Rezensionen | Roman / Gegenwartsliteratur / Liebe / Romantik / Chick-Lit

[Buchvorstellung] Die Ehefrau – MEG WOLITZER

17. November 2016

#113 Rezension

5 von 5 Sternen


Buchbeschreibung

Der Handel einer EheAls Joan Castleman beschließt, ihren Mann zu verlassen, befinden sie sich gerade 10.000 Meter über dem Meer auf dem Flug nach Helsinki. Joans Mann Joseph ist ein berühmter amerikanischer Schriftsteller, dem ein angesehener Literaturpreis verliehen werden soll. Joan selbst hat 40 Jahre lang ihr eigenes schriftstellerisches Talent für die Karriere ihres Mannes verleugnet. Damit soll jetzt Schluss sein. Mit genauer Beobachtungs- gabe folgt Meg Wolitzer der Ehe der Castlemans: von der jungen Studentin, die sich in ihren Professor verliebt, zum umschwärmten Paar der literarischen Zirkel im New York der 80er Jahre. Bis hin zu dem Punkt, als Joan der Lüge um den umjubelten Schriftsteller ein Ende
bereitet …

 

Meine Meinung

 
 

Sie hat ihn angehimmelt, die junge, unerfahrene und naive Studentin Joan. Ihn, der ein großer Autor werden wollte. Ihn, der mit ihr die Liebe zur Literatur teilte. Sie hat ihn bekommen und wurde zur Ehefrau des großen Joseph Castleman, des Autors, der nun am Höhepunkt seines Schaffens einen Literaturpreis in Helsinki verliehen bekommt. Nach 40 Jahren Eheleben erkennt Joan, dass sie eben „nur“ eine Ehefrau war. Sie weiß, das ist das Beste, das einem Mann passieren kann. Deswegen bräuchte jede Ehefrau auch eine Ehefrau. Sie ist immer da, sie unterstützt, nimmt sich zurück, leistet viel, tröstet, kämpft, liebt, erträgt und macht weiter… immer weiter. Bis es eben nicht mehr geht. Zu viele Stiche hat Joan im Laufe der Zeit erduldet. Und nun, mit über 60 Jahren, möchte sie wieder einen eigenen Weg gehen, einen Weg als Frau, raus aus der Ehe.

Als Leser / Hörer wird man auf dem Weg dieses Ausbruchs mitgenommen. Die Autorin lässt sehr schön die Rückblicke von Joan auf 40 gemeinsame Jahre mit Joe einfließen. Wie ist Joe zu dem Mensch geworden, auf den sich Jan als junge Frau einließ? Joes Kindheit und Jugend wird betrachtet und ließ mich erahnen, welche Auswirkungen das auf den späteren Ehemann Joe haben würde. Das Schönste und Bedeutenste, das Joe über seine Ehefrau sagt, wirft er eigentlich belustigt daher:

 

 

„Joan und ich sind ein Team. Sie ist meine Augen und Ohren. Ohne sie wäre ich nichts“…“Ja, sie hat mich aufgehoben und mich abgestaubt“ warf er ein. „Und mich zu dem gemacht, was ich heute bin.“


Kleine Sätze im Rahmen eines Smalltalks, um die Leute, die zu ihm aufschauen, zu erheitern.

Joan ist eine Protagonistin, die ich gleich sehr gerne hatte, auch wenn ich sie nicht immer verstehen konnte. Doch darf man nicht vergessen, dass Joan keine Frau der heutigen Zeit ist. In den 50er Jahren galten noch andere Erwartungen an eine Frau. Und Joan mochte sich als Frau. Sie wollte keine, wie sie oftmals erwähnt, einsame und männlich wirkende Frau in der Männerwelt sein. So war es gemeinhin, wenn Frauen in die Bereiche der Männer drangen, wozu auch die Literatur gehörte.

Interessiert und erwartungsvoll lauschte ich Joans Erinnerungen und Ausführungen bis zum Finale ihrer Entscheidung. Zwischendurch fragte ich mich immer wieder: Wird sie ihn verlassen? Ist sie´s oder ist sie´s nicht? Kann das Ende noch anders ausfallen, als wie ich es mir spontan vorgestellt habe?

Es kann! Joan, die Ehefrau, hebt ihr Haupt, ist stark, ist besonnen und so würdevoll. Eine richtige Gentle-Frau!

Mit Grabriele Blum ist eine passende Erzählerin gefunden worden. Ihre Ruhige Stimme lässt den Hörer tief in die Geschichte einsinken und gibt Joan den richtigen Schliff.

 
 
___________________________________________________________
Gelesen von: Gabriele Blum

Spieldauer: 8 Stunden 39 Minuten

Format: Hörbuch-Download
Version: Ungekürzte Ausgabe 
Verlag: Der Hörverlag
Erscheinungsdatum: 22. August 2016
Sprache: Deutsch

Only registered users can comment.

  1. Hallo 🙂 von der Autorin habe ich noch nichts gelesen, sie steht aber auf der Liste der Autoren, die ich gerne noch lesen möchte. Was du über das (Hör-)Buch schreibst macht mich neugierig auf das Buch. Vor allem gefällt mir deine Beschreibung der Protagonistin. Das Buch werde ich mir mal merken.LGJulia

    1. Hallo Julia,ich hoffe, dass dir das Buch auch so gut gefallen wird! Das Buch kommt dieses Jahr ins Kino, wenn ich mich nicht täusche! Bin schon sehr auf den Film gespannt. Habe mir dieses Woche auch das Buch "Die Interessanten" von ihr geholt. Ich hoffe, dass es mich ebenso begeistern wird wie "Die Ehefrau".GlG, monerl

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld

*

Ich stimme zu