Under Construction
Jugend / Kinder | Rezensionen | Sachbuch

[Buchvorstellung] Under Construction – Das Aufklärungsbuch für Mädchen – LYDIA HAUENSCHILD

6. April 2020

#350 Rezension
#WirLesenFrauen

 

Buchbeschreibung

Vom Mädchen zur Frau

Die Pubertät ist eine Zeit des Umbruchs, aber nicht nur der Körper verändert sich, sondern auch die Gefühle, das Denken und die Beziehungen. Was heute noch nicht interessiert, kann schon morgen wichtig sein. In dieser besonderen Lebensphase rücken Themen wie Liebe und Sexualität für Mädchen in den Vordergrund. Dieses Buch beschreibt, wie es ist, wenn man vom Mädchen zur Frau wird. Alle wichtigen Aspekte, wie z. B. die Menstruation, der erste Sex, Verhütung, Verliebtsein, Coming out, werden ernsthaft, aber mit viel Gespür beschrieben.

Antworten: Alles, was Mädchen wissen sollten zu Körperentwicklung, Liebe, Sex, Verhütungsmittel, Geschlechtskrankheiten, ungewollte Schwangerschaft, Homosexualität, Transgender und vieles mehr
Rat und Tat: Mit vielen praktischen Informationen und Tipps
Altersgruppe: Empfohlen für alle Mädchen ab 13 Jahren
 

Meine Meinung

Ein frisch und fröhlich aussehendes Aufklärungsbuch, zu dem man auf den ersten Blick sehr gerne greift. Somit ist das erste und wichtigste Ziel erreicht, denn gerade Jugendliche kriegt man noch sehr oft über optische Reize. Sehr schön gefällt mir auch, dass die Hauptfarbe grün ist und damit nicht die rosa/blau-Vorurteile bedient.

Schlägt man das Inhaltsverzeichnis, auf sieht man, dass dieses recht dünne Büchlein mit den wichtigsten Themen, die ein Aufklärungsbuch enthalten sollte, auch behandelt.

Dabei geht die Autorin zeitgemäß auch auf das Thema “Divers” ein und definiert die unterschiedlichen Begriffe in diesem Zusammenhang.

Sensiebel werden die Themen wie erste Liebe, Sex und Liebeskummer behandelt. Auch sehr gut finde ich den Abschnitt über Jungs. Es ist immer wichtig auch das andere Geschlecht zu kennen, um den Gegenüber zu verstehen.

Vergessen wurde auch nicht der Punkt “Sexuelle Gewalt”. Das ist sehr wichtig, um Mädchen zu sensiblisieren und zu stärken, vor allem, damit sie auch erkennen, was alles sexuelle Gewalt sein kann.

 

Under Construction
© arsEdition Verlag

Neben all dem Positiven sind mir noch Kleinigkeiten aufgefallen, die ich anders gestaltet hätte. Dabei beziehen sich meine Kritikpunkte auf das Kapitel der Verhütung. Dabei gefällt mir nicht, dass auch hier als erstes auf die hormonelle Verhütung eingegangen wird. Ziel sollte es sein, dass Mädchen und Frauen nicht unbedingt als erstes zur Pille greifen. Die Nebenwirkungen sind sehr extrem. Viele Frauen merken erst Jahre später nach dem Absetzten der Pille, welche Nebenwirkungen sie durch die jahrelange Einnahme hatten.

Zudem fehlt mir bei der Erwähnung von Spirale, dass diese Verhütungsmethode für Mädchen keine Alternative darstellt, weil sie ihnen gar nicht eingesetzt werden kann. Selbst vielen erwachsenen Frauen, die noch nie eine vaginale Geburt hatten, kann die Spirale nicht eingesetzt werden.

Als letztes finde ich zudem, dass die Bedeutung des Kondoms nicht genug hervorgehoben wurde. Es wird nur kurz erwähnt, dass es vor Krankheiten schützen kann. Aber es ist das einzige Verhütungsmittel, das bisher überhaupt vor Geschlechtskrankheiten und dem HIV-Virus schützt. Deswegen sollte, gerade Jugendlichen, das Kondom mitunter als wichtigster Schutz vorgestellt werden. Denn, wenn jemand Neues kennengelernt wird, reicht die Pille als alleiniges Verhütungsmittel eigentlich deshalb nicht aus.

Under Construction
© arsEdition Verlag

Fazit

Abgesehen von meinen kleinen Kritikpunkten ist dies ein wirklich schönes und umfangreiches Aufklärungsbuch, das auch Jungs lesen sollten, um Mädchen, ihre Launen und Wünsche besser verstehen zu können. Denn eines ist klar, für viele ist die Pubertät eine sehr, sehr schwierige Zeit.

 

Weitere Rezensionen

____________________________

Ich danke dem Verlag arsEdition, der mir freundlicherweise das Buch als Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt hat.

____________________________


Vielleicht interessiert dich auch

Loading Likes...

Only registered users can comment.

  1. Liebe monerl,

    schade, dass das Buch – gerade hinsichtlich Verhütung – nicht vollends überzeugen konnte. Mich würde deine Meinung interessieren: Wäre es nicht generell sinnvoller, ein Buch zu haben, in dem geschlechterübergreifend aufgeklärt wird? Wie du schon sagst, “Jungen sollten das auch lesen”. Ganz abseits der Diskussion, dass es nicht nur zwei Geschlechter gibt und dass “typisch männliche” und “typisch weibliche” Zuschreibungen nur einengen und Dinge kaputt machen, finde ich es viel sinnvoller, umfassend aufgeklärt zu werden anstatt nur über einen Teil, in diesem Fall die weibliche Sexualität. Was denkst du? Ich habe mal gelesen, dass das “Make Love” Buch ganz gut sein soll, habe es aber selbst bisher nicht angeschaut.

    Viele Grüße,
    Nico

    1. Lieber Nico,
      das ist eine recht schwere Frage, die man pauschal vielleicht gar nicht so zufriedenstellend beantworten kann.
      Ich habe eine Nichte, die jetzt so in die Pubertät kommt. Wenn ich so an sie denke, kann ich mir gut vorstellen, dass sie wahrscheinlich zu so einem Buch, das direkt auf Mädchen und ihre eigenen Probleme eingeht, eher greifen würde, als wenn es geschlechterübergreifend wäre. Viele Jugendliche, egal welchen Geschlechts, sind gerade bei solchen Themen noch ziemlich schamhaft und zurückhaltend. Vielleicht fühlen sie sich durch ein Buch, das sie direkt anspricht, besser verstanden.

      Auf der anderen Seite finde ich tatsächlich, dass auch Jungs dieses Buch lesen sollten und umgekehrt, Mädchen so ein Jungenbuch. Erst dann wird vieles klar und kann besser verstanden werden. Vielleicht werden beste Freunde bzw. Freund*innen in der Pubertät seltsam und durch so ein Buch, das manche Verhaltensänderungen erklärt, könnte einem helfen.

      Egal, welcher Weg bestritten wird, du wirst nie mit einem Buch alle einfangen können. So sollte es eben alles geben: Bücher für Mädchen, für Jungs, für Diverse und welche für alle zusammen. So kann nach Vorliebe gewählt werden. 🙂

      Danke für deinen Buchtipp! “Make Love” kenne ich auch noch nicht. Werde ich mir mal anschauen.
      GlG, monerl

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld

*

Ich stimme zu