Der Klang der Farben
GewinnSPIEL | Graphic Novel / Comic / Bildband | Rezensionen

[Buchvorstellung + Gewinnspiel] Der Klang der Farben – JIMMY LIAO 幾米

5. Juni 2019

#286 Rezension

 

Buchbeschreibung

Ein blindes Mädchen entschliesst sich an seinem 15. Geburtstag dazu, die Stadt auf eigene Faust zu erkunden. Mit Furcht und Zittern steigt sie in die U-Bahn und fährt von einer unbekannten Station zu einer anderen. Auf ihrer Reise schwelgt sie in Erinnerungen, tastet sich in ihrer in Dunkelheit gehüllten Welt voran, gleichzeitig findet sie aber auch neue Hoffnung und Orientierung. Als sie sich in den unterirdischen Gewölben verirrt, entdeckt sie neue Ausgänge. Sie bedient sich ihrer Vorstellungskraft, um sich eine bunte, imaginäre Welt um sie herum auszumalen, und findet dadurch Trost in ihrer Einsamkeit zu finden. Auf ihrer Reise sucht sie nach und findet Antworten für ihr Leben.

Eine Reise in die Imagination.

 

Meine Meinung

Ein Bilderbuch für Erwachsene. Mein erstes dieser Art. Und ich stelle fest, dass sich so ein Bilderbuch für Erwachsene viel schwieriger liest als ein normaler Roman. Viel Bild, wenig Text. Somit ist der*die Leser*in sehr gefordert, das Gesehene zu interpretieren. Und das ist gar nicht so einfach!

Das Grundgerüst, die Rahmengeschichte, bildet der Klappentext. Dieser war für mich sehr verständlich und hat mich neugierig gemacht!

Nun folgen wir dem blinden Mädchen auf ihrem Weg durch die U-Bahnen und wie sie die Welt aufs Neue erkundet. Dabei dürfen wir an einigen ihrer Gedanken und den verschiedenen Fragen teilnehmen, die sie sich stellt, wie z.B. ob es immer noch so wundervoll ist mitanzusehen, wie die Wolken am Himmel sich verwandeln. Wer kennt das nicht?! Als Kind auf dem Rücken in der Wiese liegen und den Wolken zuschauen wie sie vorbeiziehen und in ihnen Formen erkennen. Es machte mich traurig zu wissen, dass das blinde Mädchen dieses Spiel und diesen Anblick nie mehr wieder wird genießen und erleben können. Umherfliegen wie ein Vogel, das wäre doch schön! Aber wäre es immer noch so toll, wenn man nicht sehen könnte? Wie frei wäre man noch, wenn man nicht sehen kann, wo die Hindernisse sind?

“Überall lauern Gefahren auf mich. Ich bin jederzeit bereit, Abschied zu nehmen. Und doch ist die Welt so schön und wundervoll, dass ich mich nicht von ihr trenne möchte.” (Zitat aus dem Buch)

 

Jimmy Liao hat ein poetisches und philosophisches Buch erschaffen, das so bildgewaltig und traumhaft farbig ist. Seite für Seite steigt das Mädchen in die U-Bahn hinuter und erwartungsvoll wieder nach oben. Ein kleiner, weißer, struppiger Hund begleitet sie und ist auf jeder Seite wiederzufinden. Ob er zu ihr gehört, ist nicht klar. Jedenfalls ist er, neben dem blinden Mädchen, ein feste Größe im Buch. Die Bilder unterstreichen überwiegend den kurzen Text darüber. Es gibt viel zu sehen und zu entdecken, was so extrem im Gegensatz zu dem steht, dass das Mädchen nicht sehen kann. Ich konnte mich kaum sattsehen an diesen vor Farbe sprühenden Bildern.

Wo die Realität sie alleine lässt, behilft sie sich mit ihrer Vorstellungskraft und Fantasie sowie den Erinnerungen aus der Vergangenheit. Auf manches wird das Mädchen für immer verzichten müssen. Dafür gewinnt sie anderes dazu. Selbst scheinbar Unüberbrückbares kann sie schaffen und findet viel Positives in ihrem Leben.

Jimmy Liao beendet sein Buch mit einem schönen und hoffnungsvollen Ausschnitt aus Rainer Maria Rilkes “Die Blinde”.  Für mich ist das ein gelungener Abschluss für ein Buch, das lange nachhallen wird.

 

Der Klang der Farben
© chinabooks.ch
© chinabooks.ch / S. 26 - 27
© chinabooks.ch / S. 108 - 109

Fazit

Ich habe dieses Buch dreimal gelesen, angeschaut und darüber nachgedacht. Und schlussendlich denke ich herauszulesen, dass der Künstler uns sagen will, wie schön das Leben trotz Einschränkungen sein kann, wenn man es zulässt. Das Mädchen hat ihre Angst überwunden und ist in die weite Welt hinausgegangen. Ihr Mut gibt ihr wieder eine Freiheit zurück, die sie jedoch vorsichtig kennenlernen muss. Dabei stolpert sie, fällt hin, verirrt sich, fühlt sich fremd und hat trotzdem immer irgendwie auch Hoffnung.

“Die Vorstellung macht mir Angst, das Glück könnte ganz nahe sein und ich sehe es nur nicht.”
“Den Kummer von gestern habe ich schon vergessen. Was man vergisst, ist nicht mehr wichtig.”
” Ist das die Endstation? Oder ein neuer Startpunkt?”

Diese drei Zitate nehme ich für mich mit und hoffe, sie nicht zu vergessen. Auch wenn es im Alltag oftmals schwer ist, mich die Melancholie packt, werde ich versuchen an dieses blinde Mädchen zu denken, das nun seine Welt mit den anderen Sinnen entdeckt, auch wenn ihm die Sicherheit und die Schönheit der Farben verloren gegangen ist.

 

Über den Künstler (Quelle: Chinabooks.ch Verlag)

Jimmy Liao
© 2016 by Locus Publishing

Jimmy Liao wurde am 15. November 1958 im Landkreis Yilan in Taiwan geboren. Sein Geburtsname lautet Fubin Liao. Nach seinem Abschluss in Kunst an der Chinese Culture University arbeitete er zwölf Jahre für eine Werbefirma. Anschließend illustrierte er für Zeitungen und Magazine.

Jimmy Liao zählt zu den weltweit bedeutendsten und einflussreichsten Bilderbuchkünstler, er hat einen neuen Trend begründet, der ganz Ostasien erfasst hat: Bilderbücher für ein erwachsenes Publikum. Zahlreiche seiner Bücher wurden zu Filmen, Theaterstücken oder Musicals adaptiert. Seine Werke wurden in zahlreiche Sprachen übersetzt. Er ist Preisträger zahlreicher Auszeichnungen, u.a. des belgischen Literaturpreises Le Prix Versele und des schwedischen Peter Pan’s Silver Star Award. Auch wurde er zudem bereits viele Male für den schwedischen Astrid Lindgren Memorial Award nominiert.

Jimmy Liao veröffentlichte 1998 im Alter von 40 Jahren seine ersten Werke. Auslöser für sein kreatives Schaffen war ein Kampf gegen Leukämie, den er nur knapp überlebte. Sein erstes Bilderbuch sollte ein Abschiedsgeschenk an seine Familie sein, bildete aber den Start für eine fulminante Karriere. Häufige Themen sind Einsamkeit, Isolation, Abschiednehmen, ungestillte Sehnsucht nach Glück und die Flüchtigkeit jedes menschlichen Glücks. Die Figuren sind oft Kinder, die entfremdet sind von ihrer Umgebung.

Er begibt sich Juni 2019 auf eine Lesereise durch Deutschland und in die Schweiz, die mit dem Comicfestival München gipfelt, wo es auch eine Sonderausstellung mit Jimmy Liaos Werken geben wird. Taiwan ist Gastland des Comicfestivals München 2019.

• Donnerstag, 13. Juni: Berlin, Taiwan Kultursaal der Taipeh
• Freitag, 14. Juni: Köln, Cöln Comic Haus
• Samstag, 15. Juni: Frankfurt, Buchhandlung Weltenleser
• Sonntag, 16. Juni: Stuttgart, Galerie Art Antik von Sarah Haberkern
• Dienstag, 18. Juni: Zürich, Sphères Buchhandlung und Bar

• Donnerstag, 20. Juni bis Sonntag, 23. Juni: Jimmy Liao ist Ehrengast am Comicfestival München, Sonderausstellung zu Jimmy Liaos Schaffen, tägliche Veranstaltungen mit und über Jimmy Liao: Podiumsdiskussionen, Signierstunden, Zeichnen vor Publikum…




Über das Gewinnspiel

Ich werde den Autor Jimmy Liao am Samstag, den 15. Juni 2019 in Frankfurt treffen. Er wird mir ein Interview geben und wir werden uns ein bisschen über ihn und das Buch / seine Bücher unterhalten.

Wer nun in den Lostopf für das oben vorgestellte Bilderbuch springen möchte, der schreibt bitte hier auf dem Blog, unten in das Kommentarfeld, eine eigene Frage, die ich Jimmy Liao persönlich stellen soll.

Wurde die Frage von einem anderen Teilnehmer bereits gestellt, muss eine neue Frage formuliert werden. Unter allen, die mir bis Mittwoch, den 12.06.2019 bis 23:59 Uhr eine Frage für das Interview mit dem Autor im Kommentarfeld mitgeben, werde ich ein Printbuch verlosen.

Alles weitere zum Gewinnspiel und die Teilnahmebedingungen findet ihr HIER! Ich freue mich auf eine rege Beteiligung und interessante Fragen!

——>  HIER geht´s zur Leseprobe <——




Vielleicht interessiert dich auch

Loading Likes...

Only registered users can comment.

  1. Hallo Monerl, hast Du den Gewinner schon ausgelost? Ich habe nichts diesbezüglich auf Deiner Seite finden können. Oder wartet die Glücksfee noch auf den richtigen Moment?

    1. Liebe Hilly,
      da kam deine Frage genau zu dem Zeitpukt, als der Verlosungsbeitrag gerade erstellt wurde! 😀 Er ist nun schon online, falls du ihn noch nicht gesehen hast. 😉
      GlG, monerl

      1. Danke für die Info. Ich habe gleich nachgeschaut und gratuliere mabel zum Gewinn. Ich fand die Idee, den Autor die Glücksfee spielen zu lassen sehr schön. Freut mich, dass er auch seinen Spaß hatte. Alles Liebe Hilly 🙂

        1. Er fand das total lustig, dass ich sein Buch verlost habe und hat gerne mitgemacht.
          Tut mir sehr leid, dass deine Frage nicht beantwortet werden konnte. 🙁
          GlG, monerl

  2. WOW was für ein tolles Buch…alle bisher gestellten Fragen interessieren mich brennend und ich freue mich total auf das Interview!
    Mich würde aber zusätzlich interessieren ob der Autor Kinder hat…denn wenn er sich so gut in eine Jugendliche hineinversetzen kann muss er etwas mit Kindern zutun haben.
    Auch würde mich interessieren an welchem Ort die Geschichte stattfindet…
    Aller liebste Grüße Tizia

    1. Liebe Tizia,
      danke fürs Mitspielen und für deine Frage! Es sind viele tolle Fragen zusammengekommen. Das Interview wird sehr interessant.
      GlG, monerl

  3. Hey Monerl!
    Nachdem ich “Die Adoption” (Graphic Novel) und das Buch “Mama” gelesen habe, ist auch bei mir mein Interesse für mehr Bücher dieser Art gestiegen!
    Ich bin künstlerisch gar nicht begabt, aber manchmal können Bilder tatsächlich ganz viel aussagen – auch ohne Text;)

    Wie kamst du auf dieses Buch?
    Ich habe noch nie etwas vom Autor gehört.
    Ich würde gern mitmachen beim Gewinnspiel und meine Frage ist:
    Wenn er über ein Thema einen 5 minütigen Vortrag halten sollte (statt malen), welches wäre das? Welche Botschaft würde er den Menschen als wichtigste mitgeben wollen?

    Liebe Grüße! Kathrin

    1. Liebe Kathrin,

      freue mich sehr, dass du beim Gewinnspiel mitmachst, da dich das Buch anspricht und du auch mal Neues wagst.

      Ich interessiere mich für die asiatische Literatur und habe vor 2 Jahren oder so die Comics und Graphic Novels wiederentdeckt. Nun habe ich schon ein bissche was in dieser Richtung gelesen und bin für Neues offen. Dieses Buch ist mir als Reziexemplar angeboten worden und ich habe natürlich nicht -nein- gesagt. Bilderbücher für Erwachsene habe ich bis jetzt nämlich auch noch nicht gelesen.

      Vielen Dank für deine Frage! Bin sehr gespannt auf die Antwort.
      GlG, moner

  4. Mich würde es interessieren, ob der Künstler über Synästhesie verfügt, ob er Farben hören kann oder ob er jemanden kennt, der wenn er etwas hört, bestimmte Farben vor Augen hat. Oder auch umgekehrt. …….

    1. Hallo Hilly,

      eine spannende Frage hast du dir da ausgedacht! Herzlichen Dank für deine Teilnahme. Hoffentlich klappt das mit der Übersetzung! 🙂

      GlG, monerl

  5. Hallo liebes Monerl

    Ich mache selten bei Gewinnspielen mit. Bei diesem Buch will ich dabei sein.
    Danke für die wundervolle Besprechung.

    Frag den Autor, ob die Thematik in seiner Familie präsent ist. Ich frag jetzt nicht, ob er sehr sensibel ist. Das ist er bestimmt. Frag ihn bitte auch noch nach seinem Lieblingsbuch.

    Ganz liebe Grüße,
    Gisela

    1. Liebe Gisela,

      es ist so schön zu sehen, dass das Interesse am Buch doch so groß ist. Ich war mir ursprünglich nicht sicher.

      Mit Thematik meinst du “Blindheit” in der Familie, ja? Auf die Antwort zum Lieblingsbuch bin ich jetzt schon gespannt!

      GlG, monerl

  6. Servus Monerl!
    Tolle Rezi über ein ungewöhnliches und sehr interessantes Buch!!
    Mich würde interessieren ob Jimmy Liao sich (manchmal) selbst als “großes” oder “erwachsenes” – KIND sieht, da seine Figuren oft von der Umgebung entfremdete Kinder sind?!

    Lieb Grüße,
    Sun Ny

  7. Hallo monerl,
    wieder etwas neues, das ich durch dich erfahren durfte. Bilderbücher für Erwachsene waren mir bisher neu.
    Ich finde das Bild mit den Treppen total ansprechend und würde gerne wissen, ob der Autor auch einfach ein Faible für Treppen hat oder ob er damit etwas spezielles verbindet.
    LG
    Daniela

    1. Hallo Daniela,
      das freut mich, dass du hier bei mir wieder was Neues entdecken konntest. 🙂 Für mich war es aber auch neu.
      Das Bild mit den Treppen ist mein Lieblingsbild im Buch. Es ist so toll gelungen. Danke für deine Frage hierzu!
      GlG, monerl

  8. Mich würde interessieren, wie der Autor auf diese Idee gekommen ist. Kennt er ein Mädchen, das blind ist, hat er etwas darüber gelesen, hat er sich einfach vorgestellt blind zu sein?

    1. Liebe Mabel,
      diese Frage hat Tausendlexi bereits gestellt. Bitte überlege dir noch eine weitere Frage, um in den Lostopf zu springen. 🙂
      GlG, monerl

  9. Liebe Monerl,

    ich finde, die Rezension ist Dir wirklich gut gelungen! Ich mag Dein Fazit und besonders auch den Satz: “Die Vorstellung macht mir Angst, das Glück könnte ganz nahe sein und ich sehe es nur nicht.” Dieser Satz ist so eindringlich.

    Ich würde gerne bei dem Gewinnspiel mitmachen. Ich würde gerne etwas über seine Ausbildung erfahren.
    Ich habe eine deutsche Bekannte, die für ein halbes Jahr in Korea auf der Schule war. Die Schule fing um 6h früh an und ging bis abends. Stundenlang mussten sie Zeichnungen in eine Raster übertragen, so dass sie das Bild perfekt nachgezeichnet haben.

    Ich würde gerne wissen, ob es bei ihm ähnlich war. Und wie seine Ausbildung aussah.
    (Ich habe dazu eigentlich noch mehr Fragen, aber ich lass erst mal die anderen Fragen aufschreiben).

    Liebe Grüße
    Petrissa

    1. Liebe Petrissa,
      ganz lieben Dank für deine interessante Frage! Wie alt war deine Bekannte, als sie in Korea auf die Schule gegangen ist? War das eine Zeichenschule oder ein normaler Schul-Zeichenunterricht?

      Nach unserem gestrigen Gespräch habe ich das Buch nochmals gelesen und darüber nachgedacht. Danach ist mir dann vieles klar geworden und die Rezension fiel mir leicht. 🙂
      GlG, monerl

      PS.: Du kannst die Fragen, die kein anderer stellt, ja noch nach der Frist eintragen. Das fände ich schön.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld

*

Ich stimme zu