Krimi / Thriller / Spannung / Abenteuer | Rezensionen

[Buchvorstellung] OXEN-Trilogie – JENS HENRIK JENSEN

28. September 2018

#49 Kurzmeinung

Buchvorstellung

Niels Oxen, ein schwer traumatisierter Elitesoldat, zieht sich in die Einsamkeit der dänischen Wälder zurück, um seinen inneren Dämonen zu entkommen. Doch bei einem nächtlichen Besuch des Schlosses Nørlund wird er zum Hauptverdächtigen in einem Mordfall: Hans-Otto Corfitzen, Exbotschafter und Gründer eines Thinktanks, wurde auf dem Schloss zu Tode gefoltert. Oxen gerät in die Fänge des dänischen Geheimdienstes. Seine einzige Chance: Zusammen mit der toughen Geheimdienstmitarbeiterin Margrethe Franck muss er die wahren Täter ausfindig machen. Die Spuren führen zu einem übermächtigen Geheimbund.

Niels Oxen, der traumatisierte Elitesoldat, ist untergetaucht. Um dem mächtigen Geheimbund ›Danehof‹ das Handwerk zu legen, hat er Museumsdirektor Malte Bulbjerg brisante Unterlagen zugespielt. Doch kurze Zeit später ist Bulbjerg tot, und ein weiterer Mord wird Oxen in die Schuhe geschoben. Ihm bleibt keine andere Wahl, als aus dem Untergrund heraus zu agieren. Als es der Geheimdienstmitarbeiterin Margrethe Franck gelingt, Oxen aufzuspüren, werden beide vom ›Danehof‹ in eine Falle gelockt.

Niels Oxen und Margrethe Franck sind »gefrorene Flammen«: Um seinen Häschern zu entkommen, flieht der traumatisierte Elitesoldat auf die schwedischen Schären. Seine Mitstreiterin, die ehemalige Geheimdienstmitarbeiterin Margrethe Franck, hält sich mit Aushilfsjobs über Wasser. Beide wurden von den Machthabern des Danehofs zur Tatenlosigkeit verurteilt – doch innerlich brennen sie weiter. Und schließlich schlägt der Gejagte zurück: Oxen begibt sich auf einen gnadenlosen Rachefeldzug gegen die Killer des Danehofs. Er will sein altes Leben wiederhaben. Um jeden Preis.


Kurzmeinung zur Trilogie gesamt

  • Genre: Thriller, Polit-Thriller
  • Handlung: Niels Oxen, der traumatisierte Elitesoldat, der als erster und einziger Soldat alle Ehrenmedaillen sein Eigen nennt, die man für besondere und herausragende Taten in Dänemark verliehen bekommen kann, zieht sich aus dem Leben in die Einsamkeit der Wälder zurück. Seine sieben Dämonen, die er aus seinen Einsätzen im Jogoslawienkrieg, in Afghanistan, dem Irak… “mitgebracht” hat, machen ihm das Leben schwer und stören sein soziales Verhalten. Doch seine Zurückgezogenheit und Zweisamkeit mit seinem Hund Mr. White wir jäh zerstört, als er unter Mordverdacht gerät, einen Diplomaten auf seinem Schloß gefoltert und getötet zu haben. Er bekommt die Gelegenheit seine Unschuld zu beweisen. Hierzu wird ihm Margrethe Franck an die Seite gesetllt, mit der er im Team zusammenarbeiten soll. Margrethe ist eine außergwöhnliche und extrovertierte Frau, Mitarbeiterin beim dänischen Geheimdienst und Rechte Hand des Geheimdienstchefs Axel Mossman. Auch Margrethe Franck hat einiges er- und überlebt, was ihre Beinprotese beweist. Niels und Margrethe sollen zusammenarbeiten, trauen sich zu Beginn gegenseitig jedoch nicht über den Weg. Soll sie Niels helfen oder ihn beschatten? Bei ihren Ermittlungen stoßen die beiden auf einen Geheimbund, der scheinbar immer noch aktiv ist und in der dänischen Politik und den verschiedenen Institutionen des Staates kräftig mitmischt – der Danehof. Niels’, Margrethes und Axel Mossmans Ziel ist es den Danehof und seine Mitglieder aufzudecken und zu zerschlagen. Doch so einfach ist es nicht. Durch Macht und viel Geld schaffen es die Mitglieder sich weiterhin im Untergrund zu halten, trachten Niels Oxen nach seinem Leben und zerstören das schöne und bequeme Leben von Margrethe und Mossman. Beide verlieren ihre Arbeit, ihr Ansehen und Margarethe muss auf jeglichen Luxus verzichten und kann sich von nun an nur durch Putzjobs und weitere schlecht bezahlte Arbeitsstellen gerade so über Wasser halten. Doch was nutzt es am leben zu sein, wenn man sich dabei wie erstarrt fühlt?! Die Gejagten schlagen zurück und gehen aufs Ganze: Leben oder sterben, ein Dazwischen gibt es nicht mehr…
  • Charaktere: Der Autor hat ganz unterschiedliche und sehr interessante Charaktere erschaffen! Niels Oxen, der sein Leben für sein Land immer wieder aufs Spiel setzte und am Ende psychisch krank davon wurde, seine Frau sich deswegen von ihm abwandte und seinen Sohn von ihm entzweite. Niels wurde zum Aussteiger der ganz besonderen Art. Margrethe Franck ist die Überlebenskünsterlin, die sich nicht unterkriegen lässt. Das drückt sie auch gerne durch ihr Äußeres aus: Haare im Iro-Schnitt, bunt gefärbt, eine Schlange als Ohring, dunkle Lederkleidung und sie besitzt einen Mini, der ihr viel bedeutet. Befehle hinterfragt sie genauso oft, wie sie auch gerne dagegen verstößt, wenn sie denkt, dass da etwas schief läuft. Axel Mossman, der bekannte und geführchtete Geheimdienstchef, übergewichtig, mächtig, undurchsichtig! Ist er Freund oder Feind? Wo und warum hat er seine Finger im Spiel? Warum sein Interesse an Niels Oxen? Die Protagonisten haben Kanten und Ecken, erleben Hochs und Tiefs und wirken zu keiner Zeit gestelzt oder eindimensional.
  • Spannung: Eine Trilogie, die von Band zu Band spannender wurde. Im ersten Teil werden die verschiedenen Handlungsstränge angelegt, durch die man noch nicht so recht durchblickt. Wer oder was ist der Danehof? Welchen Zweck hat er und wie kam es, dass er und seine Mitglieder ins Blickfeld der Ermittlungen geraten sind? Der Autor streut sehr klug Informationen ein, sodass sich langsam ein Gerüst abzeichnet, wie der Danehof mit den Toten, von denen es über die Zeit immer mehr gibt, zusammenhängt und welche politischen Ziele er verfolgt. Ich war begeistert von der Komplexität des Gesamt-Plots und von der Art und Weise, wie am Ende alles zusammen gepasst hat. Dabei wirkt die Trilogie zu keiner Zeit abgehoben. Einen genau so agierenden Geheimbund kann ich mir tatsächlich vorstellen. Jens Henrik Jensen erzählt nicht abgehoben, sondern sehr realistisch. Ein großes Plus sind hier auch die differenziert dargestellten Figuren, die einfach menschlich und nicht bloß konstruiert wirken und handeln.
  • Schreibstil: Der Schreibstil ist sehr packend, angenehm zu lesen bzw. zu hören und trotz einiger Verwicklungen kann man der Geschichte gut folgen. Hat man das “Durcheinander” zu Beginn überwunden, wird einem klar, dass das Ganze nicht einfach wird. Jensen gelingt der besondere Kunstgriff, Spannung nicht nur aus actionreichen Szenen darzustellen. Vielmehr überzeugt die Geschichte durch das nachvollziehbare Handeln der Figuren und durch den einen oder anderen Plottwist, bei dem man gekonnt in die Irre geleitet wird. Es wird hart und es gibt viele Tote. Jedoch ist es nie zu blutig. Gewalt spielt eine Rolle, doch ich finde, dass nie Grenzen überschritten wurden, es spielt sich alles in einem angemessenen Rahmen ab.
  • Ende: Das Ende überzeugt mich auf ganzer Linie! Hierbei wird noch das eine oder andere aufgedeckt, mit dem ich so gar nicht gerechnet hatte. Alles passt wunderbar zusammen und keine Fragen bleiben offen. So gefällt mir das!
  • Hörbuch: Dietmar Wunder ist als Sprecher eine Topbesetzung! Seine stimmliche Klangfarbe, die etwas rau ist, passte wunderbar zur Geschichte des traumatisierten Veteranen, der gegen seine Kriegdämonen kämpft und die Fronten hineingezogen wird. Dietmar Wunder schafft es durch seine Lesart sogar noch zusätzliche Spannung zu erzeugen. Für Hörbuchfans eine absolute Hörempfehlung!
  • Fazit: Eine Trilogie, die sich von Band zu Band steigert und gekonnt einen Abschluss findet. Ein Thriller, der überzeugend Politik mit aktuellem Hintergrund und einem Jahrhunderte altem Geheimbund verbindet und großen Lese- / Hörspaß bietet.

 

Weitere Rezensionen

Vielleicht interessiert dich auch

Loading Likes...

Only registered users can comment.

  1. Liebe Monerl,

    jetzt bin ich endlich dazu gekommen bei Dir zu stöbern. Tolle Zusammenfassung der drei Bände und jetzt bin ich tatsächlich optimistischer was die Reihe angeht und werde mich dann weiter OXEN als Hörbuch widmen. Ich finde ja, dass Dietmar Wunder, das großartig ließt.

    LG Anja

    1. Liebe Anja,
      das freut mich sehr, dass du mit dem Hörbuch weitermachen wirst! Ich glaube, du wirst es nicht bereuen! Gib mir Bescheid, wenn du durch bist. Will natürlich wissen, ob meine Meinung mit deiner übereinstimmt. 🙂
      GlG, monerl

  2. Eine tolle und ausführliche 😉 Kurzmeinung. Das sind zwar drei Bücher, aber im Grunde muss man die Trilogie schon als Gesamtgeschichte sehen, wie Du es getan hast.
    Ich war ähnlich begeistert und wurde von Anfang bis Ende von der Geschichte gefesselt. Die politischen Machtverwicklungen waren super interessant (und machen einem auch ein bisschen Angst, wenn man bedenkt, dass vielleicht wirklich so ein Gremium von Machtmenschen im Hintergrund viele Fäden zieht) und die drei Protagonisten, allen voran Niels Oxen, haben mir total gut gefallen. Auch wenn die Danehof-Geschichte rund und schlüssig beendet ist, bin ich schon gespannt, was Niels Oxen noch alles auf Lager hat!
    LG Gabi

    1. Liebe Gabi,
      da triffst du einen wunden Punkt, was die Länge der Kurzmeinungen angeht. Ich weiß, so kurz sind sie irgendwie doch nicht. Sie ist einfach über die Zeit, durch eine andere Art des Aufbaus, zur Alternativrezenison geworden. hahaha Ich will mich immer kurz fassen und dann finde ich neue Punkte, die m.M.n. erwähnt werden müssen. Aber hier handelt es sich ja um drei Bücher. 😉

      Die Vorstellung, dass es gar nicht so abwägig wäre, wenn so ein Geheimbund im Verborgenen aggiert, hat mir irgendwie am meisten “Angst” gemacht. Die Demokratie wird ausgehebelt und man könnte nichts tun. Sehr erschreckend!

      Mit Nils hat der Autor einen sehr interessanten Protagonisten geschaffen, der aus dem Durchschnittraster fällt. Das fand ich sehr klasse! Er ist einfach so menschlich und handelt real vorstellbar. Das machte ihn mir so sympathisch. Ich bin sehr gespannt, was wir über ihn noch alles lesen werden.
      GlG, monerl

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld

*

Ich stimme zu