Historisch | Rezensionen

[Buchvorstellung] Wer die Nachtigall stört – HARPER LEE

20. November 2017
#28 Kurzmeinung

#Vom SuB befreit

Hörbuch: 5 von 5 Sternen
Buch:       5 von 5 Sternen

Buchbeschreibung:
Harper Lee beschwört den Zauber und die Poesie einer Kindheit im tiefen Süden der Vereinigten Staaten: Die Geschwister Scout und Jem wachsen im Alabama der 1930er Jahre auf. Jäh bricht die Wirklichkeit in ihre behütete Welt ein, als ihr Vater, der Anwalt Atticus Finch, einen wegen Vergewaltigung angeklagten Schwarzen verteidigt. Finch lehrt seine Kinder Verständnis und Toleranz, allen Anfeindungen und Angriffen ihrer »ehrbaren« Mitbürger zum Trotz.

Unvergessliche Figuren, menschliche Güte und leiser Humor zeichnen den Roman aus, der in mehr als 40 Sprachen übersetzt wurde und die Herzen von Generation um Generation neu erobert.

 ________________________________________________ 

Kurzmeinung:

  • gehört und gelesen
  • Genre: Roman; Klassiker
  • Handlung: Das Thema Rassismus und Ungleichheit von Menschen, beispielhaft an einem fiktiven Ort in Alabama dargestellt, als Weiße sich noch nicht für die Rechte schwarzer Bürger eingesetzt haben. Als das eigene Gefühl, höher geboren und wertvoller zu sein, noch über der Wahrheit stand. Als der ungerechtfertigte Tod eines Familienvaters keinen Aufschrei verursachte, da er doch nur ein Schwarzer war.
  • Charaktere:Ich war von allen Figuren im Buch begeistert und bin ein großer Fan von Atticus und Scout geworden! Dieser trockene Humor, der sich insbesondere über Scout, trotz des ernsten Themas, durch den Roman zieht, ist das sogenannte i-Tüpfelchen. Die Autorin hat sich sehr viel Zeit gegeben uns die Figuren nahezubringen, was ihr außerordentlich gut gelungen ist. Ich hatte eine genau Vorstellung der Figuren vor Augen, die diesen Roman auch zu einem wundervollen Hörerlebnis gemacht haben.
  • Spannung: Die Hoffnung stirbt zuletzt und dadurch gibt es auch eine Spannung, die sich gesteigert durch die Seiten zieht. Atticus ist klug und wenn einer das Unmögliche möglich machen kann, dann ist es er, dieser alleinerziehende Mann mit so viel Weisheit und Verständnis für Menschen, ihre Nöte und Sorgen.
  • Schreibstil: Harper Lee hat einen ganz besonderen Schreib- bzw. Erzählstil gefunden, der dieses Buch zu einem wahren Erlebnis machen. Eindrucksvoll beschreibt sie das Zusammenleben der weißen Bevölkerung mit der schwarzen. Sie nimmt sich der damaligen Probleme an und zieht sie ans Licht. Die Autorin schaffte es, dass ich mich in der Ohnmacht der damaligen Zeit gefangen fühlte. Es erschütterte mich, wie Menschen sich in all den Jahrhunderten und Jahrzehnten kaum nach vorne entwickeln, haben wir es in der heutigen Zeit mit ähnlichen Probleme, auf anderen Ebenen, zu tun.
  • Ende: Wer sich fragt, warum das Buch diesen etwas seltsamen Titel trägt, sollte das Buch bis zum Schluss lesen. Am Ende wird der Bezug hergestellt und alles erklärt.
  • Hörbuch: Eva Mattes verleiht auch diesem Buch ihre unverkennbare Marke und macht es zu einem besonderen Hörerlebnis. Sie wird den Kindern gerecht und materialisiert einen Atticus, den man sich gerne als Nachbar und Freund im eigenen Umfeld wünscht.
  •  Fazit: Ein Klassiker, den jeder gelesen haben sollte, befasst er sich doch mit  wichtigen Themen, die auch heute noch aktuell sind und ist ein Plädoyer für die Gleichheit aller Menschen! Eine wunderbare Schullektüre, um Kinder durch die kindlichen Augen von Scout brisante Themen näher zu bringen und sie dafür zu sensibilisieren

 

___________________________________________________
Gelesen von: Eva Mattes
Spieldauer: 12 Stunden 22 Minuten
Version: ungekürzt
© Argon Verlag
Erscheinungsdatum: 26. März 2015

Originaltitel: To Kill a Mockingbird

Originalsprache: amerikanisch

Übersetzer: Claire Malignon

 

Loading Likes...

Only registered users can comment.

  1. Liebe monerl,ich habe noch immer kein Buch von ihm gelesen! Das will ich unbedingt noch machen. Kennst Du noch mehr Bücher von ihm?Das Thema ist erschreckend! Und man mag es nicht glauben, immer noch aktuell. :(( Ich habe nie geahnt, wie schlimm das ist, bis ich letztes Jahr Ken Folletts Jahrunderttrilogie gelesen habe. Das ist jetzt 1,5 Jahre her und es schockt mich immer noch tiefst. Liebe GrüßeLilly

    1. Liebe Lilly,das wäre ganz sicher auch ein Buch für dich, da du dich ebenso gerne mit solchen Themen auseinandersetzt, wie ich. Die Autorin hat nur noch ein einziges weiteres Buch geschrieben, dass vor gar nicht so langer Zeit veröffentlicht wurde. Doch eigentlich hatte sie es sogar noch vor diesem Buch hier geschrieben, jedoch nicht veröffentlicht. Diesen Artikel hatte ich mal gefunden und fand ihn sehr interessant, wie es sich mit den einzigen beiden Romanen der Autorin verhält. Und in diesem Artikel wird der Inhalt sehr interessant erörtert. Das fand ich sehr spannend. Das zweite Buch "Gehe hin, stelle einen Wächter" subbt seit einem Jahr bei mir. Ich habe mir ganz fest vorgenommen, es nächstes Jahr zu lesen. Das ist ja schon bald. :-)GlG, monerl

    2. Liebe monerl, dann verwechsel ich sie. Ich hatte da jetzt jemand im Kopf, der schon ganz viele Bücher geschrieben hat. Das von Deinem Artikel ist ja berührend und es ist mir sympathisch, dass sie das dann selber miterlebt hat.Ich habe gestern das neuste Buch von Rafik Schami rezensiert. Ich bin sicher, das wäre auch was für Dich. Sei lieb gegrüßtLilly

    3. Liebe Lilly,falls dir der Autor einfällt, an den du gedacht hast, gib mir Bescheid! Das interessiert mich jetzt. :-)Ich werde gleich mal deine Rezi zu Schami lesen. Hab´s gestern nicht mehr geschafft. Bin sehr gespannt, da ich mir bei diesem Buch unsicher war, ob ich es lesen soll. Verschiedene bisherige Rezensionen waren gespalten und ich konnte mir keine abschließende Meinung bilden.GlG vom monerl

    1. Liebe Tanja,danke für dein Lob! Zu schade, dass ich es nicht auf CD habe, sonst wäre es schon in der Post und auf dem Weg zu dir! Aber wir werden ganz bestimmt noch was finden. :-)GlG vom monerl

    2. Hahaha, nein, mach dir mal keine Gedanken oder Sorgen darüber! Das wäre es ja gewesen, ich hätte mich total gefreut, dich damit beglücken zu können, weil die Geschichte wirklich grandios ist! Darfst gerne weiter loben aber auch kritisieren. Ich werde es nicht in den falschen Hals bekommen… ;-)GlG, monerl :-*

    3. Die sind wirkkich einfach. Ich hab übrigens den Teig gleich verdoppelt und die Kugeln nach Gefühl gemacht – es wurden mehr als angegeben und sie schmecken durch die Gewürze herrlich weihnachtlich. Kann man sicher auch toll mit Kindern machen.

    1. Liebe Querleserin,ich freue mich, dass dir meine Kurzrezension gefällt. Es ist gar nicht so einfach, seine Meinung ganz prägnant aber doch noch aussagekräftig kundzutun. Manchmal tue ich mir mit dieser Form schwerer als mit einer ausführlichen Rezension. Interessant, dass du dieses Buch auch erst vor kurzem gelesen hast (ein Jahr ist nicht so lang im Vergleich, wie lange es schon auf dem Buchmarkt ist). Ich werde auch bei dir schauen gehen, ob und wie zu es rezensiert hast. Danke für deinen Besuch!GlG, monerl

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld

*

Ich stimme zu