Aktionen | Allgemein / Sonstiges

[Werbung] Blogparade + Gewinnspiel: Power Women – Starke Frauen

25. Juni 2018

Viel zu oft wird vergessen, wie viel Frauen leisten! Zu oft wird ihre Arbeit als selbstverständlich genommen und wird auch nicht hinterfragt. In einer Frau sehen die meisten ein mütterliches Rollenbild: Frau und Mutter, die sich selbst selbstverständlich hinten anstellt, alles für die Familie (Kinder und Mann) gibt, als Erste aufsteht und als Letzte ins Bett geht. Dazwischen hat sie gearbeitet, den Haushalt gemacht, sich um andere gekümmert, Probleme und Streitigkeiten gelöst, hungrige Bäuche gesättigt, Vorbereitungen für die nächsten Tage getätigt unvm.

Wenn das nicht nach POWER klingt, dann weiß ich auch nicht!


Anlässlich des neuen Buches Power Woman – Geniale Ideen mutiger Frauen veranstaltet arsEditon eine tolle Blogparade, die all den starken Frauen gewidmet ist, ob alt oder jung, ob prominent oder nicht, ob fiktiv oder echt.


Was bedeutet -stark- ?

Da ich mich hier leider beschränken muss, stelle ich euch nun eine Frau vor, die ich als sehr stark empfinde. Ich bewundere ihre Arbeit und ihr Ankämpfen gegen die Ungerechtigkeit Frauen gegenüber, insbesondere Frauen muslimischen Glaubens, die sehr gerne aus unserer Gemeinschaft ausgeschlossen werden.


Lamya Kaddor

© (oben) C.H. Beck Verlag

© (unten) Piper Verlag

Biografie

Lamya Kaddor, 1978 als Tochter syrischer Einwanderer in Ahlen/Westfalen geboren, ist islamische Religionspädagogin, Islamwissenschaftlerin und Publizistin. 2010 gründete sie den Liberal-Islamischen Bund e.V. mit. Sie war Wissenschaftliche Mitarbeiterin an der Uni Münster und vertrat dort die Aufgaben der Professur für Islamische Religionspädagogik. Die erste Koran-Übersetzung für Kinder und das erste Schulbuch für Islamischen Religionsunterricht gehen auf ihre Initiative zurück. Derzeit leitet sie ein vom BAMF unterstütztes Projekt zur Bekämpfung von Antisemitismus unter muslimischen Jugendlichen und eine Studie an der Uni Duisburg-Essen zur Islamfeindlichkeit, gefördert von der Stiftung Mercator. Sie wurde zu einer der zehn einflussreichsten Musliminnen Europas gewählt und mehrfach für ihre Arbeiten ausgezeichnet.

Quelle: Piper Verlag


Warum Lamya Kaddor?

Gerade in der heutigen Zeit, in der die Gespräche über Flüchtlinge und den Islam nicht mehr abflauen, sollte man die vielen starken Frauen nicht vergessen, die alles geben und für ihre Familie die beste Zukunft herausholen wollen, die möglich ist.

Viele Frauen, die vor einigen Jahren geflüchtet sind und auch heute noch flüchten müssen, sind muslimische Frauen. Oftmals durch das Tragen des Kopftuches sichtbar in der Gesellschaft. Doch die Debatte über Kopftücher, unterdrückte Frauen, Integration… ist leider auch heute noch aktuell.

Lamya Kaddor, eine deutsche Muslima mit Migrationshintergrund, ist hierbei sehr oft präsent und versucht zu vermitteln und aufzuzeigen, dass jede Frau, ob gläubig oder nicht, das Recht darauf haben sollte, sich selbst nach ihren eigenen Grundsätzen zu definieren. Sie war Religionslehrerin, bis die Anfeindungen ihr gegenüber so extrem wurden, sodass sie sich hat beurlauben lassen müssen. Für ihre eigene Sicherheit und die der anderen. Und dennoch sagt sie weiterhin: “Ich werde nicht die Klappe halten“.  Diese Direktheit imponiert mir sehr.

Mit Rabeya Müller schrieb sie den ersten Koran für Kinder und Erwachsene. Sie engagiert sich sehr für den interreligiösen Dialog und den Abbau von Vorurteilen gegen Juden. Sie hat den islamischen Religionsunterricht in Deutschland auf deutsch geprägt und Bücher zur Verwendung dafür mit entwickelt. Ihr Engagement für ein Miteinander ist sehr groß. Nebenbei ist sie noch Mutter und Ehefrau. Mit anderen Worten: eine Power Woman!


Ich habe mit Lamya Kaddor am Samstag, den 23.06. 2018 ein Telefon-Interview zum Thema “Starke Frauen – Starke Frauen / Vorbilder im Islam” geführt. Das Interview wird als Teil 2 dieses Blogparaden-Beitrags bis Ende Juni 2018 hier auf MonerlS-bunte-Welt erscheinen. Ich hoffe, ihr freut euch schon darauf!


Gewinnspiel

Und nun zu euch, meine lieben Blog-Leser*innen! Im Rahmen
der Blogtour über „Power Women“, gibt es das Buch

Power Women – Geniale Ideen mutiger Frauen – Was würden sie dir raten?“ (Verlag Ars Edition) zu gewinnen.

 

Wie ihr gewinnen könnt?

Kommentiert einfach unter diesem Beitrag, was oder wer für euch eine „Powerfrau“ ist. Unter allen Kommentaren, die auf die Frage bis zum Samstag, den 30.06.2018 23:59h eingehen, wird ein Buch verlost. Siehe auch HIER die Teilnahmebedingungen!


Zum Buch:

In diesem Buch finden sich die wahren Geschichten von 25 Frauen, die alle auf ihre eigene Weise die Welt verändert haben – von den Trung-Schwestern, die vor 2000 Jahren in Vietnam eine Rebellion gegen China anführten, über Katharina die Große, die Kaiserin von Russland wurde, zu der großartigen Malerin Frida Kahlo, der jungen Nobelpreisträgerin Malala Yousafzai, der engagierten Schauspielerin Emma Watson und Michelle Obama, die eine große Fürsprecherin der Rechte von Frauen und Mädchen ist.


Jede dieser Frauen ist auf ihre Weise beeindruckend, aber ob Naturwissenschaftlerin, Krankenschwester, Schriftstellerin, Rechtsanwältin, Schauspielerin, Umweltschützerin, Fußballerin oder Tierschützerin – eines haben sie alle gemeinsam: Sie waren und sind der Überzeugung, dass Männer und Frauen ebenbürtig sind, und haben sich geweigert, Männern den Lauf der Geschichte zu überlassen.


Neben den Schilderungen der großen Leistungen und Ideen dieser Frauen geht das Buch aber auch der Frage nach, was sie sagen würden, wenn sie mit Fragen und Problemen konfrontiert wären, die Mädchen von heute tagtäglich beschäftigen. Und so findet sich nach jeder Lebensgeschichte ein Abschnitt, in dem man zum Beispiel erfährt, wie Zaha Hadid mit Gruppenzwang umgehen würde, oder was Virginia Woolf einem Mädchen raten würde, das sich als Außenseiterin fühlt …


Viel Glück wünscht euch

 das Monerl

Loading Likes...

Only registered users can comment.

  1. Ich denke, dass in jeder Frau eine Powerfrau steckt. Ich bewundere Frauen für ihre Stärke, ihre Intelligenz und Wärme. Frauen, die einen Weg gefunden haben diese (und andere) Seiten von ihr auszuleben und selbstbewusst zu zeigen sind große Inspirationen.
    Ich schätze alle Frauen in meinem persönlichen Umfeld sehr und ihre Powerfrauen in ihnen.
    Beste Grüße,
    Elisa

    1. Hallo Elisa,
      da gebe ich dir recht. Jede Frau ist auf ihre Art und Weise eine Powerfrau. Jedes Leben ist anders und hat somit andere Anforderungen an die unterschiedlichen Frauen. Auch du bist im Lostopf!
      GlG, moner

    1. Liebe Lena,
      danke für deine Teilnahme! Das ist toll, wenn man von so einer Lehrerin geprägt wurde. Bist auch noch im Lostopf gelandet.
      GlG, monerl

  2. Hallo liebes Monerl , eine von so vielen Powerfrauen ist meine Großmutter , die in schweren Zeiten zehn Kinder auf erzogen hat , mit Liebe und nicht im materiellen Überfluss. Auch ist Astrid Lindgren für mich eine beeindruckende Persönlichkeit. Du bist für mich auch eine Powerfrau!! So viel Einsatz für das Lesen und Buch neben Job und Familie !
    Ich drück Dich !
    Angela

    1. Meine liebe Angela,
      das ist so süß von dir! Herzlichen Dank für deine wundervollen Worte! Ich werde sie im Herzen behalten und immer daran denken, wenn ich mich ausgepowert fühle. hihi Ich drück dich auch ganz, ganz feste! :-*
      Zehn Kinder ist schon eine Leistung, geschweige denn im Krieg. Meine Urgroßmutter war auch so eine. Ist 92 Jahre alt geworden, hat 2 Kriege er- und überlebt, 12 Kinder bekommen, ihren Mann sehr früh verloren (Herzinfarkt beim Sport), ist vergewaltigt worden, hat bis auf einen Sohn, den letzten, alle ihre Kinder überlebt und begraben müssen. Schwere Arbeit auf dem Feld gehörte damals natürlich dazu. Ich weiß nicht, woher sie ihre Kraft genommen hatte. Doch diese Generation scheint unkaputtbar gewesen zu sein…
      Bist auch im Lostopf!
      GlG, monerl

      1. Diese Generation um die Jahrhundertwende war körperlich fit , geistig rege und – bescheiden . Das Dienen der Familie war für sie fast eine heilige Pflicht. Meine Großeltern waren
        mit Hetz und Seele Bauern , die ihr Land und Dorf nie verlassen mussten . Was für ein Glück bei den zwei Weltkriegen , die sie erlebt haben . Deine Urgroßmutter hat viel erdulden müssen und ich ahne warum und wieso . Das tut mir sehr leid!!
        L G Angela

  3. Also meine Powerfrau ist ganz klar meine Mutter, die so stark auch in schwierigen Zeiten ist!!! (Ihr Vorbild ist Königin Luise von Preußen, auch eine echte Powerfrau!)

    1. Liebe Kathi,
      sehr interessant, dass Königin Luise von Preußen das Vorbild deiner Mutter ist. Ich werde gleich mal nach ihr googeln, um mehr zu erfahren. 🙂
      Du bist im Lostopf!
      GlG, monerl

  4. Huhu 🙂

    Es gibt ein paar Frauen die ich wirklich beneide. Diese Frauen haben eine gewisse Ausstrahlung und eine Stärke. So eine Frau lässt sich nicht einfach so unterkriegen, wenn es einmal nicht so gut läuft. Sie kämpft und hört nicht auf zu kämpfen. Denn sie ist zielstrebig und hört erst auf, wenn sie das erreicht hat, was sie wollte. Das ist für mich eine FRAU. Eine Powerfrau.

    LG Zeki
    https://books-dreamland.blogspot.com/

    1. Hey Zeki,
      herzlichen Dank für deinen Kommentar! Hast du auch ein Beispiel für die paar Frauen, die du wirklich beneidest? Du hast mich neugierig gemacht! 😀
      Bist im Lostopf!
      GlG, monerl

  5. Ich bin ja vor allem schon gespannt auf das Interview!
    Auf dem Tisch im Büro lag heute ein Zettel von Kolleginnen, in denen ich mit PowerMama angesprochen wurde, allerdings fühle ich mich manchmal eher ausgepowert. 🙂
    So richtig kann ich mit dem Begriff Powerfrau wohl nichts anfangen, ich hab auch noch nie von einem Powermann gehört. Der Begriff stellt zumindest in der Alltagssprache schon wieder Ansprüche, auch wenn es positiv gemeint ist. Für mich hat das was von ständig unter Strom stehen und extrem leisten zu müssen, um Anerkennung zu bekommen. In dem Buch ist das vielleicht anders gemeint, zumindest klingt der Klappentext danach.

    Liebe Grüße,
    Mona

    1. Liebe Mona,
      sehr schön, dass du auch schon sehr gespannt auf den zweiten Teil bist! 🙂 Wir haben recht lange telefoniert und das gilt es jetzt aufzuarbeiten und richtig zusammenzufassen. Da steckt noch richtig viel Arbeit drin und ich bin mir gar nicht so sicher, ob ich es bis Ende der Woche schaffe… Ansonsten wird es eben eine Woche später. Das wirst du aushalten, oder?! 😀

      Du sagst es und bringst es damit auf den Punkt! Powermann gibt es nicht, ich habe auch noch nicht davon gehört. Weil eben die Welt davon ausgeht, dass alle Männer viel Kraft / Power haben und ihnen wohl eine Führungsrolle und Stärke in die Wiege gelegt wurden. Hätten wir dieses Meinungsbild nicht, müssten Frauen sich nicht durch herausragende Power ins Blickfeld rücken, um gesehen zu werden. In jeder Frau steckt eine Powerfrau! Jede muss an anderer “Front” kämpfen und oftmals wird das eben nicht gesehen. Warum schätzen wir / die Gesellschaft Hausfrauen nicht? Das, was sie leisten ist enorm! Und doch wird es abschätzig erwähnt. Sie ist ja “nur” Hausfrau. Wie du sagst, die Gesellschaft stellt an Frauen explizit Ansprüche, die sie zu erfüllen hat, damit sie erst und wahrgenommen wird. Das ist sehr traurig. Und ich bin nicht wirklich guter Dinge, dass sich das bald ändern wird. Umso wichtiger finde ich, dass die Mädchen von heute ein stärkeres Selbstbewusstsein erhalten, damit sie sich per se als Powermädchen und später -frauen empfinden, ohne dass sie sich zusätzlich unter Strom und Druck stellen müssen. Mit diesem Buch kann man sehr schön mit Kindern darüber sprechen.

      Bist auch im Lostopf gelandet.
      GlG, monerl

  6. Hallo monerl,
    was für ein wundervoller Beitrag! Ich hatte einfach eine Themenblockade, mir ist nämlich gar nicht “die” Powerfrau eingefallen, sondern mehrere Frauen, die alle für mich Teile einer Powerfrau tragen.
    Eine Powerfrau
    – ist selbstbewusst. Sie weiß, wer sie ist, und sie ist es gern. Sie schämt sich nicht für ihr Alter, ihr Aussehen oder ihre Lebensumstände. Sie IST einfach.
    – ist fürsorgend. Sie sorgt für andere, entweder emotional, finanziell oder indem sie für andere eintritt, kämpft und ihre Stimme erhebt.
    – hat gewisse Etwas an Energie und Charisma. Man ist einfach gern in ihrer Nähe.

    Meine Oma war so eine Powerfrau. Durchsetzungsfähig auf die leise Art, immer für einen da. Wehe, jemand ging gegen ihre Enkel. Auch meine Mutter ist eine Powerfrau, erwerbstätig seit ihrem Realschulabschluß, nur zwei kleine Pausen nach der Geburt von mir und meinem Bruder. Unbeeindruckt von Meinungen, Ansichten, Moden. Und es gibt noch viele weitere Frauen, die mich mit ihrer Art beeindruckt haben. Lehrer bspw. Oder auch meine Hausärztin Dr. Zeise-Süß in Remchingen – eine Powerfrau par excellence!

    Es sind viel mehr Powerfrauen da draußen, wie man denkt…

    1. Hallo Daniela,
      ach schade! Dann hast du wegen deiner Blockade bei der Blogtour nicht mitgemacht?! Dafür bist du jetzt im Lostopf! 🙂

      “Die” Powerfrau gibt es nicht. Je nach Definition erhält man einen anderen Kreis von Frauen, die etwas bestimmtes gemeinsam haben.

      Deine Beispiele gefallen mir sehr! Daraus hättest du auch einen wundervollen Beitrag machen können. Ganz toll, dass du so viele Beispiele aus deinem engsten Familienkreis angeben kannst.
      GlG, monerl

      1. Hi monerl,

        das stimmt wohl! Ich hab es auch nicht richtig kapiert, ich dachte, man “darf” nur Personen des öffentlichen Lebens angeben, und die kenne ich einfach nicht gut genug.

        Na, egal, dann verfolge ich die Blogtour eben nur 🙂

        1. Ja, das war mir zu Beginn auch nicht so klar. Dann habe ich nachgefragt und die Anwort lautete, man kann nehmen, wen und was man will. Es gäbe keine Beschränkungen. Vielleicht hast du ja Glück bei der Verlosung. Gibt ja mehrere Blog, bei denen man mitmachen kann. 😉

  7. Liebe Monerl,

    mir gefällt Dein Beitrag sehr. Einmal der Blick darauf, was Frauen als Arbeitende und Mütter leisten müssen. Es ist eigentlich ohne Worte, was in der Hinsicht immer noch von Frauen erwartet wird. Es ist gut, dass inzwischen auch Männer Erziehungsurlaub nehmen können, aber überwiegend bleibt es doch an der Frau hängen.

    Das Buch von Lamya Kaddor liegt ja hier und ich bin schon sehr gespannt.
    Ich selbst kann zwar nicht nachvollziehen, warum manche Frauen Kopftuch tragen möchte, aber ich finde es wichtig, das zu respektieren. Das ist mit der Hauptgrund, warum ich das Iran-Kopftuch-Buch an die Wand pfeffern könnte.
    Es ist mir auch unbegreiflich, warum Frauen High Heels. :´´ )) Da könnte man das doch gleiche sagen.

    Ganz was anderes – ich sehe, Du bewegst Dich auch in Australien? 🙂
    Liebe Grüße
    Petrissa

    1. Liebe Petrissa,
      freue mich sehr, dass dir mein Beitrag gefällt! Es war, wie du weißt, gar nicht so einfach… 😉
      Bin schon sehr gespannt, was du zum Buch sagen wirst. Ich fand es damals sehr gut und machte mir auch vieles verständlich. Nach deiner Aussage hier und der von Sabrina, traue ich mich nun schon fast nicht mehr das Iran-Buch zu lesen. Wahrscheinlich wird es etwas warten müssen… hihi

      Ja, bin in Australien. Aber jetzt doch mit einem anderen Buch. Muss ich noch tauschen in der Seitenleiste. Habe nämlich mitbekommen, dass “Die Australierin”, also dieser erste Band, über die Hälfte gar nicht in Australien spielt. Dafür hat mich Weltenwanderer erinnert, dass auf meinem SuB “Traumfänger” von Marlo Morgan liegt. Das ist perfekt für die Challenge! Australien und australische Aborigines! So ein wundervolles Buch, bin fast durch. 🙂
      GlG, monerl

  8. Eine Powerfrau ist für mich eine Frau die sich durch allem durchkämpft und auch mal schwäche zeigen kann sich aber selbst immer motiviert und immer aufrappelt und jedem hilft selbst wenn sie nicht mehr kann! LG jenny
    jspatchouly@gmail.com

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld

*

Ich stimme zu