Jugend / Kinder | Rezensionen

[Buchvorstellung] – George – ALEX GINO

7. März 2018

#200 Rezension

5 von 5 Sternen


Buchbeschreibung

Sei, wer du bist!

George ist zehn Jahre alt, geht in die vierte Klasse, liebt die Farbe Rosa und liest heimlich Mädchenzeitschriften, die sie vor ihrer Mutter und ihrem großen Bruder versteckt. Jeder denkt, dass George ein Junge ist. Fast verzweifelt sie daran. Denn sie ist ein Mädchen! Bisher hat sie sich noch nicht getraut, mit jemandem darüber zu sprechen. Noch nicht einmal ihre beste Freundin Kelly weiß davon. Aber dann wird in der Schule ein Theaterstück aufgeführt. Und George will die weibliche Hauptrolle spielen, um allen zu zeigen, wer sie ist. Als George und Kelly zusammen für die Aufführung proben, erzählt George Kelly ihr größtes Geheimnis. Kelly macht George Mut, zu sich selbst zu stehen.


Meine Meinung

Die meisten Kinderbücher sollen Kindern helfen ihr Umfeld, Menschen und Situationen besser einschätzen und verstehen zu können, sie auf Probleme vorbereiten und bestenfalls Lösungen anbieten, die Welt, die sich permanent für sie verändert, erweitert und vergrößert, nahbar zu machen. Und “George” ist noch etwas spezieller. Mit “George” soll Kindern das Bewusstsein geöffnet werden, dass es auch Kinder gibt, die anders aussehen als sie sich innerlich fühlen. Denn George ist äußerlich ein Junge, doch in dieser körperlichen Hülle steckt ein empfindsames und verängstigtes Mädchen Melissa. Sie möchte so gerne gesehen werden, sie möchte sich der Welt offenbaren.

In der schulischen Theateraufführung sieht George ihre große Chance! Wenn sie die Rolle für die weibliche Figur bekäme, könnte sie allen Leuten und insbesondere ihrer Mutter zeigen,  dass sie eigentlich ein Mädchen ist. Es gibt vorher jedoch eine große Hürde, die überwunden
werden muss. Wird die Lehrerin George die weibliche Hauptrolle zuteilen? Wird sie Georges Wunsch verstehen? Denn die meisten Mädchen wetteifern um diese Rolle.

Sehr oft musste ich beim Hören eine kurze Pause einlegen. Ich versuchte mir dann die Situation vorzustellen und ich versuchte mich in George hineinzuversetzen. Durch den unkomplizierten und einfach Sprachstil, da es sich hier um ein Kinderbuch handelt, gelang mir das sehr gut. Ich weiß nicht, wie es sich anfühlt, als eine falsche Person wahrgenommen zu werden aber ich konnte Georges Verletzungen spüren, die sie tagtäglich durch Hänseleinen und Mobbing erleiden musste.

Und natürlich geht es nicht nur um George. Da gibt es noch ihre Mutter, die nicht sofort begreift, was ihr George permanent zu sagen versucht. Da ist auch noch der große Bruder, der bei seinem “kleinen Bruder” die Andersartigkeit feststellt, sie aber natürlich nicht benennen kann. Und dann sind da auch noch die beste Freundin Kelly, die Klassenkameraden, Lehrer und all die anderen Menschen, die Berührungspunkte zu George haben. All dies macht es ihr schwer sich letztendlich zu outen.

Sehr authentisch hat Alex Gino aufgezeigt wie es aussieht, sich anfühlt und welchen Problemen auch Kinder bereits ausgesetzt sind, wenn sie in sehr jungen Jahren für sich erkennen, dass sie mit dem falschen Geschlecht geboren wurden.

Alex Gino leistet mit dem Buch einen tollen Beitrag zum leider immer noch großem Tabuthema Transgender-Kinder. Es gibt sie. Sie leiden, sie haben Angst, sie sind verwirrt. Sie wissen, dass sie aus einem bestimmten Gesellschaftsmuster herausfallen und wünschen sich Beistand und Unterstützung. Diese sollten sie auch unbedingt bekommen! Deshalb finde ich ein Kinderbuch, das diese Problematik thematisiert ganz wundervoll.

Auch das Ende hat mich überzeugt! Georges Geschichte endet nicht märchenhaft, indem sofort alles gut wird. Das wäre einfach entgegen der Wirklichkeit. George erfährt Liebe, wird bestärkt und ihr wird Mut gemacht. Ich bin sehr zufrieden. George ist 10 Jahre alt und wird sich entwickeln. Wie ihr Leben weiter gehen soll, wird sie selbst entscheiden. Aber die ersten Schritte sind getan und immer nur ein Schritt nach dem anderen.


Zum Hörbuch

Die Geschichte als Hörbuch ist grandios gelungen! Die einzelnen Kapitel werden durch musikalische Untermalung getrennt, die eine ganz besondere Wirkung entfalten. Ein großes Lob gebe ich auch noch an den Sprecher Julian Greis weiter. Es schaffte es mit seiner Stimme, dass sich George als Mädchen vor meinem inneren Auge materialisieren konnte. Ich fühlte das gefangene Mädchen, ihre Verzweiflung, ihre Wünsche und auch ihre Hoffnung. Ich kann absolut nachvollziehen, warum die Jury Julian Greis mit “George” als Sieger des Deutscher Kinderhörbuchpreis ausgezeichnet hat.


Fazit

Mit “George” gibt es endlich ein Kinderbuch, das die vielen versteckten Transgender-Kinder nach vorne holt und sie sichtbar macht. Ein Buch, das an einem Tabuthema rüttelt und das zurecht. Berührend und herzergreifend zeigt es die Schwierigkeiten der betroffenen Kinder sowie die ihrer Familien und dem Umfeld auf. Und doch macht es Mut und ist eine schöne Basis für viele Gespräche, die geführt werden müssen.


 ______________________________________
Gelesen von: Julian Greis
Spieldauer: 3 Stunden 35 Minuten
Version: ungekürzt
© Argon Verlag / Sauerländer Audio
Erscheinungsdatum: 25. August 2016
Originaltitel: George
Originalsprache: amerikanisch
Übersetzer: Alexandra Ernst

Weitere Rezensionen

Video Anzeigen?

Wenn du eingebettete Videos auf dieser Seiten sehen möchtest, werden personenbezogene Daten (IP-Adresse) an den Betreiber des Videoportals gesendet. Daher ist es möglich, dass der Videoanbieter deine Zugriffe speichert und dein Verhalten analysieren kann.

Wenn du den Link hier unten anklickst, wird ein Cookie auf deinem Computer gesetzt, sodass die Website weiß, dass du der Anzeigen von eingebetteten Videos in deinem Browser zugestimmt hast. Dieses Cookie speichert keine personenbezogenen Daten, es erkennt lediglich, dass eine Einwilligung für die Anzeige der Videos in deinem Browser erfolgt ist.

Erfahre mehr über diesen Aspekt der Datenschutzeinstellungen auf dieser Seite: Datenschutzerklärung

Videos anzeigen

Alternativ kannst du auch diesen Link benutzen, der dich direkt zum Video auf die Website des Videoanbieters bringt: https://youtu.be/141CcfynjuM

Transgender-Kinder | WDR Doku                                                            #WERBUNG

Am 25.09.2017 veröffentlicht
Ist Transidentität bei Kindern und Jugendlichen eine Laune der Natur oder nur eine Phase? Und wie wird sich das Kind weiterentwickeln? Die Jugendlichen selbst stehen im Zentrum einer kontroversen Diskussion: Können sie wirklich schon eine dauerhafte Aussage über ihre Geschlechtsidentität treffen?
Mehr Infos: http://www1.wdr.de/fernsehen/menschen…
Loading Likes...

Only registered users can comment.

  1. Liebe Monerl,
    ich höre es gerade und finde es nicht gut. 🙁
    Weder inhaltlich noch vom Sprecher. Wenn irgendwelche Personen sprechen, finde ich es ganz besonders schlimm (=albern).
    Na ja, die andere Hälfte hör ich auch noch.

    Liebe Grüße
    Petrissa

    1. Oh, das ist aber total schade! Was gefällt dir inhaltlich nicht? Liegt es an der inhaltlichen Aufbereitung oder an was? Die Stimme habe ich nicht im Ohr. Muss ich gleich nochmal kurz reinhören, um mich zu erinnern. Vielleicht solltest du dann doch das Buch lesen. Es ist nämlich wirklich sehr gut.
      GlG, monerl

  2. Liebes Monerl,wie oft wird man schon fernab des Gender-Themas in eine falsche Schublade gesteckt und fühlt sich unwohl dabei. Wie muss es dann erst sein, wenn man in seinem grundlegenden Sein falsch wahrgenommen wird und dann noch als Kind mit nur wenig Lebenserfahrung. Schön, dass sich jemand dieses Themas angenommen hat und dann noch offenbar so gut gelungen!Liebe Grüße, Heike

    1. Liebe Heike,ja, das Hast du ganz richtig erfasst! Wenn sich ein Kind schon mit solch schwerwiegenden Problemen auseinandersetzen muss und keine Hilfestellung bekommt, sich eher noch verstecken muss und als Konsequenz evtl. an sich selber zu zweifeln anfängt, wie kann so ein kleiner Mensch ein glücklicher Erwachsener werden?! Überhaupt nicht! Und deshalb feiere ich dieses Buch, das man so schön mit Kinder lesen und sie auf solche Tatsachen vorbereiten kann.Danke für deinen schönen Kommentar!GlG, monerl

  3. Hey Monerl! Ein wichtiges Buch zu einem brisanten Thema. Ich kenne es noch nicht, habe es aber auch schon einige Male in der Hand gehabt. Deine Rezension macht mich weiterhin neugierig, ich glaube ich setze es dann mal auf meine (immer länger werdende) Liste:-) Aber ich finds gut, dass es auch mal in Jugendbüchern thematisiert wird, denn wenn Kinder nicht erst warten müssen, bis sie erwachsen sind, um damit "heraus" zu können, dann würde es ihnen viel Leid und Verstecken ersparen. Liebe Grüße! (P.S. Meine Webseiten-Domain hat sich verändert, ab jetzt sind mein Schwerpunkt auch die Bücher:-) )

    1. Liebe Kathrin,ich freue mich sehr, dass du dieses Buch weiterhin im Auge hast! hihi Es ist kindgerecht geschrieben und kann aber gleichzeitig vielen Erwachenen auch die Augen öffnen und ihnen helfen, sich für dieses Thema zu sensibilisieren. Seit ca. 3 Jahren stolpere ich immer wieder über Berichte und Videos von solchen Kindern, die, wenn man sie das sein lässt, wie sie sich fühlen und sehen, sie die glücklichsten Menschen sind! Dies hat mich immer sehr bewegt und ich freue mich, dass es nun auch ein Buch gibt, das man mit (seinen) Kindern lesen und besprechen kann und so auf ihre Fragen eingeht. GlG, monerl(Danke für die Info zur Domain. Werde ich mal in meiner Blogroll aktualisieren. 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld

*

Ich stimme zu