Historisch | Rezensionen | Roman / Gegenwartsliteratur / Liebe / Romantik / Chick-Lit

[Buchvorstellung] – Die Teerose (Rosentrilogie 1) – JENNIFER DONNELLY

20. Dezember 2017
#169 Rezension
#Vom SuB befreit
5 von 5 Sternen 

 

Widmung der Autorin: “Für Douglas, meinen Jungen mit den blauen Augen”

Buchbeschreibung: 

Jung, begehrenswert, schön und mittellos.

London 1888, eine Stadt im Aufbruch: Während in den Gassen von Whitechapel das Laster blüht, träumt die 17-jährige fiona von einer besseren Zukunft. Als Packerin in einer Teefabrik beweist die junge Irin ihr Gespür für die köstlichen Sorten und exotischsten Mischungen. Doch dann muss Fiona ihren Verlobten Joe verlassen und sich im New York der Jahrhundertwende eine Existenz aufbauen… Spannend und voller Sinnlichkeit erzäht dieser Roman die Geschichte der Fiona Finnegan und einer großen Liebe zwischen Sühne, Mut und Leidenschaft.

 ___________________________________ 

Dieses Buch lag schon sehr, sehr lange in meinen Regalen und versprach mir, dass es mich wundervoll unterhalten wird. Und endlich hatte ich das Buchgeflüster erhört!

“Die Teerose” ist der erste Teil der Rosentrilogie und entführte mich in ein vergangenes London, in den Teil der Arbeiterklasse, in dem sehr viele Menschen sehr viel für sehr wenig Geld arbeiten mussten. Es war die Zeit, als Arbeiter sich von ihren Arbeitgebern nicht mehr weiter ausbeuten lassen wollten, für mehr Lohn kämpften und Gewerkschaften bilden wollten.

Zur gleichen Zeit trieb in London ein Mörder sein Unwesen. Er tötete Prostituierte und wurde als Jack the Ripper bekannt. Die Verknüpfung der Mordserie Rippers mit der Geschichte Fionas ist Jennifer Donnelly sehr gut gelungen.

Die junge Fiona Finnegan schuftet hart in einer Teefabrik und möchte so gerne der monotonen Arbeit entfliehen. Sie träumt von einem eigenen Laden, den sie zusammen mit ihrer großen Liebe Joe aufbauen und führen möchte. Sie haben diesen Traum und sparen jedes bisschen Kleingeld, um ihn sich irgendwann erfüllen zu können.

Doch das Schicksal schlägt unglaublich hart zu! Fiona verliert brutal fast ihre gesamte Familie und Joe und flieht nach Amerika, um neu anzufangen.

Schon bis hierher hat man Fiona sofort ins Herz geschlossen und weiß, dass sie eine sehr junge aber auch sehr charakterstarke Frau ist, die sich durch ihr Leben durchboxen wird. Es war mir eine große Freude, sie auf ihrem Weg nach oben begleiten zu dürfen. Durch ihre entwaffnende Ehrlichkeit, Offenheit und ihrem charmantem Wesen, schafft sie es, Millionäre wie auch Prinzen, für sich einnehmen zu können. Diese Protagonistin ist der Autorin ausnahmslos gelungen! Ebenso konnte Jennifer Donnelly das damalige London, seien es die ärmeren Randgebiete, wie auch die reicheren viertel, vor meinem inneren Auge entstehen lassen. Selbst Amerika, das Land der unbegrenzten Möglichkeiten, fühlte sich wähend des Lesens an, als wäre man vor Ort und versuche dort sein eigenes Glück.

Gefesselt las ich mich dem Ende entgegen, und, obwohl das Buch so endet, wie ich es mir erhofft hatte, gab es auf dem Weg dorthin, mehr als eine unvorhergesehene Wendung, die mir großen Spaß machte. Ohne störende Längen gelang Donnelly ein schöner und flüssiger Schreibstil, der das ganze Buch hervorragend abrundet.

Fazit:
Eine unterhaltsame Geschichte, die großen Spaß macht, auch wenn der Fokus etwas mehr auf Romantik als auf Historie liegt. Flüssig und fesselnd geschrieben, obwohl die Protagonistin auf ihrem Weg kaum Spannungen begegnet. Aber manchmal ist es schön, von einer “Superwoman” zu lesen, die sich nichts gefallen lässt und ihr Leben in die Hand nimmt.

 ______________________________________

 Trilogie:

Band 1: “Die Teerose”
Band 2: “Die Winterrose
Band 3: “Die Wildrose

 ______________________________________

© Piper Verlag
ISBN: 9783492242585

Originaltitel: The Tea Rose
Originalsprache: amerikanisch
Übersetzer: Angelika Felenda

 

Loading Likes...

Only registered users can comment.

  1. Na, das kommt doch auf meine Liste. London, 19. Jahrhundert – mein Ort und meine Zeit – zumindest, wenn ich gemütlich im Sessel sitzen kann. Liebe Grüße, Anne, die sich über Weihnachtspost gefreut hat 🙂

    1. Liebe Anne,Ich würde fast behaupten, das Buch wäre ganz sicher was für dich! Jedenfalls hat es eine starke Frau als Hauptfigur, die ja oft dein Thema ist. ;-)Freue mich sehr, dass die Weihnachtspost noch rechtzeitig bei dir da oben angekommen ist! Ich war mir nicht sicher, ob es klappt. War ja, wie immer, sehr spät dran. :-DGlG vom monerl

  2. Hey Monerl! Dieses Buch kenne ich gar nicht und wäre wohl auch nie darauf gestoßen, wenn ich es bei dir nicht gefunden hätte! Obwohl ich ja selten in diesem Genre unterwegs bin, spricht mich deine Rezension wirklich an und macht mich sehr neugierig auf die Geschichte. Ich mag es, wenn Geschichten von früher nicht trocken sind, sondern die Lebensweise wirklich rüber bringen können. Danke für den Tipp! LGTilly

    1. Hallo Tilly,dieses Buch ist wirklich kaum historisch im eigentlichen Sinne! Die Autorin hat es durch ihre charakterstarke und voller Lebenslust sprühende Protagonistin geschafft, den Leser nach London ins 19. Jhdt. zu nehmen und dabei einiges historsche zu vermitteln. Ich denke, du könntest es wirklich wagen, mit diesem Buch! :-)GlG, monerl

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld

*

Ich stimme zu