Graphic Novel / Comic / Bildband | Rezensionen

[Buchvorstellung] Die Welt der Söhne – GIPI

25. Januar 2019

#269 Rezension
#VomSuBbefreit

 

Buchbeschreibung

In einer apokalyptischen Sumpflandschaft sind zwei Brüder auf der Suche nach Nahrung und allem Brauchbaren, das ihnen das Überleben sichert. Nach dem Tod ihres Vaters versuchen sie, dessen Tagebuch zu entziffern.

Da sie nie Lesen und Schreiben gelernt haben, machen sie sich auf die Suche nach jemandem, der ihnen die Geheimnisse des Notizbuchs entschlüsseln kann.

Eine Geschichte über das Fundament der Menschlichkeit inmitten einer verstörenden post-zivilisatorischen Welt, in welcher der Kampf ums Überleben das Handeln weitgehend definiert.

Gipi zählt zu den wichtigsten zeitgenössischen italienischen Comic-Autoren, der eine ganze Generation prägt! Die Welt der Söhne ist Gipis bislang anspruchsvollste Arbeit, mit der ihm in Italien ein Riesenerfolg gelang.

 

Meine Meinung

Es fasziniert mich sehr, wie unterschiedlich Geschichten auch visuell mit ganz wenig Text erzählt werden können! Die Welt der Comics und Graphic Novels ist wirklich sehr bereichernd!

Der italienische Comic-Autor Gipi erzählt auf 288 Seiten eine sehr traurige, düstere und harte Geschichte zweier Brüder. Wir bekommen Einblicke in einen kurzen Abschnitt ihres Daseins. Ja, Daseins, denn Leben ist nach meinem Verständnis dann doch etwas ganz anderes.

Die Welt dieser zwei Söhne ist karg mit vielen Entbehrungen. Irgendwas hat dazu geführt, dass die Welt zu dem wurde, wie wir sie gezeichnet bekommen. Dieses Leben duldet keine Weichheit. Und deswegen versucht ihr Vater sie auch so zu erziehen, damit sie in dieser Welt überleben können.

Gipi hat das alles in seinen Zeichnungen festgehalten. Jedes einzelne schwarz-weiß bild ist so unglaublich einfach und sagt doch so viel aus. Man betrachtet die vielen feinen Striche und erkennt die Dunkelheit und Härte dieser endzeitlichen Graphic Novel. Der Autor hält sich nicht mit Ablenkungen auf. Sein Zeichenstil fokusiert den*die Leser*in auf das minimalistisch Nötigste.

Am meisten konnten mich die Bilder fesseln, auf denen die weitläufige, karge Landschaft zu sehen ist und darin die ganz kleinen Menschen, die aus ein paar kleinen Strichen bestehen. Für mich waren sie große Zeichenkunst.

Meine Kritik, die sich in einem Stern Abzug darstellt, bezieht sich auf das Ende und die Sekte, die im vorliegeneden Buch wütet und mordet. Da hatte ich irgendwie etwas mehr erwartet. Etwas weniger sexistisches. Die Menschheit ist am Abgrund, Gewalt ist an der Tagesordnung und wen trifft es am schlimmsten, am härtesten? Natürlich die Frauen. Das war mir irgendwie ein bisschen zu einfach. Thematisch hätte ich da gerne etwas mehr Tiefe gehabt.

 

© Avant Verlag
© Avant Verlag
© Avant Verlag
© Avant Verlag

Fazit

Ein außerordentlicher Zeichenstil, der in all seiner minimalistischen Ausdrucksweise dennoch so viel rüberbringt. Eine Dystopie / Apokalyse der anderen Art. Wer dem Grauen ins Gesicht sehen kann, eine tief-traurige Geschichte aushält, der kann es wagen dieses Buch in die Hand zu nehmen und sich durch all die Düsternis und das Elend mit den Söhnen auf die Suche nach Liebe, Geborgenheit und Hoffnung machen.

 

Weitere Rezensionen


Vielleicht interessiert dich auch

Loading Likes...

Only registered users can comment.

  1. …ach, verdammt, wenn man das Häkchen vergißt, ist der ganze Text weg…

    Monerl, das ist wirklich etwas außergewöhnliches! Wie bist du auf das Werk aufmerksam geworden?

    Waren die Söhne sympathisch oder stellte sich die Frage nach der Sympathie der Protagonisten gar nicht?

    Graphic Novel möchte ich auch noch für mich erschließen

    1. Oh, wie doof! Hat es auch nicht geklappt mit dem Text, als du mit dem Pfeil zurück bist? Hast du’s versucht? Manchmal klappt das!

      Ich hab das Buch bei Sandra von Booknapping gesehen und war hin und weg! Wollte es unbedingt lesen. Hatte es auf meine Wunschliste gesetzt und durch großes Glück das Buch dann bei ihrem Gewinnspiel gewonnen! Dann musste es aber erstmal auf den SuB…

      Der eine Sohn war sympathisch, der andere nicht. Doch das hat Gründe! Und die Sympathie wandelt sich. Das war sehr spannend zu erfahren.
      Der Autor hat einen ganz besonderen Zeichenstil! Der hat mich total gefesselt! Ich liebe ihn! Er ist so karg aber wirkt unglaublich stark!

      Das Buch ist sehr teuer. Wenn du es lesen magst, schicke ich es dir sehr gerne!

      GlG, monerl

        1. Sei kein Schwabe! 😀

          Ich leihe total gerne Bücher aus! Keine Angst! Wollte die nur sagen, dass das kein Buch ist, das man sich schnell mal für eine Stunde lesen einfach so kauft. Ich hatte Glück und das teile ich sehr gerne. 🙂 Überlege es dir…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld

*

Ich stimme zu