Die Unschärfe der Welt
Rezensionen | Roman / Gegenwartsliteratur / Liebe / Romantik / Chick-Lit

[BücherFIEBER] Die Unschärfe der Welt – IRIS WOLFF

14. Januar 2021

#30 (BücherFIEBER-Index)
#WirLesenFrauen
#VomSuBbefreit

 

Buchvorstellung

Hätten Florentine und Hannes den beiden jungen Reisenden auch dann ihre Tür geöffnet, wenn sie geahnt hätten, welche Rolle der Besuch aus der DDR im Leben der Banater Familie noch spielen wird? Hätte Samuel seinem besten Freund Oz auch dann rückhaltlos beigestanden, wenn er das Ausmaß seiner Entscheidung überblickt hätte? In Die Unschärfe der Welt verbinden sich die Lebenswege von sieben Personen, sieben Wahlverwandten, die sich trotz Schicksalsschlägen und räumlichen Distanzen unaufhörlich aufeinander zubewegen. So entsteht vor dem Hintergrund des zusammenbrechenden Ostblocks und der wechselvollen Geschichte des 20. Jahrhunderts ein großer Roman über Freundschaft und das, was wir bereit sind, für das Glück eines anderen aufzugeben. Kunstvoll und höchst präzise lotet Iris Wolff die Möglichkeiten und Grenzen von Sprache und Erinnerung aus – und von jenen Bildern, die sich andere von uns machen.

 

Stichworte
 
Banat, nominiert für Bayerischen Buchpreis 2020, Ceaușescu-Regime, homosexuelle Charaktere, Kalter Krieg, auf Longlist Deutscher Buchpreis 2020, Rumänien, rumänische Revolution, Flop
 
Handlung 2 - zu srpunghaft, zu episodisch
Spannung 3 - es stellt sich die Frage, worauf alles hinausläuft
Charaktere 2 - zu viele, zu oberflächlich
Ende 2 - kitschig
Hörbuch 4 - ganz gut, aber einige rumänische Wörter nicht richtig ausgesprochen

 

Gesamtwertung

 

2,6 / 5

Fazit:

Leider war dieses Buch ein Flop für mich. Meine Erwartungen wurden nicht erfüllt. Aufgrund der Buchbeschreibung und Verortung des Buches im Banat in Rumänien und zur Zeit des Kalten Krieges, des brutalen Ceaușescu-Regimes, des Zusammenbruchs des Ostblocks und der Flucht und Suche nach Freiheit vieler Menschen hatte ich ein politisches und kraftvolles Buch mit Drama, Leid und Liebe erwartet. 

Doch leider plätscherte die Handlung die meiste Zeit vor sich hin. Sobald die Charaktere eingeführt und ihre Geschichte interessant und spannend wurde, verschwanden sie wieder für eine Weile von der Bildfläche. Die politische Ebene wird nur leicht tangiert, ohne dass die Leserschaft dann politisch motivierte Handlungen der Charaktere nachvollziehen kann. Der Druck, der einige Figuren zur Flucht trieb, ist absolut nicht nachvollziehbar.

Mich hätte das Dazwischen, das was zwischen den einzelnen Episoden und Schicksalen passiert, brennend interessiert. Thematisch hatte das Buch viel Stoff und Potential für einen großen und genialen Roman, die völlig ungenutzt verpuffen. Sehr schade, denn schöne und poetische Sprache allein machen keinen besonderen Roman aus. Bei Lyrik ist das natürlich etwas ganz anderes.

Vielleicht kann ich aber nur einfach nichts mit Büchern anfangen, die für einen Buchpreis nominiert waren. Wer weiß. Jeder bilde sich deswegen seine eigene Meinung.


Welche Fragen stellte ich mir für die Bewertung? Das Bewertungssysstem kann HIER nachgelesen werden.

Weitere Rezensionen


Vielleicht interessiert dich auch

Only registered users can comment.

  1. Huhu Monerl

    Du hattest gänzlich andere Erwartungen an die Geschichte. Bei meiner Rezession liest man heraus, dass die Geschichte mehr die Stille und poetischen Momente einfängt. Die dramatischen Ereignisse im Banat werden eher nur angekratzt. Das hat mir sehr gut gefallen. Vor allem die poetische Sprache. So verschieden können Geschmäcker sein.

    Liebe Grüße,
    Gisela

    1. Hallo Gisela,
      ja, ich hatte andere Erwartungen. Poetische und zarte Sprache passt für mich nicht so richtig zu einem eigentlich auch politischen Buch. Ich persönlich finde, es wäre besser gewesen, die Autorin hätte ihr Buch woanders spielen lassen, um die Familiengeschichte, Liebe, Freundschaft und Homosexualität in den Vordergrund zu stellen. Es ist jetzt halt, wie es ist. 😉
      GlG, monerl

  2. Hallo liebe Monerl,

    jetzt trumpft Du, aber mit einer neuen Bewertung auf oder?
    …..interessant aus welchen Kriterien sich Deine Beurteilung zusammen setzt.

    LG..Karin..

    1. Hallo liebe Karin,

      jetzt hast du mich zum Lachen gebracht! 😀 Das Bücherfieber gibt es schon länger, da warst du wahrscheinlich aber noch keine Abonenntin meines Blogs. Ich habe immer herumgetüftelt, wie ich eine Kurzmeinung darstellen sollte und kam irgendwann auf die Idee des Bücherfiebers. Ich kann mich dennoch nicht so kurz fassen, wie ich eigentlich theoretisch möchte, doch hier schreibe ich wirklich nur ein Fazit, ohne auf das große Ganze einzugehen. Wie gefällt es dir?

      Meistens ist Bewertung ein Bauchgefühl. Doch beim Bücherfieber schlüssel ich auf. Das mache ich auch nur beim Bücherfieber. Ist auch spannend für mich, ob die errechnete Zahl dann auch mit meinem Bauchgefühl übereinstimmt.
      Es gibt auch einen BücherFIEBER-Index, oben unter dem Reiter „Rezensionen“, wenn du diesen am Pfeil aufklappst. Da kannst du sehen, welche Bücher ich alle als BücherFIEBER rezensiert habe. 🙂

      GlG, monerl

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld

*

Ich stimme zu