Mein Name ist Greta
Jugend / Kinder | Rezensionen | Sachbuch

[Buchvorstellung] Mein Name ist Greta – VALENTINA CIANNELLA / MANUELA MARAZZI

13. Januar 2020

#329 Rezension
#WirLesenFrauen

 

Buchbeschreibung

Greta Thunberg und die Konzepte hinter ihren Ideen.
Die Jugend nutzt ihre Macht als Weltbürger. Die Galionsfigur dieser neuen Bewegung ist zweifelsohne Greta aus Schweden. Aber wer ist Greta Thunberg und woher bekommt sie ihre Informationen für ihre Klimaaktionen?
Dieses Buch erklärt die Konzepte hinter ihren Ideen klar und dennoch fundiert und erläutert die gravierenden, alarmierenden und wissenschaftlich fundierten Fakten, die den Protest von Greta und vieler anderer Menschen auf der ganzen Welt untermauern. Es stellt Greta vor, die fast 2 Millionen Teenager inspiriert hat, am Freitagmorgen auf die Straße zu gehen von Sydney bis San Francisco, dazu #FridaysforFuture und die gemeinsamen Ziele und Methoden dieser Bewegung. Es zeigt aber auch, wie wir dem generellen Skeptizismus entgegentreten sollten, indem wir uns informieren und entschlossen handeln. Und es präsentiert die Werte der neuen grünen Bewegung: Wissenschaft, Gerechtigkeit und Engagement.

 

Meine Meinung

Der Klimawandel ist in aller Munde, denn er ist sicht- und spürbar geworden. Die Zeit scheint uns davonzulaufen, die noch bleibt, um das Schlimmste abzuwenden. Und während die Debatte um das Klima und das Pariser Abkommen so vor sich hin plätscherte, entschied eine schwedische Jugendliche, dass sie aktiv etwas für die Umwelt und ihre Zukunft tun muss und ging am 20. August 2018 nicht zur Schule sondern vors schwedische Parlament, um mit ihrem “Schulstreik für das Klima” Aufmerksamkeit zu erregen. Nach ein paar Wochen gab es den Hashtag #SchoolStrikeForClimate und Jugendliche auf der ganzen Welt schlossen sich Greta an und brachten dem Thema einen neuen Schub.

Doch dieses Buch ist kein Greta-Buch, auch wenn es der Titel und das Cover vermuten lassen. Es beschäftigt sich mit den Fakten der Wissenschaft zum Thema Klimawandel und Umweltverschmutzung und erklärt dabei viele wichtige Begrifflichkeiten und Fragestellungen einfach und verständlich.

  • Man bekommt Einblicke und Antworten darauf, was der Klimawandel ist und was ihn ausmacht.
  • Wer dabei die Starken und die Schwachen sind.
  • Was Fossilie Brennstoffe sind und warum sie aus heutiger Sicht schlecht sind fürs Klima.
  • Was man unter “Saubere erneuerbare Energien” versteht.
  • Das Problem mit dem Trinkwasser.
  • Warum Abfall reduziert werden muss und welche Rolle das Recycling dabei spielt.
  • Das Problem mit Plastik.
  • Warum Artenvielfallt wichtig ist und was nachhaltige Landwirtschaft ist und ausmacht.
  • Welche Änderungen eine veränderte Ernährung mit sich bringen kann.
Mein Name ist Greta
© Midas Verlag / Valentina Ciannella / Manuela Marazzi
Mein Name ist Greta
© Midas Verlag / Valentina Ciannella / Manuela Marazzi

Das Buch ist logisch aufgebaut, gut strukturiert und leicht verständlich. Genau so, wie Kinder- und Jugendliche es brauchen, um im ersten Moment das Geschriebene zu verstehen, das dann als Diskussionsgrundlage mit Eltern, Lehrern und anderen Erwachsenen dienen kann.

Es bringt Impulse und Möglichkeiten, was man als einzelner Mensch, als Familie für die Umwelt tun kann. Es zeigt auf, dass viele kleine Taten in Masse etwas großes bewegen können. Es ist so angenehm und positiv geschrieben, dass man nach dem Lesen ein gutes Gefühl hat und noch Hoffnung für die Zukunft sieht!

Das alles wird noch durch Zeichnungen untermalt, die den Text auflockern und die Strukturierung hervorheben.

 

Mein Name ist Greta
© Midas Verlag / Valentina Ciannella / Manuela Marazzi
Mein Name ist Greta
© Midas Verlag / Valentina Ciannella / Manuela Marazzi

Fazit

Ein sehr gelungenes Buch für Kinder und Jugendliche, um sich an das Thema Klimawandel heranzutasten. Aber auch dem einen oder anderen Erwachsenen bringt es eine sehr gute Übersicht und Zusammenfassung. Interessant dabei die vielen Fakten und Quellen, die zur weiteren Recherche einladen. Absolut lesens- und empfehlenswert!

 

____________________________

Ich danke der Agentur Literaturtest sowie dem Midas Verlag, die mir freundlicherweise das Buch als Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt haben.

____________________________

 

Weitere Rezensionen


Vielleicht interessiert dich auch

Loading Likes...

Only registered users can comment.

  1. Hallo Monerl,
    schade das Krümel noch nicht in dem Alter für dieses Buch ist.
    Es klingt auf jeden Fall sehr toll gemacht und vor allem interessant. Ich finde es wichtig, dass man sogar schon mit den Jüngsten darüber redet und bin froh das es dann doch für Krümel Bilderbücher zu dem Thema gibt.
    Das Buch kann ich mir auf jeden Fall mal für später merken.
    Liebe Grüße
    Diana

    1. Hey Diana,
      du machst auf keinen Fall einen Fehler, wenn du dir das Buch jetzt schon besorgst. Du kannst deinem Krümel nicht alles so vorlesen, wie es drin steht, dazu ist er noch zu klein. Aber du kannst durchaus mit ihm über dieses Thema sprechen. Im Buch gibt es genug Punkte, die man auswählen kann, um auch mit so kleinen Kindern über den Klimawandel und was man persönlich dagegen tun kann, zu sprechen.
      Meine Kids sind glaub im gleichen Alter wie dein Sohn. Sie ärgern sich, dass es jetzt, obwohl wir Winter haben, keinen Schnee gibt. Das ist für mich ein guter Ansatz, um einzuleiten, dass sich mittlerweile vieles geändert hat und man so die Auswirkungen sieht. Wenn wir wollen, dass es besser (oder nicht schlimmer) wird, müssen wir Müll und Plastik vermeiden, Wasser sparen usw. Die Kinder nehmen das total gut an. Versuch es mal!
      GlG, monerl

      1. Ja, dann werde ich mir das Buch doch mal besorgen. 😉
        Überredet. 😀
        Wie gesagt habe ich schon das ein oder Bilderbücher zu dem Thema mit ihm angesehen. Aber so ein Sachbuch ist schon eine andere Nummer. 🙂

        1. Ja, solche Sachbücher haben noch mehr Infos, auch für einen selber. Bin gespannt, ob es dich auch so überzeugen wird. Ich liebe Kindersachbücher! 😀
          GlG, monerl

  2. Hallo liebes Monerl

    Das kling ja ganz interessant. Ich bin auch der Meinung, dass jeder Einzelne für die Umwelt seinen Beitrag leisten kann. So Ausreden wie >>Ich China passt kein Mensch auf die Umwelt auf. Immer sollen WIR alles richtig machen<< lasse ich nicht gelten. Vieleicht deswegen weil ich kein Chinese bin 😉 Bei meiner letzten Sonntagsaktion habe ich dieses Buch vorgestellt: "Wer sich verändert, verändert die Welt". Da geht es unter anderem auch um dieses Thema. Du schreibst es ist kein Greta Buch. Dann wurde der Name also zu Werbezwecken verwendet. Hab ich das Gefühl. Hauptsache es ist ein gutes Buch für Kinder und Eltern. Eine informative Besprechung von dir.

    Liebe Grüße,
    Gisela

    1. Hallo Gisela,
      das Buch hat viele erstaunliche Fakten. Und ich habe mich sehr gewundert und gleichzeitig gefreut, dass z.B. China, das nach wie vor das weltweit führende Emissionsland ist, bereits ein großartiges Ergebnis erzielt hat: Sie haben den Anteil an Feinstaubpartikeln, die bei der Verbrennung zusammen mit Kohlendioxid freigesetzt werden, in drei Jahren (2013-2016) um 30% verringert! (Buch S. 57). USA als der zweitgrößte CO2-Produzent, verursacht 25% der Emissionen, ist dagegen 2017 aus dem Abkommen ausgestiegen. China nimmt somit seine Verantwortung gegenüber dem Klimawandel wahr, die USA nicht. Solche und andere Infos bietet dieses Buch und deshalb finde ich es toll!

      Als das Buch geschrieben wurde, hatte wohl auch niemand gedacht, dass viele Menschen gegen Greta so eine Abneigung entwickeln werden. Ich weiß ja, dass du sie auch nicht so magst. Wahrscheinlich hätte der Verlag, mit dem Wissen von heute, sich einen anderen Titel ausgedacht. Er leitet ein bisschen irre. Ja, Greta ist zwar auch ein Thema, aber nur soweit, dass man erfährt wer sie und ihre Familie sind und wie Greta dazu kam, sich so für das Klima einzsetzten. Das ist der Aufhänger um zu weiteren Themen überzuleiten.
      GlG, monerl

      PS.: Danke für deinen Buchtipp. Ich werde ihn mir mal anschauen.

      1. Das was du da schreibst klingt wirklich interessant Monerl. Ich hätte nicht gedacht, dass China in Punkto Umwelt was verändert. Da sieht man wieder, wie wenig man über das Ganze weiß. Von der USA kann man nichts anderes erwarten. Alles was sich über dem großen Teich befindet, ist für die nicht existent. Ich lese gerade “Die Kunst des digitalen Lebens”! Da geht es um die vielen News, die wir täglich über Fernsehen, Zeitungen und Internet inhalieren. Wie wenig Aussagekraft die haben. Vor allem weiß eigentlich keiner, was wirklich Sache ist. Jeder diskutiert über alles und weiß eigentlich nichts. Wie uns die vielen Nachrichten krank machen. Wen du möchtest schicke ich dir das Buch, sobald ich es gelesen habe. Vieles wusste ich vorher schon. Du bestimmt auch. Die Sichtweise des Autors finde ich klasse. Da könnte ich jetzt noch ewig schreiben. Besser man liest es selber. Ich persönlich höre und lese keine Nachrichten. Schon seit Jahren nicht mehr. Nun könnte man denken das wäre falsch. Ich danke dem Autor jetzt schon für dieses Buch.

        Liebe Grüße,
        Gisela

        1. Das klingt sehr interessant, was du über das digitale Buch schreibst. Gerne nehme ich dein Angebot an. Schicke es mir (siehe Impressum) und nach dem Lesen bekommst du´s wieder. Ich schaue ja auch kein TV und lese keine Zeitungen. Im Internet verfolge ich aber mal mehr, mal weniger, was so passiert. So ganz nichts zu wissen, traue ich mich dann doch nicht.
          GlG, monerl

  3. Hallo monerl,
    ab wieviel Jahren ist das Buch geeignet? Ich stelle mir das Thema sehr schwierig vor für sensible Kinder, die vielleicht sehr viel Angst bekommen durch das Thema. Ich fände es wirklich nicht einfach, solch ein Buch zu schreiben. Es scheint ja gelungen zu sein, meine Hochachtung. Wie haben deine darauf reagiert?
    LG
    Daniela

    1. Hallo Daniela,
      ich schätze mal, so ab 10 Jahren, je nach Interesse. Meine Kinder sind noch zu klein, um das Buch gemeinsam zu lesen. Nichtsdestotrotz bespreche ich ähnliche Themen und Müllvermeidung usw. mit ihnen, im altersgerechterem Rahmen.

      Das Buch hatte ich jedoch für meine 11jährige Nichte im Auge. Das wird passen, denke ich. Das Buch schürt keine Angst! Es informiert und erklärt und deshalb finde ich es sehr gelungen.
      Greta ist nur der Aufhäger, da sie ja das ganze für Jugendliche ins Rollen gebracht hat. Es gibt zu Beginn ein Kapitel über sie und ihre Familie und wie es kam, dass sie sich für Umweltthemen interessiert. Alles aber ganz kurz und knapp und angemessen. Dann wird übergeleitet. Die Autorin hat das ganz prima gemacht! Auch ich konnte einiges lernen oder mir wieder vor Augen führen.
      GlG, monerl

        1. Nein, da habe ich keine Sorge. Sie hat noch keinen eigenen PC und kann somit nich unbeaufsichtigt surfen. Hat seit Kurzem ein eigenes Handy, zwar ein abgelegtes iPhone von meiner Schwester, aber über spielen und WhatsApp geht das noch nicht raus. hahaha
          Glücklicherweise hat sie das Potential eines Smartphones noch nicht entdeckt. Sie weiß ja von meinem Blog, aber ich glaube, sie war noch nicht einmal drauf. 😀 Ist ja noch klein mit 11, glücklicherweise. Internet kommt früh und schnell genug!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld

*

Ich stimme zu