Historisch | Rezensionen | Roman / Gegenwartsliteratur / Liebe / Romantik / Chick-Lit

[BücherFIEBER] Unter blutrotem Himmel – MARK SULLIVAN

4. Januar 2019

Buchvorstellung

 

Der Weltbestseller aus den USA, basierend auf einer wahren Geschichte.

»Unter blutrotem Himmel« ist die wahre Geschichte eines vergessenen Helden und zugleich die unfassbare Erzählung über einen jungen Mann und seine Tapferkeit in einem der dunkelsten Kapitel der Geschichte.

Pino Lella will eigentlich nichts mit dem Krieg oder den Nazis zu tun haben – er ist ein normaler italienischer Jugendlicher, der sich für Musik, Essen und Mädchen interessiert. Dann schafft ein Bombenangriff in seiner Heimatstadt Mailand eine Wirklichkeit, die den jungen Mann über Nacht erwachsen werden lässt. Pino schließt sich einer Untergrundorganisation an, die Juden bei der Flucht über die Alpen hilft, und beginnt für die Alliierten zu spionieren. Dabei verliebt er sich unsterblich in die sechs Jahre ältere Anna. Doch kann ihre Liebe Bestand haben in einer Welt, in der nichts so sicher ist wie die Veränderung?

Zurzeit wird das Buch verfilmt.

 

Stichworte
 
historisch, Italien, 2. Weltkrieg, #GegenDasVergessen, Liebe, Judenrettung, Spionage, wahre Begebenheit

 

Handlung 3 - interessant, zwar nach wahrer Begebenheit aber sie klingt ziemlich übertrieben
Sprache 4 - leicht, gut lesbar,
Charaktere 3 - den Protagonisten konnte ich nicht richtig fassen, Emotionen kommen nicht richtig rüber
Ende 5 - mit Epilog und Aufklärung, sehr Aufschlussreich
Hörbuch 5 - toller Sprecher, empfehlenswert

 

Gesamtwertung

 

4,0 / 5

 

Meinung + Fazit:

Ein sehr interessantes Buch über einen Menschen, der zu Beginn des Zweiten Weltkrieges noch jung und unschuldig war und ein schönes Leben vor sich hatte, dessen größtes Problem nur die Liebe und der Liebeskummer war. Und dann kam der Krieg auch nach Italien und Pino Lellas Leben änderte sich.

Dies ist keine echte Heldengeschichte, es ist eher eine Geschichte eines Überlebenden, der sehr viel Glück hatte! Es ist eine Art Biografie in Romanform und keine detailliert Geschichte über all die Naziverbrechen, die in Italien verübt wurden. Durch und mit Pino streift man verschiedene historische Begebenheiten, Verbrechen und politische Verwicklungen. Als Leser*in / Hörer*in weiß man immer nur das, was Pino weiß und sieht. Dieser junge Mann hat vieles erlebt und einges ausgestanden. Um zu überleben gehörte eine gute Portion Glück dazu, das Pino hatte.

Inwieweit der auf Wahrheiten beruhende Roman wirklich der Wahrheit entspricht, kann ich nicht beurteilen. Was mir aufgefallen ist und sich für mich als etwas unglaubwürdig angehört hatte war, dass Pino als Fahrer eines deutschen hochrangigen Offiziers so leicht alles, auch militärische Geheimnisse, mitbekommen oder erzählt bekommen hatte. Zudem durfte er einfach so als Übersetzer fungieren, sogar für Mussolini.

Letzendlich haben immer andere Menschen in seiner Umgebung seinen Weg bestimmt; erst seine Eltern, dann der/die Priester, wieder die Eltern, dann Tante und Onkel. Pino hat sich seltsamerweise immer in sein Schicksal ergeben. Leider blieb zwischen mir und Pino eine große Distanz. Es kamen keine so richtigen Emotionen rüber. Ich begleitete ihn, war traurig und bestürzt über die vielen Gräueltaten und Tote aber so richtig berühren konnten sie mich nicht.

Das Vor- als auch das Nachwort sind sehr gelungen. Dadurch erfährt man, wie der Autor auf Pino gestoßen ist und wie es Pino nach dem Krieg ergangen war. Dies rundet den Roman ab. Frank Arnold als Sprecher leistet für das Hörbuch sehr gute Arbeit und machte es für mich zu einem Hörgenuß.

 

   Autor: Mark Sullivan                                                                                                   #Werbung
   Originaltitel: Beneath a Scarlet Sky
   Verlag: Tinte & Feder / Audible
   Übersetzer: Peter Groth (aus dem Amerikanischen)
   Erscheinungsdatum: 22. Mai 208 / 07. Juni 2018 (HB)
   Spieldauer: 17 Stunden 21 Minuten 
   Version: ungekürzt
   Preis: TB 12,99€ / eBook 2,99€ / Audible Guthaben od. 9,95€


Welche Fragen stellte ich mir für die Bewertung? Das Bewertungssysstem kann HIER nachgelesen werden.

Weitere Rezensionen

Vielleicht interessiert dich auch

Loading Likes...

Only registered users can comment.

  1. Oooorrr immer dieses “Nur bei Audible” -.- So auch “Die Party” (Elizabeth Day), gibt es nirgends sonst als Hörbuch *heul

    Aber dein vorgestelltes Hörbuch wäre eh eher was für Kerstin als für mich – aber das es verfilmt wird klingt gut. Vielleicht werde ich es mir dann in der szenischen Darstellung anschauen 😉

    Hab einen mukkeligen Sonntag :-*

    1. Jaaaa, ganz neue Bücher gibt es ungekürzt erstmal nur bei Audible. Aber nach einiger Zeit wirst du es sicherlich auch bei Bookbeat finden. Ich schaue auch immer und vergleiche und stelle fest, dass Bookbeat schon ganz viele ungekürzte Hörbücher hat. Immer wieder mal reinschauen. Ich plotte einige Bücher, zu denen es auf Bookbeat nur die gekürzte Version gibt. Nach und nach trudelt dann die lange Version ein. Bring etwas Geduld mit! 🙂

      Auf die Verfilmung bin ich sehr gespannt! Ich bin sicher, dass der Prota da besser rüberkommt. Sind ja zweierlei Paar Schuhe, eine Hauptfigur mit Worten zu beschreiben und zum Leben zu erwecken oder diese visuell im Film durch Schauspieler zu sehen. Kann vorteilhaft sein aber auch nachteilig. Doch hier glaube ich, dass der Film gut wird!

      Wünsche dir eine schöne Woche!
      GlG, monerl

      1. Ungeduld ist es weniger, vielmehr bin ich sauer mit Audibel *lach Wenn du dort einmal kündigst kannst du dich nie wieder anmelden und einiges gibt es eben nur dort, das ist nervig! Aber ich bin eh schon am hin und her überlegen mein Konto gänzlich bei Amazon zu löschen – eigentlich ist es ja nur Bequemlichkeit und eventuell Sparen von Versandkosten – aber nachdem ich einen Bericht gesehen habe, hat mich das nochmal gerüttelt.

        Oh ja, kann in beide Richtungen gehen – ist wie beim Hörbuch! Meist bin ich von Verfilmungen eher enttäuscht oder ebenso mittelmäßig begeistert wie vom Buch. Hörbücher werten es bei mir meist auf, weil ich immer feine Sprecher*innen habe. Nur “Irre” (Erika Kroell), gesprochen von Katinka Springborn, sorry, aber das hab ich ganze 5min. ausgehalten und das Hörbuch wieder aus der App gelöscht.

        1. Echt jetzt? Wenn man sich mal da abgemeldet hat, kann man nie wieder zurück? Nie wieder mit der gleichen Mailadresse oder wie muss ich mir das vorstellen?
          Zu einem Löschen kann ich mich leider nicht durchringen. Ich kaufe da auch oft gebrauchte Bücher. Manchmal gibt es sehr gut Schnäppchen. Das eine oder andere letzte-Minute-Geschenk hab ich dort auch schon gekauft. Bin gespannt, ob du dich letztendlich trauen wirst.

          Ich versuche mittlerweile die Verfilmungen weitestgehend vom Buch abgekoppelt zu betrachten. Mich ärgert am meisten, wenn sie den Schluss verändern oder eine Figur so gänzlich nichts mehr mit denen im Buch gemein haben. Ansonsten liebe ich Buchverfilmungen. 🙂

          “Irre” muss ich mir mal anhören! haha Hab so gar keine Vorstellung, wie furchtbar das für dich gewesen war. 😀

          1. Jup, einmal gekündigt kannst du es nicht mehr nutzen mit deinem Account. Wenn du es wieder nutzen willst, musst du ein komplett neuen Account mit neuer Mail anlegen -.-
            Mal sehen, denn leider geht es mir da wie dir … vielleicht im Verlauf des Jahres, aber zu mindestens gibt es dort nur noch Bewertungen für SP-Bücher und auch versch. Artikel schaue ich schon, anderswo zu bekommen, wenn es das Lokal nicht gibt.

            Je nachdem. Wenn das Buch einige Zeit zurück liegt kann ich das ganz gut, wenn buch und Film nahe beieinander liegen bin ich sehr kritisch 😀

            Oh ja, hör dir das mal an – für meine Ohren war das gar nix!

            1. Ach je! Die wissen also schon ganz genau, wie sie die Leute halten können. Dann sind sicherlich auch alle Rezis weg, gell!

              Es scheint, als gäbe es “Irre” nur als mp3 und nicht als Download. Konnte leider nicht reinhören… Aber ich bevorzuge sowieso männliche Sprecher im Großen und Ganzen. 🙂

                1. Ja, es gibt natürlich auch gute Frauenstimmen, wie z.B. die von Gabriele Blum. Sie höre ich sehr gerne. Doch größtenteils bevorzuge ich Sprecher. Da gibt es deutlich mehr, denen ich verfallen bin. 😉

  2. Hi monerl,
    Pino ist wahrscheinlich ein sehr realistischer Charakter, jedenfalls muss es auch solche geben, die eher passiv sind. Als Protagonist taugen sie aber nicht so viel, da geb ich dir recht. Kann deine Kritikpunkte nachvollziehen.
    LG
    Daniela

    1. Hey Daniela,
      ja, du hast schon recht. Ich habe kein Problem damit, dass Pino eher passiv war. Da die Geschichte einen großen fiktiven und erzählerischen Anteil hat, hätte der Autor viel mehr Herzblut in seinen Protagonisten stecken sollen. Er hat es einfach nicht rübergebracht, dass Pino dem*r Leser*in ans Herz wächst. Seinen Schreibstil bemängel ich eigentlich, nicht den “echten” Pino. Verstehst du, was ich meine? Und ein bisschen hadere ich immer noch mit der Tatsache, dass Pino, so wie es in der Geschichte geschrieben wurde, auf sein Schicksal nie selbst Einfluss hatte. Immer wurde er von anderen zu seinen Taten “gezwungen”. Das stößt mir schon sehr auf. Deshalb schrieb ich, dass er eigentlich kein Held war. Denn Helde agieren nach meinem Verständnis selbstbestimmt. Er war ein guter Mensch, der trotz aller Widrigkeiten viel Glück hatte und überleben durfte. Dabei konnte er auch noch einigen Menschen ihr Leben retten. Das ist auf jeden Fall grandios! Seine Taten werte ich nicht ab. Er hat Gutes getan.
      GlG, monerl

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld

*

Ich stimme zu