Krimi / Thriller / Spannung / Abenteuer | Rezensionen

[Buchvorstellung] – Madeiragrab (Avila Mysteries 1) – JOYCE SUMMER

18. Oktober 2017

#151 Rezension

Rezensionsexemplar
4,5 von 5 Sternen

 

Buchbeschreibung:

»Vorsichtig öffnete er das Gatter und schob mit der Schuhspitze die Reste auseinander. Das kehlige Schmatzen, gepaart mit dem leisen Grunzen wurde unterbrochen. Köpfe hoben sich kurz, dann beugten sie sich wieder herunter und es ging weiter.  Sie waren noch nicht fertig, aber der Rest würde in den nächsten Stunden verschwinden.  Leise schloss er das Gatter hinter sich und ließ sie ihre Arbeit zu Ende bringen.«

Avila bereitet sich auf das größte Abenteuer seines Lebens vor, seine Frau Leticia ist schwanger. Eigentlich wollte er die ruhigen Sommermonate nutzen, um sich langsam auf die Änderungen seines Lebens einzustimmen, aber eine Serie von Morden macht ihm einen Strich durch die Rechnung. Ist der Auslöser die Ausstellung von Gemälden eines bekannten Staatsmannes? Oder müssen Avila und Vasconcellos doch weiter in die Vergangenheit schauen? Anstatt sich bei einem Galao mit Geburtsvorbereitungsbüchern zu befassen, muss Avila in der High Society von Madeira nach einem Mörder suchen. Eine Klientel, zwischen der sich der bodenständige Comissário gar nicht wohlfühlt.  Die schwangere Leticia umso mehr. Daher fängt sie auch an, ihre eigenen Informationen einzuholen. Wenn das mal gut geht …

__________________________________ 

Meine Meinung:

Mit “Madeiragrab” ist Joyce Summer ein toller Regionalkrimi gelungen, der, wie der Titel schon sagt, auf Madeira verortet ist. Als Leser wird man auf die Insel mitgenommen und spürt die Liebe der Autorin zur Insel auf jeder Seite.

Inmitten dieses Urlaubsparadieses, unter den Reichen und den Schönen, passiert der erste Mord, der die Polizei auf Trab halten wird. Hauptfigur ist Comissarío Avila. Ein sehr sympathischer Ermittler, der sich aus der Riege der derzeitigen Ermittler alleine deshalb schon abhebt, da er glücklich verheiratet ist, bald Vater wird und keine offensichtlichen Traumata oder Abhängigkeiten aufweist, außer von Kaffee: Der heutzutage etwas andere Ermittler! Vervollständigt wird er durch seine liebenswerte Ehefrau Leticia und den charmanten Vasconcellos, den “Frauenheld” von Madeira.

Durch zwei Zeitebenen, Rückblicke in die Vergangenheit nach 1950 und ihre Auswirkungen auf die Gegenwart, die in 2013 spielt, hat Joyce Summer um eine wahre historische Begebenheit eine Kiminalgeschichte konstruiert, die mich ganz schnell in ihren Bann gezogen hatte. Das Schöne am vorliegenden Roman ist auch, dass es möglich ist mitzurätseln, da am Ende nicht plötzlich eine neue Figur aus dem Hut gezaubert und in die Geschichte reingesetzt wird. Ab einem gewissen Zeitpunkt ist der Kreis der Verdächtigen überschaubar geworden und eine erste Ahnung zum Täter kommt auf.

Die Ermittlungen und die Geschichte nehmen im letzten Drittel Fahrt auf und entwickeln sich dramatisch. Eine Katastrophe bahnt sich an, die auch deshalb so erschüttert, da die hochschwangere Leticia in die Geschehnisse verwickelt wird. Die Spannung steigt auf ihren Höhepunkt, und das Ende überraschte!

Fazit:

Eine wunderschöne und spannende Kriminalgeschichte, die einem Sehnsucht nach Madeira macht. Ein Ermittler(team), von dem ich noch mehr lesen möchte und dessen Entwicklung ich interessiert verfolgen werde. Ein Buch, das einige tolle Lesestunden bereithält. Wer noch mehr über die Autorin und das Buch wissen möchte, ist herzlich eingeladen, sich das Interview mit ihr zu Gemüte zu führen. Joyce stand mir im September Rede und Antwort. Viel Spaß!

 

______________________
© Joyce Summer

Books on Demand
ISBN: 9783744822473

 

Loading Likes...

Only registered users can comment.

  1. Liebe Monerl,freut mich sehr, dass meine Vermittlung dir ein paar schöne Lesestunden bescheren konnte ;). Das kann Joyce wirklich gut, dass man sich für ein paar Stunden einfach woanders hinträumen kann …Liebe GrüßeAscari

    1. Liebe Ascari,ja, das war ein Treffer! Ich fühlte mich während des Lesens als wäre ich selbst vor Ort. 🙂 Nunmehr freue ich mich, auch die anderen Bücher von Joyce zu lesen und hoffe auf ein baldiges Wiedersehen mit Avila!GlG vom monerl

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld

*

Ich stimme zu