Aktionen | LeseORBIT

[Aktion] LeseORBIT – 10/2018

2. November 2018

Ein spannender Oktober ist zu Ende gegangen. Er hat uns mit warmen Temperaturen verwöhnt und uns den schönsten goldenen Oktober geschenkt, den wir uns haben vorstellen können. Jetzt geht es irgendwie mit großen Schritten dem Jahresende entgegen. Ich habe jetzt schon angefangen die zwei Adventskalender für meine Kinder vorzubereiten. Ich habe auch noch so viele Lesepläne und weiß, dass alles so nicht machbar sein wird. Wahrscheinlich geht es uns allen damit gleich, oder?!

Hier nun ein Auszug aus meiner Leseplanung und was im Oktober so alles los war. Viel Spaß!


Der aktuelle LeseORBIT - Auszug aus der kommenden Hör- und Leseplanung:

Ich höre

© HörbucHHamburg Verlag

Betrunkene Bäume von Ada Dorian

–> Spieldauer: 6 Stunden und 46 Minuten 

–> Erscheinungsdatum: 24. Februar 2017

–> Der über 80-jährige Erich verliert nach und nach seine Unabhängigkeit und trauert um die Liebe seines Lebens. Als junger Forscher hatte er eine Expedition durch die sibirische Taiga unternommen. In jener Zeit hat Erich Schuld auf sich geladen, die bis heute nachwirkt und ihn vereinsamen lässt. Dann tritt Katharina in sein Leben, sie ist von zu Hause ausgerissen, als ihr Vater die Familie verlassen hat. Berührend und ausdrucksstark beschreibt Ada Dorian die Geschichte einer ungewöhnlichen Freundschaft, die um Schuld und Verrat, um Heimat und Entwurzelung kreist. (Quelle: BookBeat)
–> Von diesem Buch habe ich sehr viel Gutes gehört. Es tummelt sich schon lange auf meiner Wunschliste. Als ich das Buch bei BookBeat entdeckt hatte, habe ich es sofort runtergeladen.


© HörbucHHamburg Verlag

Ein wenig Leben von Hanya Yanagihara

–> Spieldauer: 35 Stunden und 56 Minuten 

–> Erscheinungsdatum: 30. Januar 2017

–> Ein wenig Leben handelt von der lebenslangen Freundschaft zwischen vier Männern in New York, die sich am College kennengelernt haben. Jude St. Francis, brillant und enigmatisch, ist die charismatische Figur im Zentrum der Gruppe – ein aufopfernd liebender und zugleich innerlich zerbrochener Mensch. Wie in ein schwarzes Loch werden die Freunde in Judes dunkle, schmerzhafte Welt hineingesogen, deren Ungeheuer nach und nach hervortreten. Ein wenig Leben ist zugleich realistischer Roman und Märchen – ein rauschhaftes, mit kaum fasslicher Dringlichkeit erzähltes Epos über Trauma, menschliche Güte und Erlösung. Es begibt sich an die dunkelsten Orte, an die Literatur sich wagen kann, und bricht dabei immer wieder zum hellen Licht durch.
(Quelle: BookBeat)
–> Gefühlt hat dieses Buch schon jeder gelesen, außer mir! Es soll ein sehr krasses Buch sein aber die Thematik interessiert mich sehr. Das Hörbuch gibt es bei BookBeat auch ungekürzt und somit werde ich es im Rahmen meines Abos hören und nicht lesen.


© HörbucHHamburg Verlag

Geschenkt von Daniel Glattauer

–> Spieldauer: 9 Stunden und 38 Minuten 

–> Erscheinungsdatum: 25. August 2014

–> Gerold Plassek ist Journalist bei einer Gratiszeitung. Bei ihm im Büro sitzt der 14-jährige Manuel, dessen Mutter im Ausland arbeitet. Er beobachtet Gerold beim Nichtstun und ahnt nicht, dass dieser Versager sein Vater ist. Gerold fehlt jeder Antrieb, die Stammkneipe ist sein Wohnzimmer und der Alkohol sein verlässlichster Freund. Plötzlich kommt Bewegung in sein Leben: Nach dem Erscheinen seines Artikels über eine überfüllte Obdachlosenschlafstätte trifft dort eine anonyme Geldspende ein. Das ist der Beginn einer Serie von Wohltaten, durch die Gerold immer mehr in den Blickpunkt der Öffentlichkeit rückt. Und langsam beginnt auch Manuel, ihn zu mögen … – Geschenkt ist ein so spannender wie anrührender Roman, der auf einer wahren Begebenheit beruht.

Heikko Deutschmann, der für seine Vielseitigkeit bekannt ist, schlägt perfekt den Bogen zwischen ergreifender Geschichte und spannender Unterhaltung. (Quelle: BookBeat)
–> Der Autor ist durch seine Dilogie “Gut gegen Nordwind” und “Alle sieben Wellen” bekannt geworden. Ich habe diese Bücher als Hörbücher geliebt! Das letzte Buch, das ich von ihm gelesen hatte war “Ewig Dein”. Dieser Roman hatte mich sehr in seinen Bann gezogen. Bei “Geschenkt” erhoffe ich mir wieder eine grandiose Geschichte. Da dieses sogar auf einer wahren Begebenheit beruht, macht sie noch interessanter für mich. Das Hörbuch gibt es ungekürzt ebenso bei BookBeat.


© HörbucHHamburg Verlag

Wo drei Flüsse sich kreuzen von Hannah Kent

–> Spieldauer: 13 Stunden und 25 Minuten 

–> Erscheinungsdatum: 01. September 2017

–> Irland 1825: Die 14-jährige Mary soll der verwitweten Bäuerin Nora mit deren schwer behindertem Enkel Michael zur Hand gehen. Der kleine Junge, so munkelt man im Dorf, sei ein Wechselbalg, ein Feenkind, und mache die Kühe krank. Mary gibt nichts auf das Gerede, doch als Nora davon hört, reift in der einsamen, verzweifelten Frau eine ungeheuerliche Idee: Wenn es ihr gelingt, den Wechselbalg zu vertreiben, würde sie den gesunden Michael wiederbekommen und endlich wieder eine echte Familie haben. Getrieben von Angst und Aberglaube und unterstützt durch die geheimnisvolle Kräuterfrau Nance ist sie bald bereit, zu riskanten Mitteln zu greifen…


Ein mitreißendes Drama beruhend auf historischen Ereignissen – einfühlsam gelesen von Vera Teltz.
(Quelle: BookBeat)


–> Im Oktober habe ich von der Autorin “Das Seelenhaus” gehört und war sehr begeistert! Daraufhin wurde mir auch ihr anderes Buch empfohlen, dass ich nun ebenso ungekürzt bei BookBeat hören werde. Zudem bereise ich literarisch Irland, das mir bei meinem Weltenbummeln noch fehlt.

Ich lese

© Diogenes Verlag

Die Nussschale von Ian McEwan

–> Erscheinungsdatum: September 2016

–> Eine klassische Konstellation: der Vater, die Mutter und der Liebhaber. Und das Kind, vor dessen Augen sich das Drama entfaltet. Aber so, wie Ian McEwan sie erzählt, hat man diese elementare Geschichte noch nie gehört. Verblüffend, verstörend, fesselnd, philosophisch – eine literarische Tour de Force von einem der größten Erzähler englischer Sprache.
(Quelle: Diogenes Verlag)
–> Von diesem Autor will ich seit Jahren mal ein Buch lesen! Bisher hatte es sich nie ergeben. Nun haben Mira und ich festgestellt, dass wir beide das Buch auf dem SuB haben. Somit fiel unsere Wahl dieses Mal auf McEwan. Ich freue mich schon!

© Goldmann Verlag

Geheime Geschichten für Frauen, die Saris tragen von Balli Kaur Jaswal

–> Erscheinungsdatum: 18. Juni 2018

–> Nikki weiß, was sie will. Genauer gesagt weiß die junge Londonerin mit indischen Wurzeln, was sie nicht will: ein Leben, gebunden an traditionelle Konventionen. Als Lehrerin eines Creative-Writing-Kurses für Sikh-Frauen will sie ihr Lebensgefühl weitergeben und hofft, dass die Frauen schreibend ihre Fesseln abwerfen. Allerdings entpuppen sich sämtliche Teilnehmerinnen als Analphabetinnen, die nur Lesen und Schreiben lernen wollen. Ein Unterfangen, das sich bald als müßig erweist. Doch als die Frauen sich öffnen und sich gegenseitig ihre geheimsten Geschichten anvertrauen, setzen sie etwas in Gang, das nicht nur ihr Leben für immer verändern wird … (Quelle: Goldmann Verlag / Random House)
–> Die Kurzbeschreibung des Buches hat mich sehr begeistert. Nun bin ich gespannt, ob er das halten kann, was er verspricht!

© Kösel Verlag

Als Oma, Gott und Britney sich im Wohzimmer trafen von Luna Al-Mousli

–> Erscheinungsdatum: 27. August 2018

–> Aufgewachsen zwischen Ost und West, zwischen Damaskus und Wien, war der jungen Luna Al-Mousli der Ruf des Muezzin so vertraut wie die neusten Hits von Britney Spears. Eingewoben in ihren Lebensteppich sind von klein auf die Muster des Islam, die sich bunt und fröhlich mischen mit jenen eines Alltags »bei uns«. Von diesem Mit- und Nebeneinander wird erzählt, in orientalischer Manier; Luna Al-Mousli plaudert und sprudelt und erinnert sich: An ihre chaotische Großfamilie mit sechs verrückten Tanten, die verheiratet werden sollten, an die unüberschaubare Schar von Cousinen und Cousins, an Reisen nach Mekka, erste Auftritte als »Girl Group«, an den Gebetspyjama ihrer Oma oder frühe Versuche eines eigenen Friseursalons.

Wie schon in ihrem erfolgreichen Erstling »Eine Träne. Ein Lächeln. Meine Kindheit in Damaskus« durchziehen Lunas wunderschöne, filigrane Zeichnungen das Buch; ein kleines Kunstwerk, das die Herzen der Leser erneut im Sturm erobern wird. (Quelle: weissbooks.w Verlag)
–> Das erste Buch der Autorin hatte mich schon begeistern können. Leider war es mir aber zu dünn. Dieses hier ist nun Al-Mouslis neues Buch mit viel mehr Text! Ich bin sehr gespannt, was die Autorin uns hier über Syrien und ihre Vergangenheit erzählen wird.

© Knaus Verlag

Altes Land von Dörte Hansen

–> Erscheinungsdatum: 16. Februar 2015

–> Das »Polackenkind« ist die fünfjährige Vera auf dem Hof im Alten Land, wohin sie 1945 aus Ostpreußen mit ihrer Mutter geflohen ist. Ihr Leben lang fühlt sie sich fremd in dem großen, kalten Bauernhaus und kann trotzdem nicht davon lassen. Bis sechzig Jahre später plötzlich ihre Nichte Anne vor der Tür steht. Sie ist mit ihrem kleinen Sohn aus Hamburg-Ottensen geflüchtet, wo ehrgeizige Vollwert-Eltern ihre Kinder wie Preispokale durch die Straßen tragen – und wo Annes Mann eine andere liebt. (Quelle: Knaus Verlag / Random House)
–> Dieses Buch hat regelrechte Begeisterungsströme ausgelöst und stand lange auf meiner Wunschliste. Kerstin von KeJas Blogbuch hat es gefunden und daraus ein Wanderbuch gemacht. Nun ist es bei mir und ich kann es kaum erwarten es zu lesen!


Ausgehört / Ausgelesen im Oktober:

Der Oktober war letztendlich sehr erfolgreich. Aber auch nur deshalb, weil ich viele Bücher hören konnte. Zum Lesen war nämlich leider kaum Zeit. Schaue ich auf meine Lesefreude, so war es ein sehr, sehr guter Monat. Zwei Drittel aller Geschichten hatte ich mit 4 und 5 Sternen bewertet. Und von den restlichen 5 gab es nur einen Abbruch und sonst bekamen alle 3 Sterne. Insgesamt also sehr klasse!

Was mein Weltenbummeln angeht, bin ich im Oktober richtig weit rumgekommen. Ich war in 5 neuen Ländern und in 4 Ländern ein zweites Mal. Meine Weltkarte ist schon so mega rot geworden, ich kann mich kaum satt sehen! Ich hätte nie gedacht, dass ich es schaffen werde über 40 verschiedene Länder zu bereisen. Bis zum Jahresende habe ich sogar noch ein bisschen Lesezeit und mal sehen, welche noch dazukommen werden. Mein Zwischenfazit aber lautet schon jetzt, dass diese Challenge mich dazu gebracht hat zu so vielen verschiedenen Büchern zu greifen, ist so toll! Das werde ich versuchen in Zukunft beizubehalten, mit Challenge oder ohne.

Letztes Jahr habe ich schon meine Liebe für Sachbücher entdeckt und das habe ich dieses Jahr noch mehr zelebriert. Im Oktober waren quasi die Hälfte meiner Bücher Sachbücher. Und noch immer macht es mir großen Spaß dieses Feld lesetechnisch zu erforschen. Es gibt so vieles, was in der Welt so passiert, das mich staunen oder verzweifeln lässt. Früher hatte ich gedacht, dass solche Bücher meine Lesezeit stehlen würden, heute weiß ich, wie sehr sie mich bereichern!


Oktober:
1. Hayali, Dunja “Haymatland“, eBook (*****)  –> Rezi folgt
2. Wolff, Michael “Feuer und Zorn”, HB (***) –> Rezi folgt
3. Riel, Jørn, “Vor dem Morgen”, HB (****)  –> Rezi folgt
4. Helberg, Kristin “Der Syrien-Krieg: Lösung eines Weltkonflikts”, HC (*****)  –> Rezi folgt
5. Wilson, Christopher “Guten Morgen, Genosse Elefant“, HB (*****)
6. Harden, Blaine “Flucht aus Lager 14“, HB (*****)
7. John, Constanze “40 Tage Georgien“, TB (***) 
8. Ribeiro, Gil “Lost in Fuseta – Portugal Krimi“, HB (****)  –> Rezi folgt
9. Williams, Brent “Out of the Woods“, eBook (*****)
10. Machfus, Nagib “Karnak-Café“, HC (****)
11. Haratischwili, Nino “Die Katze und der General“, HB –> abgebrochen
12. Vermes, Timur “Die Hungrigen und die Satten“, HB (***)
13. Neulinger, Isabelle “Meinen Sohn bekommt ihr nicht“, HB (*****)  –> Rezi folgt
14. Nesbø, Jo “Der Fledermausmann – Harry Holes 1”, HB (***)  –> Rezi folgt
15. Salich, Tajjib “Sains Hochzeit”, HC (*****) –> Rezi folgt



Wo war ich bisher so alles in der WELT? So sieht meine LeseKARTE  aus:

Januar – Oktober




visited 41 states (18.2%)
Create your own visited map of The World


Besuchte Länder:


Afrika: Kenia (2), Ghana (1), Südafrika (3), Ägypten (1), Sudan (1)

Nord- und Mittelamerika: USA (17), Kanada (1), Grönland (1),

Südamerika: Peru (1), Argentinien (1),

Asien: Japan (3), Syrien (5), Vietnam (1), Saudi-Arabien (1), Nordkorea (2), Israel (2), Türkei (1), Iran (1), China (1), Südkorea (1), Pakistan (1), Indien (2),

Australien und Pazifik: Neuseeland (3), Australien (2), Neukaledonien (1),

Europa: Deutschland (24), Österreich (4), Italien (1), Niederlande (2), Großbritannien (9), Russland (2), Frankreich (2), Kroatien (2), Norwegen (1), Schweiz (2), Polen (2), Island (1), Dänemark (3), Schweden (2), Portugal (1), Georgien (1)



Sonstiges:

–> Wie jeden Oktober, öffnete auch dieses Jahr die Frankfurter Buchmesse ihre Tore für Bücherfreunde und -liebhaber, Autoren und alle, die Freude an der Büchermesse haben. Hier ist mein Bericht von diesem Jahr.

–> Auch wenn ich das hier nun zum ZIGTEN Mal erwähne, aber die Syrien-Blogtour wird nun endlich im November starten! Ich hoffe, ihr habt eure Vorfreude noch nicht verloren und glaubt mir dieses Mal! Petrissa vom Hundermorgenwald, Daniela vom Buchvogel und ich stehen in den Startlöchern. 😀

–> Dieser Monat war auch sehr stressig. Ich habe zwar viele Bücher gelesen und gehört, zum Rezi-schreiben bin ich aber kaum gekommen. Die meisten Bücher habe ich jedoch gehört, da ich abends und am Wochenede kaum Lesezeit hatte.

–> Ich habe im Oktober das Buch “Der Syrien-Krieg” von Kristin Helberg gelesen. Für mich ist es DAS Buch des Jahres, das WICHTIGSTE Buch des Jahres. Es erklärt das gesamte Problem in Syrien und warum es so starke Auswirkungen auf Deutschland und die Welt hatte. Ich habe nun endlich vieles verstanden! Und mir ist nun auch klar, warum das alles so kompliziert ist. Und wenn sich nichts ändert, wird die ganze globale Lage noch viel schlimmer... Weil ich das Buch als so wichtig empfinde, möchte ich es als WANDERBUCH herumschicken, damit jeder die Gelegenheit bekommt es zu lesen und damit das Buch mehr Reichweite erhält. Wer es mal lesen möchte, meldet sich am besten bei mir. Ich freue mich über jeden, der das Buch lesen mag, sehr! Meine Rezension zum Buch bekommt ihr im Laufe der Syrien-Blogtour.

> Ich habe auf FB und Twitter eine Umfrage gemacht und abgefragt, ob der Wunsch besteht, dass ich wieder einen Achtsamkeits-Adventskalender auf dem Blog veranstalten soll. Die Mehrheit hat sich dafür entschieden und somit werde ich diesen die nächsten Tage ausarbeiten und vorplanen.

-> Meine nächsten 12 Monate stehen zusätzlich vermehrt im Zeichen des Englisch-Lernens! Ich nehme geschäftlich an einem Auffrischungskurs teil, der in zwei Semesterblöcke geteilt ist. Ziel ist es, sich natürlich zu verbessern, sein eigenes Level zu steigern und durch permanentes Reden, sicherer und flüssiger zu sprechen. Es macht mir sehr großen Spaß und ich merke jetzt erst wieder, wie sehr mir das Fremdsprachenlernen gefehlt hat. Mein zusätzliches Ziel ist, nächstes Jahr hoffentlich ein paar Bücher auch auf Englisch zu lesen und hier vorzustellen. Mal sehen, wie gut das klappen wird.

-> Aus Zeitgründen werde ich vermehrt Kurzrezensionen verfassen, damit ich alle Bücher irgendwie unterbekomme. Dabei werde ich das Format des BücherFIEBER benutzen. In meinen Kurzmeinungen habe ich es nicht geschafft, mich kurz zu halten, da mir zu den einzelnen Punkten doch immer mehr eingefallen war, das ich nicht unerwähnt lassen wollte. Deshalb habe ich nach einer anderen Möglichkeit gesucht, “echte” Kurzrezis zu verfassen. Mit dem BücherFIEBER gelingt mir das sehr gut. Wundert euch also nicht, warum es demnächst viele Fieberkurven auf dem Blog geben wird. 😀


Neuzugänge

EDIT am 03/07/2018

Da die Bilder der ursprünglichen Slide-Show nicht vergrößert werden konnten und bei dem einen oder anderen die Bildershow nicht schön flüssig abgelaufen ist, habe ich nun etwas anderes ausprobiert. Damit die Ladezeit nicht zu sehr belastet ist, gibt es eine versteckte Bildergalerie mit den Neuzügängen. Drückt man auf den Link, erhält man die Fotos und diese sind jetzt auch etwas größer. Wie gefällt euch das so? Ich finde es praktisch. 😉


Was lest / hört ihr gerade? Kennt ihr meine vorgestellten Bücher? Wie war euer Oktober?


Vielleicht interessiert dich auch

Loading Likes...

Only registered users can comment.

  1. Hi monerl
    find ich toll, dass du die Gelegenheit hast, auch wieder ein bisschen Englisch zu lernen. Welche Fremdsprachen sprichst du denn? Ich lese ja gerne zwischendurch mal fremdsprachig, wobei das letzte englische Buch dieses Sachbuch über Oktopuse war. Aber ich hab mir schon überlegt, demnächst mal ein englisches Hörbuch zu hören.
    Im Moment hör ich ja das Seelenhaus und finde es schon verstörend. Diese unterschwellige Trostlosigkeit, dieses ganze schlimme, das ihr passiert. Ich weiß nicht, ob ich von der Autorin so bald ein weiteres Buch lesen/hören möchte, das muss man ja auch erstmal aushalten.
    Der Syrien-krieg als Wanderbuch würde mich interessieren. Es hat aber Zeit, ich bin sehr eingedeckt :D.
    Deine Planung klingt wirklich gut, da hast du dir aber auch viele schwere Themen vorgenommen. Ich hab demnächst ein Sachbuch, wieder Klassiker und die Prinzessin Insomnia, auf die ich mich schon total freue, auch Star-Trek-Romane gibt es wieder 🙂
    LG
    Daniela

    1. Hey Daniela,
      ich freue mich auch, dass ich mich auch wieder den Sprachen widmen kann. Sprechen tu ich eigentlich nur noch Englisch und Kroatisch. Französisch hab ich 5 Jahre gelernt, fließend gesprochen und leider alles vergessen. Italienisch ebenso. Ich verstehe noch viel aber mit der Grammatik hapert es wieder. hihi Japanisch und Russisch hab ich auch mal gelernt aber eben viel zu kurz, um mich verständigen zu können. Arabisch lerne ich so nebenbei mit den Kindern. Doch die können es schon viel besser als ich. haha
      Englisch hören ist nochmal ne Steigerung. Hin und wieder habe ich mit meinem Mann die Harry Potter gehört. Habe noch ein, zwei Hörbücher auf dem Hör-SuB aber irgendwie greife ich dann doch zu ihnen. Nächstes Jahr möchte ich auch wieder mehr auf Englisch lesen. Solche Bücher subben auch nocht. Da liebe ich ja die eBooks. Mit dem Reader kann man durch die Übersetzungsprogramme viel flüssiger fremdsprachliche Bücher lesen.

      “Das Seelenhaus” ist schon ne Nummer! Es ist düster und wird immer trauriger, je näher man dem Ende kommt! Setzt es dir aber so zu? Ich habe gerade gestern das andere buch der Autorin downgeladen und höre es. “Wo drei Flüsse sich kreuzen” spielt in Irland, beruht aber ebenso auf einer wahren Begebenheit und hat kein leichtes Thema. Aber ich bin sehr gespannt!

      Melde dich einfach, wenn das Syrienbuch bei dir reinpassen würde. Es gibt zwar ein paar Interessenten, aber keiner traut sich das Buch jetzt zu lesen. 😉

      Die schweren Themen liegen mir mehr. Sie fordern mehr Emotionalität und das hinterlässt ein Gefühl bei mir, dass sich die Lesezeit gelohnt hat. Oftmals entscheide ich wegen der Weltenbummler-Challenge auch nach Handlungsort und weniger nach Thematik. hihi
      “Prinzessin Insomnia” will ich mit Mira lesen. Aber das hat noch Zeit. Bin gespannt, wie es dir gefallen wird.

      GlG, monerl

      1. Hi monerl,

        ja, ich finde, dass das Seelenhaus schon von Beginn an einen unglaublich deprimierenden Sog hat. Man weiß ja förmlich, dass es nicht spaßiger werden wird. Auch Agnes, zu wissen, dass man bald hingerichtet wird … puh …
        Also, die Geschichte ist unglaublich “dunkel”, ich leide total mit und denke immer nur, wieviel sie ertragen muss. Noch weiß ich ja nicht, ob sie ihn umgebracht hat oder nicht, aber ich glaube mittlerweile, dass sie es gar nicht war. Wir werden sehen. Jedenfalls ist das ja noch bitterer. Mir geht die Geschichte brutel nah!

        Dein Ansatz ist interessant, dass sich für dich die Lesezeit lohnt, wenn tiefe Gefühle im Spiel sind. Für mich sind es meist die Denkanstöße, irgendein Aspekt, ein Dialog, der mich beschäftigt, etwas, worüber ich nachdenken kann, worüber ich für mich etwas rausziehen kann, oder auch ein Gefühl, in dem ich “schwelgen” kann.

        Liebe Grüße
        Daniela

        1. Jetzt hast du mich auf deine Meinung zum Buch noch neugieriger gemacht! Ich warte mit scharrenden Füßen! 😀

          Freut mich, dass dich mein Leseansatz interessiert. Denkanstöße sind natürlich auch ein großes Plus! Die jedoch habe ich seltener.
          GlG, monerl

  2. Hallo Monerl,

    mir geht es definitiv auch so, dass ich bis Jahresende gern noch sooo viele Bücher lesen möchte (natürlich erscheinen jetzt auch noch jede Menge Reihenfortsetzungen, was insofern kontraproduktiv ist, als das ich ja dieses Jahr ein Reihenprojekt habe. Ich kann also entweder die Reihen fortsetzen und lese dann weniger vom SuB oder baue den SuB noch ein bisschen ab und beende mein Reihenprojekt weniger gut als geplant).

    “Ein wenig Leben” reizt mich so gar nicht. Wurde mir viel zu viel besprochen und ist mir vermutlich auch zu traurig/dramatisch
    /emotional… Ich bin gespannt wie es dir gefällt. Livia von Samtpfoten mit Krallen fand es zum Beispiel total langweilig und bei ihr hätte ich fest damit gerechnet, dass es ihr gefällt 😀

    “Geschenkt” habe ich auch auf meiner Wunschliste. Ich liebe Emmi & Leo und kenne sonst nur die Weihnachtsgeschichte von ihm. An mehr habe ich mich bisher nicht rangetraut.

    Auf deine Rezension zu “Der Syrien-Krieg” bin ich sehr gespannt, aber ich gehe nach deinen wenigen Worten schon mal davon aus, dass es auf meiner Wunschliste landen wird 😀

    Ich lese aktuell mal wieder ein englisches Buch und ich bin froh, dass es gut klappt. Ich kann der Handlung gut folgen, obwohl es übernatürliche Elemente hat. Ich merke nur, dass ich mich mit Beschreibungen schwer tue. Wenn zum Beispiel Häuser/Grundstücke beschrieben werden, fehlen mir Vokabeln, sodass ich mir nicht so gut vorstellen kann, wie die Häuser aussehen. Aber damit komm ich klar.

    Hab einen schönen November 🙂
    Julia

  3. Liebe Monerl,

    oh, ich habe “Ein wenig Leben” auch noch nicht gelesen. Habe es mir auch schon lange vorgenommen, weil alle so begeistert sind. Aber na ja, wie das so ist. 😉
    Altes Land habe ich ja gerade aus dem Bücherschrank geholt. Aber ich will jetzt erstmal meine Challenges fertig bekommen, sonst hätte ich es mit Dir gelesen.
    Von Daniel Glattauer habe ich Theo und irgendwas mit Ameisen da. Kann ich Dir schenken, wenn Du willst. Die beiden Romane Nordwind und sieben Wellen haben mir super gefallen. Aber der Rest hat mich leider nicht umgehaun.
    Ian McEwan habe ich mal Saturday gelesen, das fand ich großartig.
    Ui, das von Luna Al-Mousli hört sich toll an.
    Und Deine Landkarte ist echt der Hammer!
    Cool, das mit dem Englisch lernen!
    Snooker habe ich auch schon oft gesehen. Mal sehen was Du dazu sagst.

    Liebe Grüße
    Petrissa

    1. Liebe Petrissa,
      hast du “Theo” gelesen? Ich würde das Buch nehmen, wenn du es nicht magst. Habe es auf meiner Merkliste. Ich kann dir “Ewig Dein” absolut empfehlen. Es war so eine spannende Liebes-Hass-Geschichte, die mich total in den Bann gezogen hat. Und das Ende erst! Das war genial!

      Leider war “Nussschale” von Ian McEwan ein totaler Flop. Ich werde dem Autor aber noch eine Chance geben. Er hat viele Bücher geschrieben, darunter wird sicherlich noch eines für mich dabei sein, das mir gefallen wird. hihi Meine Rezi zum Buch kommt bald.

      Auf Al-Mouslis Buch bin ich sehr gespannt. Kann es dir danach gerne ausleihen, wenn du magst.

      Hast du “Snooker in Kairo” rezensiert? *grübel* Muss mal bei dir schauen gehen…
      GlG, monerl

  4. Liebes Monerl,

    da hast du aber einiges gelesen und besonders schöne Bücher am Wickel.
    “Altes Land“ und “Nussschale” gehören mit zu meinen Lieblingsbüchern, es freut mich, dass du sie jetzt lesen wirst und glaube fest, dass sie dich auch begeistern werden. Ich habe gerade das neue Buch “Mittagsstunde” von Dörte Hansen gelesen und auch das kann ich dir nur wärmstens empfehlen.

    Von “Ein wenig Leben” habe ich schon viele positive Stimmen gehört, wenn ich mal ganz viel freie Lesezeit habe, werde ich es lesen. 🙂

    Mir liegen Kurzrezis gar nicht so sehr, doch ich glaube, meine Leser würden auch komisch schauen, wenn ich meinen Stil auf einmal ändern würde. Deine Kurvenvariante finde ich ziemlich gelungen.

    LG Barbara

    1. Ja, liebe Barbara, der Oktober war sehr erfolgreich! “Nussschale” war für mich ein Flop. Ich konnte mit dem Buch nichts anfangen. Muss mal bei dir vorbeigehen und mir deine Rezi anschauen. “Altes Land” wird mir aber ganz bestimmt gefallen. 😀

      Ach, ich denke, es ist jedem Blogger erlaubt, sich auszuprobieren. Ich jedenfalls wäre gespannt, wie deine Kurzrezensionen aussehen würden. 🙂 hihi
      GlG, monerl

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld

*

Ich stimme zu