Fantasy / Sci-Fi / Dystopie / Steampunk | Rezensionen

[Buchvorstellung] Stadt der Tiefe – Der Hüter – JASMIN JÜLICHER

25. August 2017

#148 Rezension

4,5 von 5 Sternen

Rezensionsexemplar

 

 
 

 

 

 

Widmung der Autorin: “Für meine Eltern. Ohne eure Unterstützung hätte ich diesen Roman niemals geschrieben.”

Buchbeschreibung:

Biota, 1888Biota – Die Stadt, die nach dem großen Krieg auf dem Meeresboden gebaut worden ist. Für die Bewohner ist sie eine sichere Heimat, denn die Oberen haben dafür gesorgt, dass jede gewalttätige
Tendenz in den Menschen ausgelöscht wurde.  Doch dann taucht eine grausam zugerichtete Leiche auf , die es nie hätte geben dürfen. Alexander, oberster Hüter der Stadt, und die Biologin Nic ermitteln und stellen bald fest, dass dieser Mord erst der Anfang war. Denn Biota ist längst nicht die sichere Zuflucht, die sie zu sein scheint …
Sie müssen sich entscheiden: Ist die Wahrheit es wert, dass sie dafür ihr eigenes Leben und die Existenz der gesamten Stadt aufs Spiel setzen?

___________________________________ 


Für Selfpublisher ist es nicht immer leicht ernst genommen zu werden und ihre Bücher unter die Leserschaft zu bringen. Umso erfreuter bin ich, dass ich das Glück hatte und auf dieses Buch aufmerksam gemacht wurde. Der Kontakt mit der jungen Autorin war ganz schnell geknüpft und das Buch auf meinem Reader.

Im Bereich Steampunk bin ich nicht so bewandert und bin erstaunt, wie viele Möglichkeiten er aber bietet. Kann man doch auf so leichte Art und Weise Vergangenes, Gegenwart und zukünftige Innovationen in einem Genre verbinden und was ganz Tolles kreieren. Genau so, wie es Jasmin Jülicher gemacht hat!

Eine spannende und ganz neue Unterwasserwelt eröffnet sich einem. Dabei ist natürlich nicht der Gegenstand einer Welt in einer Kuppel unter Wasser ansich neu, jedoch ihre Struktur und WIE sie funktioniert; gesellschaftlich als auch technisch. Immer wieder staunte ich ob dem Einfallsreichtum der Autorin. Von Vorteil war / ist sicherlich Jasmin Jülichers gelernter Beruf als Biologin. Das spürt man deutlich und es macht vieles, das in der Geschichte damit zu tun hat, sehr glaubwürdig und dennoch für Laien wie mich verständlich.

Detailliert und sanft wird man als Leser in Biota eingeführt. Man gewöhnt sich an die Besonderheiten und Andersartigkeiten und ist sodann bereit für den eingebetteten Krimi und kriminalistische Aufkärungsarbeit.

Mit Alexander, dem obersten Hüter und Nic, einer aufstrebenden Biologin auf dem Weg in den Rat der Oberen, sind der Autorin zwei ganz tolle Protagonisten gelungen. Der zu Anfang noch etwas naive Gesetzeshüter entwickelt sich entsprechend seiner Rolle und seinen ihm gegebenen Möglichkeiten. Da er nicht einfach so aus seinem Gefüge und seinem Rang ausbrechen und dabei seine Glaubwürdigkeit behalten könnte hat Jasmin Jülicher dies sehr geschickt in die Geschichte eingeflochten. Dabei werden nach und nach Besonderheiten von Biota enthüllt, die nicht immer schön und positiv sind. Bekanntlich hat jede Medaille zwei Seiten und auch Nic hat das bereits zu spüren bekommen. Obwohl sie Alexander gegenüber einen deutlichen Wissensvorsprung hat, da sie als Wissenschaftlerin zur Elite, der gehobenen Bevölkerung von Biota, gehört, hat auch sie einiges zu fürchten und zu verlieren.

Je weiter ich in der Story vorankam desto klarer wurde, das auch in Biota nicht alles Gold ist was glänzt. Obwohl das Böse im Menschen ausgelöscht sein sollte, scheint dies auf Dauer nicht zu funktionieren. Schlimme Vorahnungen werden noch schlimmer bestätigt.
Als Leser wird man dabei mit verschiedenen Fragestellungen konfrontiert, wie z.B. “Wie weit darf Forschung gehen?”, “Darf am Menschen geforscht werden und wenn ja, in welchen Bereichen?“, “Kann man Menschen kontrollieren?” und “Was passiert, wenn ein Teil der Bevölkerung wissentlich unterdrückt wird?“.

Die aufgefundenen Tote, sie wurde ermordert, dürfte es in der strukturierten und neu gegründeten Gesellschaft eigentlich nicht geben. Daher ist auch Alexander als Hüter mit der Aufklärung des Mordes, völlig überfordert. Geschickt gibt die Autorin ihm verschiedene Hilfsmöglichkeiten zur Seite, die nicht konstruiert wirken. Das hat mir sehr gut gefallen! Wem kann der Hüter vertrauen? Ist Nic wirkich ehrlich ihm gegenüber? Die Spannung steigt beim lesen und ist mit dem Showdown tatsächlich am Höhepunkt angelangt und treibt den Leser immer weiter an. Ich stellte mir permanent die Frage, wie es denn nun weiter gehen könnte.

Am Ende hat man Antworten auf die wichtigsten Fragen erhalten und hat große Lust sofort den nächsten Band in die Hand zu nehmen und weiter zu lesen. Nie wäre ich auf die Idee gekommen, dass im nächsten Band die Welt eine andere sein könnte.

Mein einziger Kritikpunkt bezieht sich auf den Anfang der Geschichte. Etwas holprig erschien mir die Darstellung, wie es zu Biota, der Unterwasserwelt, kommen konnte. Teilweise große, manchmal auch kleine Zeitsprünge suggerierten mir, dass ich auf die Örtlichkeit und die Jahreszahlen achten sollte und ich fand dabei keinen richtig roten Faden. Die sprunghafte Erzählung der Vorgeschichte und des Krieges, die Erfindung der Golems und die Übersiedlung einiger Menschen in die Kuppel unter Wasser hatte mich ein bisschen irritiert und im Lesefluss gestört. Da dieser Teil, im Vergleich zur Gesamtgeschichte, jedoch nicht allzu groß ist, habe ich nur einen halben Stern abgezogen. Eigentlich könnte ich mir zur Vorgeschichte ein Prequel vorstellen, das ausführlicher auf den Krieg und die damaligen Ereignisse eingeht und tiefer beleuchtet, denn darin verbirgt sich das Potential zu einem eigenen Büchlein.

 

Fazit:

Eine absolut fesselnde und fantasiereiche Idee, die ich mir über einige Bände verteilt sehr gut vorstellen kann! Wer Steampunk noch nicht kennt, kann mit diesem Buch einen wunderwollen Einstieg in einen ungewöhnlichen Genrebereich feiern. “Stadt der Tiefe – Der Hüter” ist ein Buch, an dem man sehr schön sehen kann, dass es sich lohnt auch mal über den Tellerrand zu schauen und Perlen bei Selfpublishern finden kann. Eine Geschichte, hat man sie mal angefangen zu lesen, einen bis zum Ende nicht mehr loslässt.

Wer noch mehr über das Buch und die Autorin wissen möchte, ist herzlich eingeladen, sich das Interview mit ihr zu Gemüte zu führen. Jasmin stand mir als August-Autorin Rede und Antwort. Viel Spaß!

Weitere Rezensionen:
+     Tilly Jones bloggt
+     Irve liest
+/-  Koreander

__________________
Books on Demand
eBook
ASIN: B073514KWD
ISBN: 9783961114856
Loading Likes...

Only registered users can comment.

  1. Hallo Monerl,
    tolle Rezension zu einem verdammt interessant und spannend klingenden Steampunk. In diesem Sub-Genre habe ich schon ewig nicht mehr gelesen und so kommt es auch direkt auf meine WL.
    Vielen Dank für diese tolle Rezension!
    Ich stöbere jetzt noch so ein bissl bei Dir rum.

    Liebe Grüße aus Wien,
    Conny

    1. Hallo Conny,
      ich scharre schon mit den Füßen, denn Teil 2 soll wohl im November erscheinen! Ich möchte so gerne wissen wie es weitergeht und was so alles zutage kommt. Kann dir das Buch auf jeden Fall empfehlen! Wenn du mehr Zeit hast, empfehle ich dir auch das Interview mit der Autorin. Die Formatierung muss ich noch verbessern. Die hat es mir beim Blogumzug von Blogspot zu WordPress leider zerschossen. Aber man den Fragen und Antworten noch folgen. 😉
      Viel Spaß noch beim Stöbern. Vielleicht findest du noch mehr Interssantes.
      GlG nach Wien aus Hessen,
      monerl

  2. Hallo Monerl,auch ich bin ja noch jungfräulich unbeleckt was Steampunk angeht. Bis Dezember hab ich genug Lesestoff, aber dann möchte ich mich diesem Thema widmen, und deine Buchvorstellung gefällt mir sehr gut, klingt nach einem guten Einstieg in das Genre!Kommt gleich mal auf die Warteschlange. Monerl, du bist mein Vor-leser, bei dir finde ich immer tolle Bücher, die mich interessieren!Gruß, Daniela

    1. Liebe Daniela,das hast du sooooo schön gesagt! Danke! Ich bin sehr gerne dein Vor-Leser. Das hört man ja nicht alle Tage. Das Schöne und Angenehme an dir ist, dass du auch so offen für Neues bist. Da ist es gar nicht so schwer, ein Vor-Leser zu sein. 🙂 Umgekehrt geht es mir mit vielen von deinen Büchern genauso.Da du Krimis magst, auch Historisches liest und offen für Neues bist, wird dir "Stadt der Tiefe" ganz sicher gefallen. Ich bin schon sehr auf deine Meinung zum Buch gespannt. Du liest ja auch eBooks. Zurzeit gibt es das Buch digital für 1,99€ beim großen A, Thalia und anderen Online-Shops. Damit machst du auf keinen Fall was falsch.GlG, monerl

  3. Hey Monerl, Supertolle Rezension! Ich hab das Buch auch schon gelesen und kann deine Anmerkungen vollkommen nachvollziehen. Auch ich hatte mit dem Anfang so meine Probleme und könnte mir den auch sehr gut als Prequel vorstellen. Ansonsten stimme ich mit dir genauso überein! Ich würde deine Rezension gerne bei meiner Verlinken. Ist das okay? LGTilly

    1. Hey Tilly,danke für die Blumen! 🙂 Wenn wir alle so für das Vorgeschichten-Prequel stimmen, überlegt Jasmin es sich vielleicht und spendiert und noch eine schöne Geschichte dazu! hihi Ich fänd das total klasse!Sehr gerne darfst du meine Rezension bei dir Verlinken! Dein Interview habe ich bereits bei meinem mit drin, werde deine Rezi auch noch bei mir eintragen. Daran hatte ich gar nicht mehr gedacht! Danke für den Anstoß!Herzliche Grüße,monerl

  4. Hallo Monerl, das Setting (Unterwasserstadt) und auch die Kernaussage haben mich gerade sehr angesprochen. Die Geschichte klingt wirklich interessant. Allerdings habe ich noch ein wenig Bedenken, was das Genre angeht. Irgendwie komme ich mit Steampunk nicht wirklich so gut zu Recht. Ich weiß nicht mal, woran das genau liegt. Aber vielleicht ändert sich das ja irgendwann nochmal. Ich hoffe sehr. Deine Rezension hat mich auf jeden Fall sehr angesprochen :o)Ganz liebe GrüßeTanja :o)

    1. Guten Morgen liebe Tanja,auch bei Steampunk gibt es Unterschiede in Bezug auf die Ausführung und Dominanz der Steampunk-Elemente. Hier hält es sich die Waage. Es gibt eindeutig Erfindungen, die man zum Zeitpunkt, in dem die Story spielt, nicht erwarten würde. Aber beim Lesen ist es einem nicht so sehr bewusst. Ich kann dir empfehlen, den Sprung in dieses Buch zu wagen. Kann mir vorstellen, dass es dir gefallen wird, da alles sehr harmonisch wirkt. Ich wäre sehr auf deine Meinung gespannt!GlG vom monerlPS.: Heute geht das Gewinnspiel zum Buch online. Kannst ja dein Glück versuchen und bei Gewinn müsstest du nicht mehr grübeln, ob du es lesen sollst. 😉

    1. Hey,ich freue mich, dass dich meine Worte erreichen konnte! Die Wunschliste ist ja bereits der erste Schritt zum Buch! hahahaUnd eines kann ich ab heute verraten: An diesem Wochenende werde ich das Taschenbuch verlosen, denn die 1. Ausgabe wurde geliefert und mein Buch sollte deshalb auch ganz bald eintrudeln! 🙂 Es ist sogar signiert!Behalte mal den Blog und die FB-Seite dazu im Auge, dann wirst du das Gewinnspiel nicht verpassen!GlG und ein schönes Wochenende,Monerl

    1. Ja, bin auch total froh! Finde, Jasmin hat da eine ganz klasse Geschichte geschrieben! Wie oben schon erwähnt, den Anfang hätte ich mir etwas anders gewünscht, war aber insgesamt dann nicht so ausschlaggebend. Habe aber lange darüber nachgedacht, wie ich es besser und abgerundeter finden würde und so kam mir die Idee mit dem Prequel. 😉 Ist auch irgendwie Gang und Gäbe zurzeit, so etwas zu machen, oder nicht? Mir laufen diese Prequels ständig über den Weg…Schön, dass du wieder da bist und ein aktiver Austausch möglich ist. HihiGlG vom Monerl

  5. Hey,also einen Bücher schmackhaft machen, kannst du. :-DDas Buch klingt wahnsinnig interessant und erinnert an ein anderes. Kennst du vielleicht "Rapture" von John Shirley? Dort geht es auch um eine Unterwasserstadt in der komische Dinge vor sich gehen. Es ist allerdings kein Buch einer Reihe.Da es mir hier gefällt bleibe ich auch und freue mich bereits auf weitere Rezensionen von dir.Liebe GrüßeAnja

    1. Hey Anja,herzlich willkommen in meiner bunten (Bücher)welt! Freue mich, dass du zu mir gefunden hast und bleiben möchtest. :-)"Rapture" kenne ich nicht, danke für den Tipp. Ich habe soeben mal nachgeschaut und wenn du das Buch von John Shirley meinst, es klingt im ersten Moment tatsächlich ähnlich, wenn man die Beschreibung liest. Ist aber irgendwie verbunden mit einem Spiel (Vorgeschichte), das BioShock heißt. Kennst du es? Beim Buch steht noch Band 1. Scheint, es könnten doch mehrere werden…Mich jedenfalls hat "Stadt der Tiefe" überzeugt und vielleicht (hoffentlich) überzeugt es dich auch! hihiGlG vom monerl

  6. Hallo liebes Monerl:)Oh das Buch hört sich ja unglaublich toll an – ich notiere mir das umgehend auf meine Wunschliste, beim nächsten Buchhandelgang werde ich es mir dann genauer ansehen.Danke für diese hammer Rezi!Mach weiter so:)Liebe GrüßeAndrea

    1. Liebe Andrea,ich wünsche dem Buch ganz viele Leser und hoffe, dass es dich auch überzeugen kann! Ab 15. September gibt es das Buch als Taschenbuch auf Amazon. Ich habe Jasmin mal gefragt, ob es auch in den normalen Buchhandel kommt. Ich hoffe, dass man es überall kaufen kann!Freue mich sehr über dein Lob und es gibt großen Ansporn, wenn die Leser des Blogs große Freude an den Rezis haben! Dann flutschen sie schon fast von ganz alleine… ;-)GlG vom monerl

    1. Hallo Janna, du kannst ja einfach mal die Reihe hier weiter verfolgen und dann entscheiden! 😉 Werde die einzelnen Teile für euch im Auge behalten und meine Meinung hier kundtun.GlG und einen guten Start in die Woche!Monerl

    1. Liebe Anja,wenn du Steampunk bereits kennst, wird dir dieses Buch ganz bestimmt gefallen! Ich freue mich dann auch auf deine Rezi! Ganz bald kommt der zweite und der dritte Band und man kann schön weiterlesen. Also, los geht´s! :-)GlG vom monerl

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld

*

Ich stimme zu