Rezensionen | Roman / Gegenwartsliteratur / Liebe / Romantik / Chick-Lit

[Buchvorstellung] – Stolz und Vorurteil – JANE AUSTEN

5. Januar 2018

 

5 von 5 Sternen

 

Buchbeschreibung:

»In der ganzen Welt gilt es als ausgemachte Wahrheit, dass ein begüterter Junggeselle unbedingt nach einer Frau Ausschau halten muss …«

Im Mittelpunkt von Stolz und Vorurteil steht eine der hinreißendsten Frauengestalten der Weltliteratur, die kluge und lebhafte Elizabeth Bennet. Als zweite von fünf Töchtern eines nicht eben
vermögenden Angehörigen der englischen Gentry, ist sie gezwungen, sich möglichst vorteilhaft zu verheiraten und muss doch ihrem Herzen folgen, das ihr verbietet, eine Ehe ohne echte Zuneigung einzugehen. Voller Vertrauen in ihre eigene Urteilsfähigkeit weist sie folglich sowohl den selbstgefälligen Mr. Collins als auch den stolzen Mr. Darcy ab – und erkennt ihre Verblendung erst, als es beinahe zu spät ist.

Jane Austens Roman folgt oberflächlich dem konservativen Wertesystem der damaligen Zeit, und ist gleichzeitig ein schreiender Protest dagegen. Ist das alles richtig so? Muss mein Leben so eingerichtet sein? Leben wir nicht in furchtbaren Zwängen? Das sind die Fragen, mit denen Elizabeth Bennet ringt. Hin- und her gerissen ist sie zwischen ihrem eigenen starken Willen, und dem, was die Gesellschaft von ihr erwartet. Abgestoßen und angezogen von ihrem Verehrer ist sie – gleichermaßen.

Meine Meinung:
Durch die Klassiker-Challenge wurde ich animiert, dieses Jahr auch mal Klassiker in die Hand zu nehmen. Es tummeln sich einige auf meinem SuB. Und so habe ich meine Vorsätze gleich in die Tat umgesetzt und mit Jane Austens “Stolz und Vorurteil” begonnen!

Es hat ein klein wenig gedauert, bis ich in der Geschichte drin war. Das lag in erster Linie an dem ungewohnten Stil. Der Roman besteht zu einem riesen großen Teil aus Dialogen. Dieses permanente Gerede vor Augen und in den Ohren war zu Beginn etwas anstrengend. Zudem kamen auf Anhieb so viele Personen auf einen Schlag, dass ich nicht immer wusste, wer wer war und wie die Person zu wem stand und was sie wollte.

Nachdem sich meine erste Verwirrung gelegt hatte, war ich begeistert, was die damals noch sehr junge Jane Austen sich ausgedacht und niedergeschrieben hatte. Betrachtet man die Zeit und die Gesellschaft, in der die Autorin gelebt hat, hat sie genau ihren Nerv getroffen. Ausgiebig beschrieb sie die Situation der damaligen Frauen und welche Wahl sie hatten oder auch nicht. Die Hauptfigur Elizabeth Bennet fällt jedoch aus diesem Frauenraster etwas heraus, hat sie doch den Anspruch, aus Liebe zu heiraten und sich ihren Gatten aus freien Stücken auszusuchen, auch auf die Gefahr hin, dass sie sehr spät oder etwa gar nicht heiratet. Ihr Glück dabei ist ihr Vater, dessen Lieblingstochter sie ist und er ihre Klugheit und ihre Redegewandtheit sehr schätzt.

Gerne verfolgte ich das Hin und Her der Werbung vieler heiratswilliger Jünglinge, Intriegen, Standesdünkel und Liebesfloskeln. Ich freute mich über Elizabeths Standhaftigkeit und ihre Entwicklung im Laufe des Romans. Aufgrund verschiedener Geschehnisse schaffte sie es, einige erstgefassten Vorurteile zu überwinden und auch ihren Stolz hinten anzustellen. Überhaupt gelang es Jane Austen ihre Figuren klar zu zeichnen. Ein jede sticht auf ihre Art und besonderen Charakter hervor! Eine unglaubliche Kunstfertigkeit!

Es freut mich sehr, dass dieser Klassiker auch heute immer noch in aller Munde ist und ich finde zurecht! Kann man sich auf die Geschichte, den Romanstil und die Figuren einlassen, erwartet einen ein wundervolles Leseerlebnis, das nun seit 187 Jahren sehr viele Leser erobern und begeistern konnte.

Zum Hörbuch:
Da ich nicht immer ein gedrucktes oder eBook lesen kann, wie ich möchte, habe ich dazwischen in der Hörversion, von Eva Mattes eingelesen, rein- und weitergehört. Das war eine sehr gute Entscheidung, da Eva Mattes zu meinen Lieblingssprecherinnen gehört und sie die Geschichte ganz toll vor meinem inneren Auge entstehen lassen konnte.

Fazit:
Auch heute noch ein sehr lesenswertes Buch mit vielen Besonderheiten, die man in dieser Form nicht mehr findet. Ein Gesellschaftsspiegel der damaligen Zeit, gleichermaßen auch eine Gesellschaftskritik. Und eine spannende Liebesgeschichte. Absolut lesens- und hörenswert!

______________________________________

Wer sich für Jane Austen interessiert, dem möchte ich noch das SPECIAL zum 200. Todestag von Jane Austen, das Bella von Bella´s Wonderworld in 2017 auf ihrem Blog veranstaltet hat. Es ist wundervoll und sehr informativ!

_____________________________________
Copyright der Bilder:
Hörbuch: Argon Verlag

 ___________________________________

eBook:

eClassica Verlag
ISBN: 9783943797237
Hörbuch:
Gelesen von: Eva Mattes
Spieldauer: 12 Stunden 47 Minuten
Version: ungekürzt
Verlag: Argon Verlag
Erscheinungsdatum: 14. Juli 2009

Originaltitel: Pride and Prejudice

Originalsprache: englisch
Übersetzer: Ursula Grawe, Christian Grawe

 

Loading Likes...

Only registered users can comment.

    1. Ich freue mich auch total, dass dieser Klassiker so ankommt! Die meisten haben eine falsche Vorstellung dieser Bücher. Manche sind leider sogar durch den Deutschunterricht währrend der Schulzeit geschädigt. Sehr schade eigentlich! Ich hatte Glück und immer tolle Deutschlehrer. Auch im Deutsch-LK hatten wir tolle Bücher und Klassiker gelesen, die uns der Lehrer ganz toll näher bringen konnte. Mal sehen, was das Jahr noch so an Klassikern bringen wird! Bin sehr motiviert. hihiGlG, monerl

  1. Huhu liebe monerl,ich bin ein riesiger "Stolz und Vorurteil"-Fan und habe das Buch schon mehrmals gelesen. Und auch Bücher, die sich diese Geschichte als Vorbild nahmen aber in der heutigen Zeit spielen, z. B. "Ein Mann wie Mr. Darcy" von Alexandra Potter. Und natürlich habe ich auch einige der Verfilmungen gesehen. Deine Rezension dazu ist einfach nur ganz wunderbar geschrieben!Für mich ist das eine absolut zeitlose Geschichte, denn auch heute noch gibt es leider oft genug Vorurteile und falscher Stolz, der das Zusammenleben schwierig macht. Wie sich die Dinge in "Stolz und Vorurteil" entwickeln finde ich deshalb umso schöner und zeigt, dass oft genug auch ein zweiter Blick lohnt, wenn man jemanden kennenlernt. Hast du vor, auch andere Werke von Austen zu lesen? Ich habe noch kein anderes Buch von ihr gelesen, nur die Verfilmungen dazu gesehen. Ich denke, dass mein nächstes "Verstand und Gefühl" von ihr werden wird. :)Liebe GrüßeTessa

    1. Hallo liebe Tessa,das freut mich sehr, dass auch dir meine Rezension gefällt und wir in der Meinung zum Buch übereinstimmen! Ich habe erst eine Verfilmung gesehen, möchte aber gerne demnächst mir wieder eine anschauen. Das war mein erstes und einziges Buch von Jane Austen. Aber mit "Verstand und Gefühl" liebäugle ich auch schon. 🙂 Willst du es dieses Jahr noch lesen?GlG vom monerl

  2. Liebes Monerl, eine sehr tolle und informative Rezension mal wieder von Dir. Vor allem ist das Buch ein *echter Klassiker* !! Ich habe es vor vielen Jahren gelesen und es war sehr einprägsam . Ich lese gern Klassiker in den kleinen gelben Ausgaben vom Reclam-Verlag. Das ist eine preiswerte Alternative und kost nicht viel Platz im Bücherregal.GLG Angela

    1. Liebe Angela,herzlichen Dank für dein schönes Lob! Ich mag die gelben Reclam-Hefte auch sehr gerne. Habe viele zu Hause, doch "Stolz und Vorurteil" ist nicht dabei. 😉 Bin sehr gespannt, welche Klassiker es dieses Jahr in dein Lesen schaffen.GlG vom monerl

    1. Schön, freue mich auf deinen Mut und auf das Ergebnis! 🙂 Deinen aktuellen Klassiker kenne ich nicht und habe auch noch nie vom Buch gehört. Muss ich mich mal näher danach umsehen. Wirst du eine Rezi schreiben?Ja, es macht mir total viel Spaß! Herzlichen Dank! Hihi

  3. Hallo monerl, ich lese ja grade auch wieder einige Klassiker. Es lohnt sich in den meisten Fällen doch, das merkt man auch ganz deutlich bei deiner Rezi. Ich hab nun ein ganz gutes Bild, was mich erwarten würde. Liebe GrüßeDaniela

    1. Liebe Daniela,das ist ja toll! Welche Klassiker stehen auf deinem Programm? Bin gespannt, ob "Stolz und Vorurteil" es auch auf deine Leseliste schafft. 🙂 Nach dem Lesen habe ich jetzt wieder richtig Lust auf eine Verfilmung des Buches bekommen! Vielleicht schon jetzt am Wochenende. Mal sehen, werde berichten. Durch die Challenge habe ich so richtig Spass am Aussuchen und Lesen der Klassiker. Ich grüble schon wegen dem nächsten Buch. Seit langem möchte ich "Der Zauberberg" von Thomas Mann von meinem SuB befreien. Vielleicht mache ich das als nächstes… GlG vom monerl

  4. Guten Morgen MonerlDa hast du mich auf einen Klassiker gebracht. Ich besitze eine total schnuckelige Ausgabe von Stolz und Vorurteil.Ich bin froh darüber, dass du erwähnt hast, der Einstieg war schwer. Ich habe es nämlich schon versucht das Buch zu lesen. Deine Besprechung hat mich dazu animiert, diesen Klassiker Februar zu lesen. Danke dafür.Liebe Grüße und ein schönes Wochenende,Gisela

    1. Liebe Gisela,freue mich, dass dich meine Besprechung dazu animiert hat, das Buch nochmals in die Hand zu nehmen und der Geschichte eine zweite Chance zu geben. Bin sehr gespannt, ob du nun besser in das Buch hineinfinden wirst. Ich hoffe es und drücke dir die Daumen! Ich bin noch am Grübeln, welches Buch das nächste sein wird. :-)Dir auch ein schönes Wochenende,glG vom monerl

  5. Liebe monerl, bisher habe ich noch nichts von Jane Austen gelesen. Lange wollte ich es, weil "man es halt mal gelesen haben muss", habe aber immer wieder andere Bücher vorgezogen und war erleichtert, als ich im Büchertreff hörte, dass viele Austen nicht mögen. Dieses "man muss es mal gelesen haben" ist noch nicht weg. Letztes Jahr hatte ich mal auf Spotify das Hörbuch angefangen. Es kam dann zu einer Unterbrechung, die mit mem Buch nichts zu tun hatte. Jedenfalls, ich fand die Stimme gradios. Ob das nun Eva Mattes war, kann ich auswendig nicht sagen, aber es ist diese Stimme, wo ich denke: Hör es doch mal. Weißt Du eigentlich, ob Hörbücher bei der Autorenchallenge gelten? Ich hatte gefragt, aber noch keine Antwort bekommen. Liebste GrüßePetrissa

    1. Liebe Petrissa,weiß, was du meinst. Aber davon sollte man sich nicht überreden oder abhalten lassen, Bücher zu lesen oder eben nicht. Nicht jedes Buch ist für jeden, so kann auch nicht jeder mit einem Klassiker was anfangen. Ich persönlich möchte sehr gerne versuchen diese Literatur zu entdecken, da mich interessiert und zugleich reizt, welche Unterschiede es zur heutigen Literatur gibt und warum manche Werke bis heute noch, einige hunderte von Jahren später, immer noch aktuell sind und geliebt werden.Das Hörbuch von "Stolz und Vorurteil" kann ich dir wirklich sehr ans Herz legen. Bestimmt wird es dir gefallen. Und hat ja alles keine Eile. Ich habe in den letzten Jahren einige klassische Werke absichtlich gesammelt, um sie zu lesen, wenn die Zeit reif ist. Und nun ist es jetzt soweit und ich freue mich sehr! Der Anfang ist gemacht und nun überlege ich, was ich mir als nächstes vornehme.Ich gehe davon aus, dass bei der Autorenchallenge auch HB gelten, da in den Regeln nichts gegenteiliges drin steht. Wenn die jetzt ausgeschlossen werden würden, fänd ich das jetzt ziemlich doof. GlG vom monerl

    2. Liebe monerl, ich mag Klassiker ja generell auch sehr gerne. Ich habe hier die Gesammtausgabe von Hesse. 🙂 Merkwürdigerweise tendiere ich immer mehr zu den Herren. Das ist mir auch beim Rückblick aufgefallen. Ich glaube, ich muss da dieses Mal mehr drauf achten. Ich mag ja sehr die Sprache vom Ende des 19. und Anfang des 20. Jahrhunderts. Was hast Du denn an Klassikern so gesammelt?Die neugierige Petrissa 🙂

    3. Ja, Hesse ist auch einer meiner Liebsten! Deine Frage kann ich auf Anhieb gar nicht so beantworten! Hihi Muss meine SuB selbst mach durchgehen und rausschreiben / markieren. Das mach ich aber erst am Montag. Bis dahin wirst du dich gedulden müssen oder meine SuB durchschauen. Wobe ich sicher bin, dass ich noch gar nicht alle meine Bücher aufgenommen habe, die sich bei mir tummeln… haha

  6. Liebes monerl,wahnsinn, was für eine tolle Rezi – habe ich doch schon zu viele gelesen, in denen Jane Austen dermaßen verkannt und auf eine Liebesroman-Schriftstellerin reduziert wurde. Ich habe das Buch vor über 20 Jahren gelesen, werde es mir aber noch einmal vornehmen. Auf jeden Fall auch schön anzuschauen die Jane-Austen-Verfilmungen von BBC.Liebe Grüße, Anne

    1. Oh, herzlichen Dank für das wunderschöne Lob! Ich freue mich sehr! Ich habe sehr lange gegrübelt, was und wie ich meine Meinung schreiben soll, gibt es doch schon, wie du schon sagst, zig Rezensionen zu diesem Buch und kaum einer möchte eine weitere lesen… ;-)Aus heutiger Sicht ist das, was die Frauen wollen, selbst Elizabeht, sehr konservativ. Doch man muss die Geschichte in ihrem Zeitwinkel sehen und dann sollte einem klar sein, welch Größe dieses Werk damals hatte und heute noch hat. Ich kenne eine Verfilmung, das war aber nicht die von BBC. Nach dem Lesen habe ich direkt wieder Lust mir eine Verfilmung zu gönnen. Das werde ich auch sicherlich ganz bald!GlG vom monerl

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld

*

Ich stimme zu