israel
(1), Türkei (1), Iran (1), China (1), Südkorea (1), Pakistan (1), Indien (2),

Australien und Pazifik: Neuseeland (3), Australien (1), Neukaledonien (1),

Europa: Deutschland (22), Österreich (4), Italien (1), Niederlande (2), Großbritannien (9), Russland (1), Frankreich (2), Kroatien (2), Norwegen (1), Schweiz (2), Polen (2), Island (1), Dänemark (3), Schweden (2), 



Sonstiges:

–> Die Aktion #WritingFriday muss ich leider eine zeitlang auf Eis setzen. Das Überlegen und Schreiben dieser Beiträge braucht sehr viel Zeit, die ich gerade nicht erübrigen kann. Ich werde aber gerne wieder mitmachen, denn diese Art von Kreativität finde ich klasse. Wenn sich alles wieder eingependelt hat, bin ich wieder dabei. 

–> Kerstin und Janna von KeJas Blogbuch haben am 25. Septeber den #IndieAutohrDayDE ausgerufen und veranstaltet. Ich finde die Aktion super! Da es nicht so leicht ist, die Perlen unter den selbstveröffentlichten Büchern herauszufiltern, hat jeder Teilnehmer*in seine Lieblingsbücher von SP zusammengestellt. Somit lässt es sich jetzt ganz leicht stöbern. Mein BEITRAG war etwas verspätet, aber besser spät als nie. Falls ihr auch Tipps habt, macht doch mit! Schreibt einen Beitrag und verlinkt die Aktion!

–> Die Blogparade “Literarische Weltreise” vom Hundermorgenwald ist auch schon leider zu Ende. Es hat mir sehr großen Spaß gemacht, Bücher für die jeweilige Aufgabe / Kontinent zusammenzustellen. HIER findet ihr alle meine Beiträge dazu. NORDAMERIKA bin ich euch noch schuldig. Dafür hatte ich letzten Monat einfach keine Zeit. Vollständigkeitshalber möchte ich das aber nachholen.

–> MonerlS-bunte-Welt goes #FBM18! Ich bin wieder dabei in Frankfurt und freue mich schon sehr, den*die einen*eine oder anderen von euch persönlich zu treffen! Ich bin voraussichtlich Mittwoch bis Samstag dort. Schreibt mir, ob ihr auch kommt und ob ihr Zeit & Lust auf ein Treffen habt. Vielleicht lässt sich ja was arrangieren. Ich habe, wie auch die letzten beiden Jahre, meine Tage nicht sehr verplant. Nur ganz wenige Termine füllen meinen Kalender.


Neuzugänge

EDIT am 03/07/2018

Da die Bilder der ursprünglichen Slide-Show nicht vergrößert werden konnten und bei dem einen oder anderen die Bildershow nicht schön flüssig abgelaufen ist, habe ich nun etwas anderes ausprobiert. Damit die Ladezeit nicht zu sehr belastet ist, gibt es eine versteckte Bildergalerie mit den Neuzügänge. Drückt man auf den Link, erhält man die Fotos und diese sind jetzt auch etwas größer. Wie gefällt euch das so? Ich finde es praktisch. 😉


Was lest / hört ihr gerade? Kennt ihr meine vorgestellten Bücher? Wie war euer September?


Vielleicht interessiert dich auch

Loading Likes...

Only registered users can comment.

  1. Hallo monerl,

    “Lost in Fuseta” und Nachfolger stehen ungelesen in meinem Regal. Meine Mutter hatte sich den ersten Band vor unserem Lissabon Trip gekauft. Ihr hat das Buch gefallen, daher bin ich auch sehr gespannt drauf.

    Ich habe bisher auch noch nichts aus Georgien gelesen. Ich bin gespannt, was du über das Buch berichten wirst.

    “Der Syrien Krieg” ist bestimmt auch eine interessante Lektüre. Wenn du nicht vollkommen von dem Buch abrätst, werde ich sicher auch mal einen Blick reinwerfen.

    Haha Afrika ist in der Tat noch sehr hell 😀 Aber durch die literarische Weltreise hast du sicher schon die ein oder andere Anregung bekommen.

    Ich hoffe, du hattest eine schöne Zeit in Frankfurt.

    Ein schönes Wochenende 🙂
    Julia

    1. Liebe Julia,
      klasse, dass du die Portugal-Reihe um Lost zu Hause hast! Den zweiten Teil möchte ich bald lesen. Mit Lost als einen autistischen Ermittler, hat der Autor was ganz Neues geschaffen und ich finde, Lost ist ihm prima gelungen. Ist ein Lokalkolorit-Krimi mit einigem Wortwitz, ohne dass er aber ins Lächerliche kippt. Der Krimianteil ist solide. Ich hatte Spaß beim Hören.
      Da Georgien das Gastland der diesjährigen Buchmesse ist, wolle ich auch mal was von dort lesen. Leider konnte mich “Die Katze und der General” nicht überzeugen. Das Hörbuch habe ich nach ca. 45% abgebrochen. Es konnte mich nicht packen. Ich werde noch eine kurze Abbruch-Rezi schreiben. “40 Tage Georgien” ist dafür umso interessanter.
      Das Buch von Kristin Helberg werde ich bald lesen. Ich kann mir sehr gut vorstellen, dass es auch was für dich ist. Die Autorin ist eine sehr gute Journalistin und kennt Syrien sehr gut. Ich werde aber berichten und du kannst dann entscheiden, ob es was für dich sein könnte. 😉
      Auf dem Leseplan gibt es in der Tat noch das eine oder andere Afrika und Südamerika – Buch. Mal sehen, ob es dieses Jahr noch klappt. Jahr geht schneller um, als man denkt, gell!
      Die Messe war sehr schön! Hatte 3 ausgefüllte Tage mit Treffen und Gesprächen… Ich werde darüber noch die Tage gesondert berichten.
      GlG und noch einen schönen Restsonntag für dich!
      monerl

      1. Ich wusste gar nicht, dass Lost autistisch ist. Da habe ich ja direkt noch mehr Lust auf das Buch. Aber ich fürchte, das schaffe ich dieses Jahr nicht mehr.
        Schade, dass dir das Hörbuch nicht gefallen hat. Aber zumindest taugt “40 Tage Georgien” was.
        Toll, dass die Messe ein Erfolg war. Ich freue mich auf deinen Bericht!
        Dir natürlich auch noch einen schönen Sonntag 🙂
        Julia

        1. Ja, Lost ist autistisch und hat eine Inselbegabung, die ihm beim Fall helfen wird. Ich mag Lost und seine portugiesischen Kollegen, die erst keine Lust auf ihn hatten! hihi
          Mein Messebericht ist gerade online gegangen. Kannst ja mal stöbern gehen! 😀
          GlG, monerl

  2. Hallo Monerl, das Buch von Claire Fuller interessiert mich auch sehr, da ich *Die vollkommene Ehe* ziemlich gelungen fand. Das Buch von Haratischiwilli werde ich mir schenken, ich habe noch *Das achte Leben* ungelesen im Schrank liegen. Ansonsten bin ich mit meiner eigenen Auswahl ausreichend beschäftigt, zumal ich bald wieder eine Woche unterwegs sein werde, was wieder einen Rezensionsstau verursacht hihi. Aber Papier geduldet sich ohne zu meckern. Wie gut und bequem! Meine neuesten Errungenschaften hast Du sicher schon entdeckt beim Freitagsfüller oder FB,,,,Hab ein sonniges WE mit viel Gelassenheit und Freude.
    Angela

  3. Hallo Monerl,

    toll, dass du so viele Bücher geschafft hast. Und ich sehe grad, dass du Hörbücher auch sehr gern hast. Das ist mir bisher gar nicht aufgefallen .

    Du hast den 2. Teil von “Scythe” gelesen? Der Folgeband war echt genial. Was sagst du zu dem Ende? Und dann lässt uns Shusterman auf die Fortsetzung warten!

    Liebe Grüße,

  4. Wie monerl,
    das waren richtig viele Bücher bei dir uns wenn ich mit die Landkarte so anschaue hast du bald einmal komplett die Welt bereist. Es gibt aber bestimmt Ecken bei denen sich schwer was findet. Das mit der Karte finde ich übrigens total genial. Ich glaube so eine würde ich auch gerne mal machen.
    “Die Hungrigen und die Satten” ist sehr böse und das zurecht. C.M.Herbst spricht es absolut genial und ich habe mich mehr als einmal ertappt beim sehr böse Grinsen obwohl es eher zum Heulen war. Da trieft ganz viel Sarkasmus und Ironie aus dem Gesprochenen.
    Das mit dem Leben das dazwischen kommt ist so, passiert jedem wohl mal und man sollte immer Verständnis dafür haben. Meine Meinung jedenfalls.
    Wünsche Dir eine gute Lesezeit *gehe jetzt mal so eine Landkarte suchen*
    Liebe Grüße
    Kerstin

  5. Hi Monerl,

    da ist ja mächtig was zusammengekommen an Büchern. Dein Leseziel hast du auf jeden Fall erreicht!*Lach Und nur 2 Flops, das geht doch auch bei der Buchmenge. Wobei mich VOX ja irgendwie überrascht und damit auch völlig gepackt hat. Wenn man ein Buch gar nicht lesen will, es dann bekommt und es gern liest, muss es doch auch so bewertet werden. Da hatte es bei mir Glück.

    Ich wünsche dir viele schöne Bücher im Oktober und viel Zeit,
    liebe Grüße Barbara

  6. Guten Morgen!

    Wow, das sind mal viele Bücher 😀
    Von Scythe bin ich ja auch ein riesengroßer Fan und ich freu mich schon sehr auf den Abschlussband! Von “Das Seelenhaus” hab ich auch schon viel gutes gehört und ich denke, dass muss demnächst jetzt doch mal bei mir einziehen!

    Oh, Vox hat ja gar nicht so gut abgeschnitten bei dir! Da hab ich auch schon einige Kritik gehört und ich fand es auch nicht perfekt, aber einiges an der Umsetzung hatte mir schon gut gefallen muss ich sagen!

    Liebste Grüße, Aleshanee

    1. Hey Aleshanee,
      ja, viele Bücher! Aber die lese ich natürlich nicht alle gleichzeitig. Das ist nur meine voraussichtliche Leseplanung. Diese Bücher habe ich vor im Oktober zu hören und zu lesen. Wenn ich Glück habe, klappt es. 😀

      Ich muss noch viele Rezis von Hörbüchern nachholen. Dazu gehören auch leider beide Teile von”Scythe”. Freue mich auch schon sehr auf den Abschlussband! Wann soll der kommen? “Das Seelenhaus” kann ich dir empfehlen. Meine Rezi hierzu kommt auch noch (hoffentlich). Ja, “VOX” hat mich richtig enttäuscht. Aber gut, nun bin ich drüber weg. haha
      GlG, monerl

  7. Hi monerl,
    juchhu, endlich wieder ein Leseorbit.
    Leider bin ich ja auch dieses Jahr wieder nicht auf der Messe, aber irgendwie zieht es mich so gar nicht dahin. Vielleicht irgendwann einmal…
    Viele Hörbücher hast du da. Hab ich dich schon mal gefragt, zu welchem Anlass du die hörst? Ich ja primär im Auto. Momentan hör ich einen Krimi, und zwar auf Schwedisch. Yeah! Ich verstehe sehr viel!
    Auch Timur Verne lese ich gerade, sein “Ich bin wieder da”. Das ist meine Mittagspausenlektüre, das Buch, das ich im Geschäft les. Deshalb wird es auch dauern. Mir gefällt es schon mal besser wie meine vorherige Mittagspausenlektüre, du wirst dich erinnern, es war “Gut gegen Nordwind”.
    LG Daniela
    Mein Monatsrückblick

    1. Ach ja, schön zu hören, dass wenigstens du meinen LeseORBIT vermisst hast! hihi 😉

      Schade, dass du nicht zur Messe kommst! Wenigstens einen Tag. Da hätten wir zu dritt ausgiebig quatschen und bummeln können! Denk für nächstes Jahr mal draüber nach…

      Mit den Hörbüchern kompensiere ich meine wenige Lesezeit. Würde ich keine HB hören, hätte ich max. 1 Stunde zum Lesen täglich, wenn überhaupt. Damit käme ich nicht weit. Denn bis ich unter der Woche zu Hause bin, die Kinder versorgt, gekocht und sie ins Bett gebracht habe, bin ich oftmals schon selber müde und schaffe es kaum aufzustehen, wenn die Kleinen eingeschlafen sind. Danach ist meine einzige Zeit zum Lesen, Surfen und Bloggen.
      Hören kann ich aber fast immer und überall: beim Kochen, im Bad, wenn ich die Kinder beim Einschlafen begleite, wenn ich unterwegs bin, in der Mittagspause… Deshalb höre ich so viele Bücher, insbesondere die Neuerscheinungen. Die kann ich fast problemlos in meine Leseplanung einbauen wie ich will.

      Bin gespannt wie dir “Er ist wieder da” gefällt. Ich mochte es ja nicht so, wie du meiner Rezi entnehmen kannst.
      GlG, monerl

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.