MonerlsWelt

Blogparade: Eure #Geheimtipps

21. Juni 2017

#1 Geheimtipps

Aleshanee von Weltenwanderer hat eine schöne Aktion ins Leben gerufen und zwar eine Blogparade zu #Geheimtipps

Die Buchwelt ist kurzlebig, ein heute neues Buch ist oftmals morgen schon alt, denn es folgen, in gefühlt immer kürzeren Abständen, immer neuere und schieben “alte” in den Hintergrund. Autoren und ihre Bücher, die durch ein immenses und kostspieliges Marketing angepriesen werden können sich als glücklich bezeichnen, da sie sehr vielen Lesern deshalb gut in Erinnerung bleiben und man automatisch gerne zu ihnen greift, da man bereits etwas über sie gesehen oder / und gehört hat. Aber was ist mit den kleinen Schätzen, die keine mächtige Fürsprache erhalten haben aber dennoch für viele so lesenswert wären?
Diese #Geheimtipps möchten gesammelt werden und bekommen nun Fürsprache im Rahmen dieser Blogparade. Ein klasse Idee, finde ich, und deshalb gibt es nun hier meine fünf persönlichen Geheimtipps:

1. DYSTOPIE: “Die Keime: Old Souls 1” von Julia Mayer

Buchbeschreibung:  
Amerika, 2074. Auf der Flucht vor den Menschen, die nach dem Leben der
„Keime“ trachten, findet sich Avery als eine der wenigen Überlebenden
mit anderen Flüchtlingen zusammen. Verzweifelt sind sie auf der Suche
nach dem verlorenen Frieden ihrer Gesellschaft. Doch genau dies wird
ihnen nicht gewährt, schließlich sind sie Keime – Bürger, die dafür
verantwortlich gemacht werden, dass das höchste Gut der futuristischen
Menschheit – die Wiedergeburt – nicht länger möglich ist.
„Die
Keime“ ist der Auftakt einer 8-Bände starken All-Age Dystopie und widmet
sich mit Leidenschaft den Fragen einer zukünftigen Gesellschaft und der
zwischenmenschlichen Philosophie.
Zur Autorin:
Julia Mayer wurde 1993 in Malchin geboren, ist an der Ostsee
aufgewachsen und schreibt seit ihrem vierzehnten Lebensjahr Romane.
Nachdem sie sich mehrere Jahre lang erfolglos und frustriert durch den
Alltags-Dschungel gekämpft hat, wagte sie im Dezember 2012 den Sprung
ins Indie-Publishing. Seitdem hat sie Bücher in den unterschiedlichsten
Genres veröffentlicht, ganz nach dem Motto: je vielseitiger, desto
besser. Mittlerweile lebt sie freischaffend in Berlin und plant
weiterhin als vielseitige Genre-Springerin die Buchwelt unsicher zu
machen.
Mehr über ihre Bücher und die Autorin kann man auf ihrem Blog erfahren
–> Meine Rezension zum Buch.
–> Mittlerweile sind bereits drei Bände der geplanten 8-teiligen Reihe erschienen. Den Rezensionen zufolge hat sich die Autorin seit ihrem Debüt stetig positiv weiterentwickelt. Ihr neuester Roman “Fuchsnacht” wird voraussichtlich im August im Drachemnond-Verlag erscheinen. 
2. HISTORY / FAMILIENSAGA: “Die Mondrose” von Anna Helmin

Buchbeschreibung:
England, 1860. Die Schwestern Mildred und Daphne, aufgewachsen in
Londons Armenvierteln, träumen von einem besseren Leben in Australien.
Doch ihr Traum endet bereits in der Hafenstadt Portsmouth. Dort
verlieben sich beide in den Arzt Hyperion, der die zarte Daphne
heiratet, aber auch Mildreds Reizen nicht widerstehen kann. Als Daphne
spurlos verschwindet, gerät Mildred unschuldig unter Mordverdacht. Jahre
später macht sich Mildreds Enkelin auf, das Geheimnis um ihre
verschwundene Tante zu lösen …

Zur Autorin:
Anna Helmin, geboren 1972 in Lübeck, ist als Anglistin in der
Erwachsenenbildung tätig und lebt mit ihrem Mann und zwei Kindern in
Schleswig-Holstein.
 
–> Meine Rezension zum Buch.

–> Das war das Debüt der Autorin und leider finde ich keine weiteren Romane von ihr. Das ist sehr, sehr schade! Das Buch hat auf jeden Fall mehr Aufmerksamkeit verdient! Ich hoffe, dass Anna Helmin nicht aufgegeben hat Bücher zu schreiben. 

3. SACHBUCH / TIERE: “Alex und ich: Die einzigartige Freundschaft zwischen einer Harvard-Forscherin und dem schlausten Vogel der Welt” von Irene M. Pepperberg

Buchbeschreibung:

Als Irene Pepperberg vor über 30 Jahren mit ihren Studien begann,
glaubte man, dass Vögel über keinerlei Intelligenz verfügen. Doch dann
kam der Graupapagei Alex und strafte die gängige Lehrmeinung Lügen.
Irene Pepperberg brachte ihm bei, sich mit ihr zu verständigen. Er
lernte zu zählen und konnte komplexe Mengenkonzepte wie »mehr« oder
»weniger«, »größer« oder »kleiner« verstehen. Das Besondere an der
Beziehung der beiden war jedoch ihre Freundschaft. Als Alex überraschend
starb, waren seine letzten Worte zu Irene: »Sei brav. Ich liebe dich.
«Die herzergreifende Geschichte der beiden hat in den USA Millionen
Leser zum Lachen und Staunen gebracht sowie zu Tränen gerührt. Das Buch
hat ein riesiges Medienecho ausgelöst und war viele Wochen auf der
New-York-Times-Bestsellerliste vertreten.

Zur Autorin:
Die Verhaltensbiologin der Harvard-Universität Irene M. Pepperberg
beschreibt in diesem einzigartigen Dokument, wie ihr gefiederter
‘Freund‘ mit dem Gehirn von der Größe einer Walnuss unglaubliche
gedankliche Leistungen vollbringen konnte. Das Talent dieses brillanten gerade einmal 500 Gramm schweren Graupapageien Alex war eine Demonstration bemerkenswerter Fähigkeiten und ein weiterer Beweis für die Intelligenz von Tieren. Mit seinem erstaunlichen Wortschatz
von über 100 Wörtern und der Fähigkeit, Fragen zu Farben zu beantworten
sowie Formen von Objekten genauso zu bestimmten wie ihre Anzahl
verblüffte Alex alle. Kein Wissenschaftler hatte bisher einem Vogel
derartige verbale und komplexe kognitive Fähigkeiten zugetraut.
Irene M. Pepperberg beschreibt die Zeit der ersten Tage ihrer
„Begegnung“ bis zu den letzten Stunden mit dem wundersamen Vogel. Sie
gibt dabei intime Einblicke in Ihre Forschungstätigkeit, offenbart
Trainingskonzepte fern ab herrschender Lehrmeinungen und gängiger
Forschungsmethoden und beschreibt dabei die verblüffenden Ergebnisse
dieses einmaligen Experiments, die beweisen, dass zumindest manche Vögel kein ‘Spatzenhirn‘ haben.
Dies ist die bewegende Geschichte um das Alex Project,
in dem eine Wissenschaftlerin zusammen mit einem kleinen, grauen Vogel
die Grenzen der Kommunikation zwischen Mensch und Tier auslotete. Und es
ist die Geschichte einer Frau, die ihren Weg von der Chemikerin zur
Biologin beschreibt, die den Mut hatte, sich abseits allgemein akzeptierter Forschungsthemen an etwas zu wagen, das die Vorstellung der Menschen von Tieren grundlegend verändert
 
–> Meine Rezension zum Buch.

–> Eine wahre Geschichte, die mich am Ende Rotz und Wasser hat heulen lassen! Ich war sowas von bewegt von dieser außergewöhnlichen Freundschaft, dass ich den Tod des Papageien kaum verschmerzen konnte. Dieser Papagei hat meinen Blick auf Vögel insgesamt total verändert!

4. SCI-FI: “F6103” von Maria Hertting

Buchbeschreibung:

Was wäre, wenn es einen Staat gäbe, der die Macht hätte, jeden deiner
Schritte zu überwachen, der über dein Leben bestimmt, dessen Eigentum du
bist? Was dann? F6103 wächst in einem solchen Staat auf. Sie hat keinen
Namen, nur eine Identifikationsnummer und ist das Produkt einer
Kombination von Samen- und Eizelle, die ein Computer ausgewählt hat.
Schon als kleines Kind erfährt sie, wie Menschen manipuliert werden, um
ins System zu passen. Hier gibt es keinen Platz für Emotionen oder sogar
Liebe. Wie verteidigt sie ihre Individualität? Gelingt es ihr, dieses
korrupte System zu stürzen? Hat sie die Kraft, um eine unbekannte Welt
zu entdecken?

Zur Autorin:
Maria Hertting – gebürtige Berlinerin – adoptierte nach dem tragischen
Tode ihres Mannes, im Jahre 2004 ihren Sohn Christopher, der damals 4
Tage alt war.
Kindern galt schon immer ihre ganze Liebe. Das Zitat
des Lyrikers Jean-Paul: “Kinder und Uhren soll man nicht ständig
aufziehen, man muss sie auch gehen lassen”, hat sie stark beeindruckt
und sie immer wieder daran erinnert, dass Kinder keine kleinen
Erwachsenen sind, sondern Raum brauchen, sich zu entfalten.
Ihre
Liebe zu Kindern hat sie den Beruf der Lehrerin wählen lassen. Bis vor
Kurzem unterrichtete sie an einer Gesamtschule Biologie und Chemie. Nach
der Adoption ihres Sohnes reduzierte sie ihre Arbeitszeit schrittweise
und lebt heute nur noch für Christopher und ihre zweite Passion, die
Schriftstellerei, die sich schon in sehr früher Kindheit
herauskristallisierte.
Ihre beiden leiblichen Kinder sind inzwischen erwachsen und leben ihr eigenes Leben.
Bücher
sollen spannend oder humorvoll sein und den Leser mit auf eine Reise
nehmen. Ihre Aufgabe ist es, ihn aus der realen Welt in das Reich der
Fantasie zu entführen. Maria Hertting wünscht sich, dass die Leser beim
Lesen genauso gefesselt sind, wie sie beim Schreiben war.

 
–> Meine Rezension zum Buch.

–> Auch das hier ist ein Debüt mit einer ganz neuen und sehr interessanten Idee! Sci-Fi-Fans wird es sehr gut gefallen. Auch wenn in meiner Rezi einige Kritikpunkte sind, kann man diese aber ganz gut ausblenden. Immer wieder schaue ich bei dieser Autorin vorbei und hoffe, dass sie wieder mal ein Buch dieses Genres schreibt!

5. THRILLER: “Dead Cat Bounce” von Nic Bennett

Buchbeschreibung:

In Jonahs Leben ist nichts mehr, wie es einmal war. Von einem Tag auf
den anderen hat er sich auf dem Börsenparkett einen Namen gemacht – und
plötzlich liegt die Welt ihm zu Füßen. Er hat alles: Geld, Macht, schöne
Frauen. Doch das luxuriöse Leben hat seinen Preis. Zu spät merkt Jonah,
dass er Spielball einer perfiden Intrige ist und von mächtigen Feinden
gejagt wird. Ein skrupelloser, elitärer Kreis hat es auf ihn abgesehen
und treibt ihn bis ins tiefe Herz von Afrika. Dort muss Jonah sich der
bitteren Wahrheit stellen: Sein traumhaftes Leben hat sich in einen
wahren Albtraum verwandelt. Und es ist noch lange nicht an der Zeit
aufzuwachen.

„Dead Cat Bounce“ ist der erste von zwei Bänden.
 
Zum Autor:
Nic Bennetts Debüt „Dead Cat Bounce” lehnt sich an eigene
Lebenserfahrungen an. Der Autor ist in London aufgewachsen, hat aber
auch einige Jahre seiner Kindheit in Afrika verbracht. Die weltweite
Finanzkrise hat ihn zu diesem Thriller inspiriert, zumal er selbst schon
als Börsenmakler gearbeitet hat. Heute lebt Nic Bennett in Kapstadt.

Buchtrailer:

 
–> Meine Rezension zum Buch.

 –> Dieses Thriller-Debüt hatte mich echt umgehauen und seit Jahren hoffe ich immer, dass der zweite Teil der Dilogie irgendwann doch erscheinen wird! Ich gebe die Hoffnung noch nicht auf. Ein informatives, absolut spannendes und sehr rasantes Buch! Vielleicht benötigt es noch mehr Verkaufszahlen, damit der Autor weiß, dass es Leser gibt, die auf den zweiten Teil wirklich sehnsüchtig warten. Also, helft mit!

Kennt ihr eins der Bücher? Hat euch evtl. eines angesprochen? 
Bin gespannt auf eure Meinung!
Loading Likes...

Only registered users can comment.

    1. Hey,danke für deine Info! Freue mich jetzt aufs Stöbern! Ist sicherlich auch einiges für mich dabei. Bin nur froh, dass ich mit meinem SuB nicht auf Kriegsfuß stehe. Hahaha Wenn er sich freut, freue ich mich auch…Herzliche Grüße und ein schönes Wochenende,Monerl

  1. Die Bücher, die Du uns ans Herz gelegt hast, kenne ich alle nicht. Besonders hat mich "Dead Cat Bounce" angesprochen, wie schade, dass es (noch) keinen zweiten Teil gibt. Hast Du tatsächlich vor, beim Autor nachzufragen? Heutzutage ist das elektronisch ja schnell passiert und mich würde schon interessieren, ob der Autor das aufgegeben hat oder vielleicht schon daran schreibt. Das ist echt schlimm mit nicht zu Ende gebrachten Reihen … LG Gabi

    1. Moin Gabi!Ja, dass mit dem zweiten Teil von "Dead Cat Bounce" wurmt mich jetzt schon seit Jahren! Ich verfolge das schon eine ganze lange Weile und es frustriert mich sehr, dass die Geschichte nicht endlich abgeschlossen wird. Ich habe mir vorgenommen, den Autor anzuschreiben. Drück mir die Daumen, dass er mir auch antwortet! Ich werde darüber auf jeden Fall berichten. :-)GlG vom monerl

    1. Liebe Nisnis,auf deine buchigen #Geheimtipps wäre ich auch sehr gespannt! Vielleicht findest du irgendwann Zeit dazu. Ich glaube, diese Aktion ist nichts Einmaliges. Deshalb wird es noch Gelegenheiten zum Mittmachen geben.GlG vom monerl

    1. Hallo Janna,ich hatte versucht, Vorschläge aus verschiedenen Bereichen zu finden und freue mich, wenn es mir gelungen ist, auch dir etwas schmackhaft zu machen! "Keime" ist wirklich sehr außergewöhnlich. Vor allem die Sprache! Gewöhnungsbedürftig, da sehr anders und unüblich, aber ich fand sie ganz toll. Und damals war die Autorin noch zarte 19 Jahre alt, wenn ich mich nicht irre. Umso bemerkenswerter, welches Talent sie an den Tag gebracht hat. Mit etwas Erfahrung und Schliff könnte sie noch ganz, ganz viele, tolle Geschichten schreiben. Hab nen guten Start in die Woche!monerl

  2. Hi!Freut mich sehr, dass du mitgemacht hast!Ich kenne noch keins deiner vorgestellten Bücher und mich spricht vor allem "Die Keime" an – was aber eine Dystopie ist und keine Fantasy, wenn man nach dem Klappentext geht 😉 und "Dead Cat Bounce".Aber wie du schon sagst, wenn man auf den zweiten Band wartet, dann kann das schon sehr ärgerlich werden … Ich hab auch einige angefangene Reihen, bei denen keine Fortsetzung mehr kommt. Das find ich schon schade, denn man weiß ja nicht, wie es enden wird! Auf jeden Fall eine tolle, gemischte Auswahl!Deinen Beitrag hab ich notiert und am 7. Juli gibts dann auf meinen Blog den Sammelpost mit allen beteiligten Blogs :)Liebste Grüße, Aleshanee

    1. Hey Aleshanee!ich habe "Fantasy" in "Dystopie" geändert. Du hast recht, es steht in der Beschreibung. Das kam wohl daher, dass ich das Buch noch eher fantastisch als dystopisch in Erinnerung hatte…Vielleicht schreibe ich den Autor von "Dead Cat Bounce" mal an und frag ihn, ob er noch den zweiten und letzten Teil der Dilogie plant zu schreiben. 😉 Ich werde darüber dann berichten… Ich hoffe sehr, dass er es macht, denn die Story hätte es absolut verdient!Kennst du die "Sevenwaters"-Reihe von Juliet Marillier? Die wurde nach Band 4 nicht mehr ins Deutsche übersetzt. Das hat mich total gewurmt, da es im Original noch zwei weitere Bände gibt. Die habe ich mir dann auf Englisch auf den Reader geladen und bis heute nicht gelesen, da ich mich nicht so richtig da rantraue. Wie doof eigentlich!Und es gibt noch so eine Sci-Fi-Dilogie, da habe ich Teil 1 verschlungen und Teil 2 wurde auch nie übersetzt. Subbt jetzt ebenso auf Englisch auf meinem Reader. Irgendwann werde ich sie erlösen. 😉 Zumindest kann man da im Original weiterlesen. Viel schlimmer ist es ja, wenn es gar nicht weiter geht! Welche Reihen sind das bei dir, die nicht mehr weiterverfolgt werden können?Freu mich, dass dir mein Beitrag gefällt und erwarte zum Ende hin schon sehr gespannt deinen Sammelpost!GlG vom monerl

  3. Hey :)"Die Keime" bzw. "Alex und ich" finde ich sehr ansprechend. Und ich weiß genau, was du meinst: Wenn man ein Buch so toll findet, dass das Warten und Bangen, ob und wann es weitergeht, kann das schon wirklich richtig heftig werden!Übrigens musste ich gerade schon wieder schmunzeln, als ich die Überschrift zu diesem Beitrag gesehen habe, denn ich werde mich nächste Woche auch an dieser Blogparade beteiligen :). Die fünf Bücher, die ich vorstellen will, habe ich schon ausgesucht, jetzt muss der Beitrag dann nur noch geschrieben werden ;).Liebe GrüßeAscari

    1. Hallo!Freut mich sehr, dass dich gleich zwei Bücher ansprechen! Sind ja dann doch sehr speziell und die Auswahl ist nicht groß.Das ist das Traurige an manchen Reihen, dass wenn sie sich nicht genug verkaufen, sie vom Autor nicht weiter verfolgt werden oder der Verlag keine weiteren Bände mehr möchte. Deshalb gefällt mir diese Blogparade wirklich außerordentlich gut! Habe auch schon ein Buch gekauft, dass im Rahmen dieser Blogparade von jemandem vorgestellt wurde. So kann man sehen, dass es doch was bringt. :-DIch muss jetzt auch schmunzeln, weil wir mal wieder innerhalb ganz kurzer Zeit einen ähnlichen Beitrag vorbereiten. hihiDann bin ich jetzt mal auf deine #Geheimtipps gespannt und hoffe (oder auch nicht *hihi*), dass was für mich dabei ist.GlG, monerl

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld

*

Ich stimme zu